24. Musikschulkongress des Verbandes deutscher Musikschulen in Stuttgart wird am 19. Mai eröffnet

17.05.17 -
Stuttgart - Zum Musikschulkongress des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) in Stuttgart hat der Verband einen Ausblick auf diesen bundesweit mit größten musikpädagogischen Kongress gegeben. Unter dem Motto „Mensch.Netz.Musik – Musikschule mittendrin!“ werden dazu vom 19. bis 21. Mai 2017 im Kultur- & Kongresszentrum Liederhalle 1.500 Teilnehmer zu über 60 Arbeitsgruppen, Themenforen und Plenumsveranstaltungen erwartet.
17.05.2017 - Von PM-VdM, KIZ

Der VdM ist der Fach- und Trägerverband der über 930 öffentlichen gemeinnützigen Musikschulen, in denen an bundesweit 4.000 Standorten über 1,4 Million Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 39.000 Fachlehrkräften im gesamten Spektrum des Musizierens unterrichtet werden.

Ulrich Rademacher, Bundesvorsitzender des VdM, sagte zur Ausrichtung des Musikschulkongresses: „‘Mensch.Netz.Musik – Musikschule mittendrin!‘. Wer auch immer dieses Motto auf sich wirken lässt, hat sofort das Internet und die digitale Revolution im Sinn. In der Tat bieten das ‚Netz‘ und die Digitalisierung auch Lehrenden, Lernenden und Performern an Musikschulen ungeahnte Chancen in Sachen Kreativität, Partizipation, Flexibilität und Kommunikation. Wir Musikschulen wollen da vorne mitspielen, unsere Erfahrungen austauschen und von Pionieren lernen. Wenn das erste Wort des Mottos ‚Mensch‘ heißt, dann wollen wir damit zum Ausdruck bringen, dass die neuen und faszinierenden Werkzeuge eben Werkzeuge und nicht Selbstzweck sind. Intuition, Zuhören, Spontanität wollen wir nicht outsourcen, sondern verfeinern und anregen. ‚Netz‘ spielt aber auch an auf das Netzwerk derer, die in der ‚kommunalen Bildungslandschaft‘, auf Landes- und Bundesebene für musikalische Bildung arbeiten. Dass hier die Musikschulen wirklich ‚mittendrin‘ sind, wird der Kongress eindrucksvoll erfahrbar machen.“

Birgit Schneider-Bönninger, Kulturamtsleiterin der Landeshauptstadt Stuttgart hieß „mit dem Kongress auch die Zukunft willkommen“ und betonte: „Als wegweisender Ideen- und Impulsgeber auf dem Gebiet der Musikschulpädagogik wirkt der Musikschulkongress seit über 40 Jahren weit über nationale Grenzen hinaus. Das diesjährige Motto weist auf die so immens wichtige Auseinandersetzung mit den neuen Technologien hin. Wie können wir digitale Medien als Werkzeuge in der Musikerziehung sinnvoll einsetzen? Das hochkarätige Programm wird hierzu wichtige Denkanstöße liefern und Akteure zusammenbringen. Der Austausch und die Vernetzung sind überhaupt  das, was den Kongress so fruchtbar macht und darum freue ich mich sehr auf viele anregende Gespräche, Visionen und Perspektiven.“

Im Rahmen des Musikschulkongresses findet am Samstag, 20. Mai 2017 unter dem Motto „Musik auf Plätzen Stuttgarts“ auch der vom Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs und der Stuttgarter Musikschule veranstaltete Landesmusikschultag 2017 statt, zu dem rund 1.500 junge Musikerinnen und Musiker aus ganz Baden-Württemberg erwartet werden. „Mit dem Landesmusikschultag 2017 wollen wir an zwölf öffentlichen Spielorten die große Vielfalt der exzellenten Ensembles und Orchester unserer 217 öffentlichen Musikschulen in Baden-Württemberg präsentieren, an denen knapp 285.000 Schülerinnen und Schüler von etwa 8.300 Lehrkräfte unterrichtet werden“, erklärt Matthias Hinderberger, Vorsitzender des Landesverbandes der Musikschulen Baden-Württembergs. Er wies jedoch darauf hin, dass die Landesförderung seit vielen Jahren auf niedrigem Niveau stagniere, „während die Ansprüche an Musikschulen und ihre Aufgaben stetig wachsen“. „Das Land muss dringend nachbessern, um die hervorragende Qualität zu sichern und Kommunen und Eltern vor einer finanziellen Überforderung zu bewahren. Die Musikschulen in Baden-Württemberg sind mehr wert als das gesetzliche Minimum an Landesförderung, denn wir leisten auch deutlich mehr als ein Minimum an musikalischer Bildung für Baden-Württemberg.“, so Hinderberger.

Friedrich-Koh Dolge, Direktor der Stuttgarter Musikschule, stellvertretender Bundesvorsitzender des VdM und stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes der Musikschulen Baden-Württembergs, fasste zum Engagement der Stuttgarter Musikschule zusammen: „Der Musikschulkongress in Stuttgart eröffnet der Stuttgarter Musikschule die Möglichkeit, die Notwendigkeit eines breitangelegten aktiven musikalischen Lernens für alle Menschen und damit die Bedeutung der musikalischen Bildung auch in der Stuttgarter Öffentlichkeit zu unterstreichen. Insbesondere die Rahmenveranstaltungen geben uns die Chancen zu zeigen, dass unsere Leistungsfähigkeit alle Musikstile in allen Leistungsstufen – von der Klassik im Eröffnungskonzert bis hin zum Musical in der Abschlussveranstaltung – umfasst.“

Bei der Kongresseröffnung am 19. Mai um 11 Uhr durch den VdM- Bundesvorsitzenden Ulrich Rademacher werden Thomas Thomer, Unterabteilungsleiter im Bundesjugendministerium, Susanne Eisenmann, Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg und Fabian Mayer, Bürgermeister für Verwaltung, Kultur und Recht der Stadt Stuttgart sprechen. EU-Kommissar Günther H. Oettinger wird in seinem Eröffnungsstatement „Mensch.Netz.Musik – Musikschule mittendrin! Zur digitalen Entwicklung aus europäischer Perspektive“ das Kongressmotto in seinen Zielen, Handlungsebenen und Wirkungsdimensionen illustrieren.

Das Kongressmotto spiegelt sich ebenfalls im gesamten musikalischen Kulturprogramm, das zum Kongress geboten wird: mit einem Gemeinschaftskonzert der Stuttgarter Philharmoniker und des Jugendsinfonieorchesters der Stuttgarter Musikschule am 19. Mai um 20 Uhr, Auftritten zahlreicher Musikschulensembles aus Stuttgart und Baden-Württemberg bis hin zu dem Musikkrimi „Die drei ???® Kids: MusikDiebe“ zum Abschluss des Kongresses am 21. Mai. Ergänzt wird der Musikschulkongress durch eine umfangreiche kongressbegleitende Ausstellung.

Der Musikschulkongress in Stuttgart wird veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs. Gefördert wird der Kongress vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart.

Weitere Informationen zum Musikschulkongress unter www.musikschulkongress.de und zum Landesmusikschultag unter www.landesmusikschultag-bw.de.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.