Nachhaltige musikalische Bildung

Musikschule Dießen e. V. wurde neu gegründet


(nmz) -
Der Bildungs- und Kulturauftrag stehe jetzt im Vordergrund, erklärte der 1. Vorsitzende Gerhard Himml bei der Jahreshauptversammlung der Musikschule Dießen e. V. zur neu organisierten Musikschule im Landkreis Landsberg. Mit wesentlichen Änderungen in der Satzung und der Festanstellung staatlich anerkannter Musikschullehrkräfte wurden die Grundlagen dafür gelegt, dass die Dießener Musikschule gemäß der Sing- und Musikschulverordnung diesen Namen führen darf und entsprechend der staatlichen Richtlinien für die Gewährung von Zuwendungen einen Staatszuschuss zu den Lehrpersonalkosten erhält. Zudem kann der VBSM-Geschäftsführer Wolfgang Greth die Dießener Musikschule als neues Mitglied im Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen begrüßen. „Der Verband hat mit seiner Beratungsstelle für das Musikschulwesen in Bayern die Verantwortlichen entscheidend unterstützen können und stand dem Trägerverein bei der Aufstellung eines Finanzierungsmodells hilfreich zur Seite“, sagt Greth. Die Marktgemeinde Dießen habe mit ihrer Entscheidung für die Bildungseinrichtung Musikschule den wichtigsten Schritt getan, den jungen Bürgern nachhaltig musikalische Bildung zu ermöglichen.
Ein Artikel von Susanne Lehnfeld

Der Unterricht an der Musikschule Dießen e. V. folgt dem musikpädagogischen Bildungskonzept, das in der Sing- und Musikschulverordnung rechtlich verankert ist. Je nach Fach und Unterrichtsstufe wird Gruppen- oder Einzelunterricht erteilt. Derzeit unterrichten 25 Lehrkräfte etwa 480 Schüler mit insgesamt rund 530 Fachbelegungen. In der Organisation arbeiten eine Verwaltungskraft und der Musikschulleiter. Diese werden ehrenamtlich unterstützt von sechs Vorständen und zwei Elternbeiräten. Neben dem Instrumental- und Vokalunterricht bietet die Musikschule Ensembleunterricht für Blockflöte, Akkordeon, Saxofon, Gitarre und Blechbläser sowie Ensembles speziell für Erwachsene an und hat mehrere Musikschul-Bands unterschiedlicher Altersgruppen und Stilrichtungen. Ergänzend gibt es an der Musikschule das Streicherensemble „String-Kids“, ein Musikschulorchester und den Chor der Musikschule „Caecilia Nova“. Workshops und Kurse für Tanz, Improvisation, Musical, Kindertheater sowie Musiktherapie komplettieren das breitgefächerte Angebot. 

Von der Grundstufe aufwärts

Der rote Faden durch die Dießener Musikschule beginnt mit dem Besuch der Grundstufe, die die Voraussetzungen für den weiterführenden Instrumental- und Vokalunterricht schafft. Für die Kleinkinder gibt es das Musikgarten-Angebot in Begleitung eines Elternteils. Die elementaren Grundlagen der Musik werden für Vorschulkinder und Schulkinder der 1. und 2. Klassen in der Musikalischen Früherziehung in altersspezifischen Gruppen erarbeitet. Die etwas älteren Kinder können die Musikalische Grundausbildung belegen, die dem Alter entsprechend durch Musiktheorie und anspruchsvolles Instrumentalspiel auf Orffinstrumenten erweitert wird. Im Anschluss hält die Musikschule das Instrumentenkarussell mit 30 Unterrichtseinheiten inklusive Instrumenten-Leihgebühr vor.

Die Verbindung von individuellem Fortschritt am Instrument oder im Gesang mit dem gemeinsamen Musizieren mit anderen Schülern gehört zu den besonderen Merkmalen öffentlicher Musikschularbeit. So ist auch in der Dießener Musikschule die Ensemblearbeit ein wichtiger musikpädagogischer Eckpfeiler: der Besuch eines Ensembles als Nebenfachbelegung ist kostenfrei. „Unsere Musikschule leistet damit wie kein anderer Verein in Dießen kulturelle Arbeit mit und für die Jugend“, betont Musikschulleiter Thomas Schmid. 

In der Oberstufe können sich besonders begabte oder interessierte Schüler auf einen Musikleistungskurs oder das Musikstudium vorbereiten. Die „Jazz-Abteilung“ und die jährlich stattfindenden Kurse in Gehörbildung und Musiktheorie zur Vorbereitung etwa auf die Freiwilligen Leistungsprüfungen oder Leistungsabzeichen runden das Unterrichtsangebot ab. Welches musikalische Können sich die Schüler in der Dießener Musikschule erarbeitet haben, zeigen sie der Öffentlichkeit in zahlreichen Schüler- und Klassenvorspielen und anderen Veranstaltungen.

Öffnung nach außen

Neben der Kernaufgabe des eigenen Musikschulunterrichts hat sich die Dießener Musikschule auch nach außen geöffnet und kooperiert mit vielen örtlichen Bildungspartnern, etwa mit dem Kindergarten, der Grundschule und Realschule wie auch mit der VHS und örtlichen Vereinen. Die Kooperationsangebote reichen von der Musikalischen Früherziehung über verschiedene Bläserklassen bis hin zu gemeinsamen Band-Projekten. Am Gymnasium erteilt die Musikschule Instrumentalunterricht, der in den schulischen Nachmittagsunterricht integriert ist. 

„Wir sind jetzt eine der drei Musikschulen im Landkreis Landsberg neben der Städtischen Sing- und Musikschule Landsberg und der Musikschule Geltendorf e.V.“, erklärt Gerhard Himml. Großer Dank gelte vor allem der Marktgemeinde Dießen mit Bürgermeister Herbert Kirsch und dem Gemeinderat für den erhöhten jährlichen Sachaufwandszuschuss und den Personalkostenzuschuss sowie der Stiftung der Sparkasse Landsberg-Dießen, die mit einer Spende die notwendige Instrumentenbeschaffung erleichtert.

Mit der Mitgliedschaft im VBSM ist auch die Mitgliedschaft im Verband deutscher Musikschulen (VdM) verbunden. Der Vorstand des VdM gratulierte dem bayerischen Landesverband zu seiner erfolgreichen Beratungstätigkeit und nahm die Dießener Musikschule einstimmig als Mitglied im VdM auf.

Das könnte Sie auch interessieren: