Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Musikpädagogik«

Dresdner Musikhochschule erhält rund 600 000 Euro für Musikpädagogik

19.01.23 (dpa) -
Dresden - Die Dresdner Hochschule für Musik hat knapp 600 000 Euro für das Forschungsprojekt «Musizieren - Beziehen - Lernen» von der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen erhalten. «Instrumental- und Gesangspädagogik ist im Vergleich zu anderen wissenschaftlichen Disziplinen vergleichsweise jung und musikpädagogische Praxis in weiten Teilen unerforscht», sagte die Leiterin des Institutes für Musikpädagogik, Katharina Bradler, am Donnerstag in Dresden.

Kulturelle Aneignung, Musik und Unterricht

20.12.22 (Tobias Hömberg) -
Die künstlerische Adaption vieler nicht-westlicher Musiken steht heute als sogenannte kulturelle Aneignung in der Kritik. Doch auch deren aktives Praktizieren in Schule, Musikschule und Musikvermittlung kann damit in Frage gestellt werden. Die Musikpädagogik muss dazu Einsichten gewinnen, Argumente prüfen und Haltungen finden.

Zwischen „Gipfelwerken“ und „Sozialarbeit“

27.10.22 (Silke Lehmann) -
Mitte September hatte die Arbeitsgemeinschaft der Leitenden musikpädagogischer Studiengänge (ALMS) zu einem Symposium anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens in die Musikhochschule Freiburg eingeladen. Seit den 1970er Jahren ist dem Zusammenschluss von Hochschullehrenden die Qualität der musikpädagogischen Studiengänge ein Anliegen, immer auch in Verbindung mit den jeweiligen gesellschaftlichen Erfordernissen und Rahmenbedingungen an Musikschulen und im freien Beruf. So stand die Veranstaltung folgerichtig unter der Überschrift „Artistic Citizenship“. Erfreulicherweise waren zwei Drittel der 120 Teilnehmenden Studierende. Dies wirkte belebend, da viele Beiträge zu Dialog, Partizipation oder tätiger Mitwirkung einluden.

Die mühsame Suche nach Resonanz

27.10.22 (Andreas Hauff) -
„Resonanz“ lautete das Motto des 5. Bundeskongresses Musikunterricht in Mannheim, der schon vor zwei Jahren hätte stattfinden sollen. Inspiriert war es von der Resonanztheorie des Jenaer Soziologen Hartmut Rosa. Rosa versteht Resonanz umfassend: musikalisch, zwischenmenschlich, soziologisch, philosophisch, pädagogisch, psychologisch – wenn man so will, als die Fähigkeit und Möglichkeit, mit Menschen, Dingen, Ideen, ja der Welt überhaupt in eine Sinn ermöglichende beiderseitige Beziehung zu treten.

Buch-Tipps 2022/10

13.10.22 (Michael Wackerbauer) -
Carl Dahlhaus. Briefe 1945–1989 +++ Das Lehren lernen. Instrumentalpädagogik auf dem Weg ins 20. Jahrhundert +++ Favourite Songs. Populäre englische Musikkultur im langen 19. Jahrhundert

Machen Sie was ! nmz-Herausgeberin Barbara Haack zur Situation der Musikpädagogik

28.09.22 (Barbara Haack) -
Der September 2022 war der Monat der Musikpädagogik, insbesondere der Schulmusik: In Leipzig tagte die Bundesfachgruppe Musikpädagogik (BFG), zeitgleich traf sich der Arbeitskreis der Leitenden Musikpädagogischer Studiengänge (ALMS) in Freiburg. Eine Woche später fand die Jahrestagung des Arbeitskreises Musikpädagogische Forschung (AMPF) in Augsburg statt, und zu guter Letzt veranstaltete der Bundesverband Musikunterricht (BMU) – nach Redaktionsschluss – seinen gro­ßen Jahreskongress in Mannheim. Alles live! Die handelnden Personen waren teilweise identisch, so dass man auf eine gegenseitige Befruchtung hoffen darf.

Musikpädagogisches Handeln als Sinnangebot

15.07.22 (Juan Martin Koch) -
Mit einem Symposium vom 16. bis 17. September an der Freiburger Musikhochschule feiert die Arbeitsgemeinschaft der Leitenden musikpädagogischer Studiengänge (ALMS) in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Aus diesem Anlass sprach Juan Martin Koch mit ihrem Sprecher Prof. Dr. Wolfgang Lessing.

Breit gefächertes Spektrum

30.06.22 (Elias Betz) -
Zum 12. Mal fand die Finalrunde des Deutschen Hochschulwettbewerbs Musikpädagogik im Rahmen der Sommertagung der RKM mit den Rektor*innen und Kanzler*innen der Deutschen Musikhochschulen statt. Nachdem der Wettbewerb in den beiden letzten Jahren pandemiebedingt nur online stattfinden konnte, war die Freude groß, dass es in diesem Jahr zu einer Austragung in Präsenz an der Musikuniversität Folkwang kommen konnte.

Der Online-Unterricht bleibt auch nach der Pandemie

22.04.22 (Valerie Probst) -
Den Laptop aufmachen, statt die Tür zum Unterrichtsraum – heute ist das auch an vielen Musik- und Musikhochschulen eine Selbstverständlichkeit. Einer der wenigen positiven Aspekte der pandemiegeprägten Jahre ist die digitale Transformation der Musiklandschaft. Im Vergleich zu anderen lag die Musikbranche bisher um 10 bis 15 Jahre zurück, Anfang März 2020 erlebte auch der Musikunterricht einen unerwarteten Quantensprung. Für den in der Instrumental- und Vokalpädagogik notwendigen Fernunterricht kommen vermehrt Videokonferenzsysteme wie Skype, Zoom und Jitsi zum Einsatz. Etliche Herausforderungen beim Online-Musikunterricht erschweren dabei die Situation. Wenn eine instabile Internetverbindung bewirkt, dass ein durchgängiger Viertelpuls zur Halben mit anschließender Achteltriole wird oder wenn das Programm die Flötentöne in der dreigestrichenen Oktave als Störgeräusche klassifiziert, dann leidet die Qualität des Unterrichts.

Ein Fach in seiner Vielgestaltigkeit

11.04.22 (Wolfgang Lessing) -
Mit dem zweibändigen Kompendium „EMP kompakt“ unternehmen Michael Dartsch, Claudia Meyer und Barbara Stiller erstmals den Versuch, die vielen Strömungen, Ansätze und Positionen des vergleichsweise jungen Fachs „Elementare Musikpädagogik“ in ihrer Vielgestaltigkeit nachzuzeichnen und begrifflich zu bündeln.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: