Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Universal Edition«

Wiener Universal-Edition stellt mit „scodo“ ein Publishing-Tool für Komponierende bereit

08.02.21 (mh) -
Komponistinnen und Komponisten stehen gegenwärtig auf dem engen Markt der klassischen Musik vor vielen Herausforderungen und müssen sich sowohl gegen moderne Strömungen als auch gegen Altbewährtes durchsetzen. Gleichzeitig müssen sie sich um administrative Notwendigkeiten und um das Rechtemanagement kümmern. Mit scodo will die Universal Edition auf diese Situation reagieren.

Universal Edition ist zweimal für den digital publishing award nominiert

16.07.20 (PM – UE) -
Die Universal Edition steht mit gleich zwei neuartigen und innovativen Produkten auf der Shortlist des digital publishing awards, die am 1.7. veröffentlicht wurde: UE now und scodo haben die Jury überzeugt.

Wiener Urtext Edition präsentiert bislang unbekanntes Stück von Ludwig van Beethoven

Pünktlich zum 250. Geburtstag Beethovens: Ein bis dato unbekanntes und unveröffentlichtes Klavierstück Ludwig van Beethovens wurde vom Chefredakteur der Wiener Urtext Edition bei Recherchen in der Musiksammlung der Wienbibliothek im Rathaus gefunden.

„Nur die bessere Ausgabe wird auf Dauer bestehen“

29.08.19 (Astrid Koblanck) -
Es tut sich einiges auf dem Notenmarkt in Sachen Gustav Mahler. Bei Breitkopf & Härtel sind erste Bände einer neuen Symphonien-Ausgabe erschienen, die Universal Edition hat unter anderem die Tondichtung „Titan“, die Frühfassung der ersten Symphonie herausgebracht. Mit Astrid Koblanck, seit 2004 Vorstand der Universal Edition AG sprach Juan Martin Koch über die Konkurrenzlage.

Schöne Ausgaben erzeugen Identifikation

31.10.12 (Jochen Reutter) -
Vor 40 Jahren wurde die Wiener Urtext Edition als Kooperation von Universal Edition und Schott Music ins Leben gerufen. Seither haben die Ausgaben mit dem charakteristischen roten Einband ihren festen Platz in privaten und öffentlichen Notensammlungen. Jochen Reutter, der nach einem Schulmusikstudium unter anderem Musikwissenschaft studierte und in diesem Fach auch promoviert wurde, ist seit 1996 als verantwortlich leitender Redakteur für das Lektorat und die Betreuung der Ausgaben „von der zündenden Idee bis zur druckreifen Realisierung“ zuständig. Mit ihm sprach Juan Martin Koch über die Anfänge der Edition, den Begriff „Urtext“ und künftige Projekte.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: