Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Cordula Schlößer-Braun«

Gelungenes Projekt in Corona-Zeiten

Nicht alles war und ist negativ in diesen Zeiten der Pandemie. Die neuen, vorher nicht denkbaren Umstände haben vieler Orts nicht nur Verzweiflung sondern auch ungeahnte Kreativität freigesetzt. So hat zum Beispiel die Opernwerkstatt am Rhein die für Musiker harten Corona-Zeiten mit Hilfe eines Corona-Förderprogrammes, dem Reload Stipendium der Kulturstiftung des Bundes in Höhe von 25.000 Euro, genutzt. Das eigentlich als Tourneetheater bekannte Ensemble hat sozusagen das Medium gewechselt, um seinem Publikum auch weiterhin seine wundervollen Stücke präsentieren zu können. Einige Gruppen versuchen solches über neue Streaming-Plattformen. Die Opernwerkstatt entschied sich dazu, Hörspiele zu produzieren. Jennifer Seubel, Flötistin, hat in der Produktion „Himmlische Strolche“ mitgewirkt. Es ist ihr ein Anliegen, das Projekt nun auch für eine größere Hörerschaft publik zu machen und vielleicht auch Mut zu machen, um gerade in dieser Zeit vielleicht einmal neue Wege zu gehen.

DTKV-Mitglied aus Leidenschaft

neue musikzeitung: Frau Kuhs, als Kirchenmusikerin haben Sie vielfältige Aufgaben. Was schätzen Sie an Ihrem Beruf am meisten?

Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Ein bisschen kommt es einem so vor, wie eine französische Version von „Good Will Hunting“: Ein armer sozial benachteiligter Junge ist musisch hochbegabt. Sein Talent wird früh von einem gutmütigen alten Lehrer erkannt und gefördert. Als dieser plötzlich verstirbt, hinterlässt er dem Jungen sein altes Klavier.

Das Musiksyndikat Ruhr

Das Musiksyndikat Ruhr ist ein seit 2017 eingetragener Verein zur Förderung freischaffender, freiberuflich arbeitender Musiker/-innen.

Thema „Clara Schumann und ihre Schwestern“

Das FESTIVAL MOMENTUM fand dieses Jahr in der 4. Edition vom 22. bis 27. Juli 2019 im Museum Zinkhütter Hof in Stolberg Rheinland statt (www.festival-momentum.de). Schirmherrin ist Frau Isabel Pfeiffer-Poensgen, Intendantin Patricia Buzari.

Umfassende Leidenschaft für die (neue) Musik

Wolfgang Rüdiger, Jahrgang 1957, ist leidenschaftlicher Fagottist, Musikpädagoge und Musikwissenschaftler. Hauptberuflich arbeitet er seit 2001 als Professor für Musikpädagogik / künstlerisch-pädagogische Ausbildung an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf (RSH). Ansonsten lebt er die Musik in seinen zahlreichen konzertanten Auftritten, vor allem mit dem Ensemble Aventure, das er 1986 mitbegründete.

Im Zeichen des lebenslangen Lernens

Stefan Simon hat nach jahrelangem Musikunterricht am Klavier, im Gesang und mit dem Saxophon ein Magisterstudium in Musikwissenschaft, Geschichte und Publizistik an der Universität Mainz absolviert sowie später Kulturmanagement berufsbegleitend in Ludwigsburg studiert. Zunächst war er im Management von Konzert­reihen, Musikfestivals und musikpädagogischen Projekten tätig, u.a. für den Kultursommer Rheinland-Pfalz, den Förderverein Interkultur und das Projekt „SMS – Singen macht Sinn“. Seit 2011 leitet Stefan Simon das Karrierezentrum der Hochschule für Musik Detmold. Dort berät er unter anderem Studierende beim Übergang ins Berufsleben, organisiert Vorträge und Gastredner und hält selbst Seminare. Seit 2019 ist er zudem für das Zentrum L³Musik tätig, das zum aktuellen Wintersemes­ter seine Pforten öffnete. Dieses „Zentrum für Lebenslanges Lernen in der Musik“ schafft eine Brücke zwischen Hochschule und Berufsleben. Hier werden Fortbildungen angeboten, die an die sich ständig verändernden künstlerischen und pädagogischen, aber auch an technische oder rechtliche Veränderungen im Berufsleben eines Musikers anknüpfen.

Leidenschaftliche Musikerin und Juristin

Wenn man schon vor dem Eintritt in die Schule Noten lesen kann, liegt es auf der Hand, dass Musik eine große Rolle im Leben spielen wird. Bereits im Alter von vier Jahren brachte sich Frau Freudenberg das Blockflötespielen selbst bei und erhielt bald auch für 10 Jahre Klavierunterricht. Sie spielte unterdessen in einigen Blockflötenensembles sämtliche Flötenstimmen bis zur Bassflöte. Des Weiteren entdeckte sie die Querflöte für sich. Am Konservatorium in Siegburg erhielt sie eine vorberufliche Fachausbildung mit Querflöte als Hauptinstrument, Klavier als Zweit­instrument sowie Gehörbildung und Harmonielehre. Ab 1988 unterrichtete sie dann schließlich selbst neben Studium und Promotion der Rechtswissenschaften fünf Jahre lang an der Musikschule Siegburg das Fach Querflöte und war weiterhin Mitglied des Siegburger Flötenquartetts.

Multitalentierter Musiker und Musikpädagoge

Diplom-Gesangspädagoge, Opernsänger, Medienpädagoge, Studienrat (Lehramt), Physiker und Appmusiker – Matthias Krebs ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Künste Berlin und forscht zu ästhetischen Erfahrungsmöglichkeiten und Lernen mit digitalen Musiktechnologien. Er ist darüber hinaus Lehrbeauftragter im Fachbereich Musikpädagogik an mehreren Musikhochschulen (aktuell in Graz, Detmold, Frankfurt) und als Dozent in der Fort- und Weiterbildung aktiv.

Gute Gelegenheit zum Austausch

Am 10. Oktober 2020 wird in der Hochschule für Musik Detmold unter diesem Thema – es könnte in den aktuellen Zeiten passender nicht sein – der diesjährige DTKV-Kongress stattfinden. Selbstverständlich dachte bei der Planung noch niemand an das Auftreten eines weltumspannenden Virus. Dennoch steht die Durchführung auch unter neuen Umständen und einzuhaltenden Maßnahmen. Federführend hierbei ist Siegfried Westphal, Leiter der Jungen Philharmonie OWL und seit zirka 15 Jahren DTKV-Mitglied sowie 1. Vorstand des Bezirksverbandes Ostwestfalen/Lippe.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: