Tonleiterharmonisierungen ohne große Umwege

Tonleiterharmonisierungen ohne große Umwege Zu einem Einführungs- und Aufbaukurs Klavierimprovisation mit Armin Thalheim am 26. November 2017


(nmz) -
Armin Thalheim ist deutscher Cembalist, Organist, Pianist und Improvisator. Er unterrichtete an den Hochschulen Leipzig und Berlin Improvisation und leitete zahlreiche Improvisationskurse mit Neuer und Alter Musik.
Ein Artikel von Frauke Jörns

Der heutige Kurs hat zum Hauptthema Liedimprovisation und schließt damit an den Kurs aus dem Jahr zuvor an. Wir sind eine gemischte Gruppe aus Pianistinnen und Pianisten, einem Sänger und Klavierschüler/-innen, teils waren wir im Jahr zuvor dabei.

Darum beginnen wir ohne Umwege mit Tonleiterharmonisierungen. Mit der Tonleiter experimentieren, improvisieren, spielen wir recht lange, bis wir uns dem Hauptthema Liedern zuwenden. Wir haben eine Auswahl älterer Volkslieder, anhand derer wir uns zunächst mit einfachen Begleitharmonien beschäftigen, finden Ähnlichkeiten in Aufbau und Struktur und kommen schließlich zu komplizierteren Liedern.

Je nach Erfahrungsschatz spielen wir von zwei- bis vielstimmig, teils vierhändig und an zwei Klavieren. Armin Thalheim zeigt uns einige Techniken zur Liedvariation.

Nach einer entspannten Mittagspause improvisieren wir zunehmend freier über gegebene Themen und Harmoniefolgen. Natürlich beenden wir auch diesmal den Tag mit einem kleinen Konzert.

Das könnte Sie auch interessieren: