Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Musikpädagogik«

Universität Halle feiert 70 Jahre Musikpädagogik

13.01.20 (dpa) -
Halle - Seit 70 Jahren werden hier Musiklehrer ausgebildet: Die Abteilung Musikpädagogik der Universität Halle feiert das Jubiläum - natürlich mit musikalischen Klängen. Die Studierenden der Gesangs- und Instrumentalklassen haben für Montagabend (19.30 Uhr) ein Konzert vorbereitet.

Musikalische Grundschulen in Schleswig-Holstein starten

12.12.19 (dpa) -
Elemente musikalischer Bildung sollen an 15 Grundschulen in Schleswig-Holstein in den kommenden zwei Jahren besonders im Fokus stehen. „Mit der Musikalischen Grundschule können wir auch Kinder erreichen, die sonst nicht die Chance auf musikalische Bildung hätten“, sagte Bildungsministerin Karin Prien (CDU). Dies könne zu mehr Bildungsgerechtigkeit beitragen. „Hier können Kinder nicht nur ihre eigene Kreativität entdecken, sondern unter anderem auch die kulturellen Traditionen ihrer Heimat.“

Das gewagte Unterfangen ist gelungen

18.11.19 (Anne Fritzen) -
Das neue „Handbuch Musikpädagogik“ möchte „ein Referenzwerk für die gesamte Disziplin Musikpädagogik“ sein. Doch ist das überhaupt möglich – gerade vor dem Hintergrund, dass sich die Musikpädagogik als Fach in den letzten Jahren, wie die Herausgeber betonen, „sowohl enorm erweitert als auch vernetzt hat“? Es ist in der Tat ein „gewagtes Unterfangen“, wie Dartsch et al. selbst meinen, gerade auch, wenn man bedenkt, dass die Publikation mit „nur“ 618 Seiten auskommt, stellt man ihr beispielsweise die vier Bände des „Handbuchs der Musikpädagogik“ aus den späten 1980er- und 90er-Jahren (erschienen im Bärenreiter-Verlag) gegenüber.

Hier schlägt der europäische Puls weiterhin

30.10.19 (Heike Henning) -
Vom 10. bis 11. Oktober 2019 fand an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien das zweite europäische Musikschulsymposium statt. Das Thema lautete „Music schools – Master of collaboration. Creating interfaces in music education systems“. Beim Symposium kamen 140 Teilnehmende aus ganz Europa zusammen, um sich mit Experten und Expertinnen aus 25 Ländern über die aktuellen Forschungsergebnisse und Trends an Musikschulen auszutauschen. In 32 Präsentationen wurden zahlreiche Ansätze und vielfältige Perspektiven einer umfassenden musischen Bildung in Europa dargestellt, welche institutionelle Grenzen überschreitet und mehr noch, im Regelfall Ergebnis des Zusammenwirkens verschiedener Institutionen ist. Die Atmosphäre unter den Teilnehmenden war angenehm, offen und wertschätzend – so kann sich europäische Gemeinschaft anfühlen, dank all der anwesenden Musiker/-innen, die durch ihren Einsatz für musikalische Bildung länderübergreifend verbunden sind.

Musikpädagogik und Kapitalismuskritik

26.09.19 (Annette Breitsprecher) -
Der Vortrag „Musik als zentrale Resonanzsphäre“ auf dem diesjährigen VdM-Kongress in Berlin war Anlass für Annette Breistprecher, Mitglied im ver.di-Bundesfachgruppenvorstand Musik, im folgenden Text einige grundlegende Gedanken zu Hartmut Rosas Resonanztheorie festzuhalten. Es verwundert nicht, dass auf einem musikpädagogischen Fachkongress der Wert musikalischen und musikpädagogischen Tuns als gegeben vorausgesetzt wird. Schon eher überraschend ist es, wenn dort nicht ein Musiker, sondern ein renommierter Soziologe die (entsprechend bejubelte) These in den Raum stellt: „Ohne Musik wäre die Gesellschaft längst kollabiert“. Unter der Leitfrage „Brauchen wir Musik? Wofür?“ rückte Hartmut Rosa die Musik in beeindruckender Weise vom ­„nice-to-have“- Rand in die Mitte der Gesellschaft – und er tat dies, ohne auch nur einen einzigen „Transfereffekt“ zu bemühen. Der überaus lebendige Vortrag skizzierte so etwas wie einen musikalischen Ausschnitt aus seiner sehr umfangreichen Resonanztheorie (Hartmut Rosa: Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung. Suhrkamp Verlag Berlin 2016, 2019). Deren Absicht ist keine geringere als „der kritischen Theorie einen positiven Begriff zur Verfügung zu stellen, der es ihr erlaubt, über die Kritik hinauszugehen und sich auf die Suche nach einer besseren Daseinsform zu machen“. Resonanz soll „den Maßstab für ein gelingendes Leben liefern, einen Maßstab, der es erlaubt, Lebensqualität nicht mehr nur indirekt an der Steigerung von materiellem Wohlstand, Optionen und Ressourcen, sondern direkt an der Qualität der Weltbeziehung zu messen“.

„Was mache ich, wenn  …???“

25.08.19 (Stephanie Knauer) -
Das Thema Sexualisierte Gewalt wird seit einiger Zeit erfreulicherweise breit diskutiert statt tabuisiert. Die Folgen für die Opfer sind traumatisch, tief und langdauernd – umso mehr, wenn die Opfer Kinder sind. Einem Drittel aller Jugendverbände sind Fälle von sexueller Gewalt bekannt. Dabei stellen die erfolgten Anzeigen lediglich das „Hellfeld“ dar. Die Dunkelziffer wird auf ein Vielfaches mehr geschätzt.

VdM Hessen diskutiert über aktuelle Fragen der musikpädagogischen Arbeit

13.08.19 (PM) -
Am 22. Oktober 2019 lädt das Kuratorium beim VdM Hessen zu einer Podiumsdiskussion in den Hessischen Landtag ein. Die Veranstaltung trägt den Titel „Persönlichkeit und Musizierenlernen, Kulturelle Bildung und Digitalisierung“.

news_update 2019_07_04: Meinungsfreiheit, Musikwissenschaft, Musikpädagogik

04.07.19 (mh) -
Im Fokus: | Nachschlag: WDR Jazz & World | KLANGRADAR in München | “Dalibor” in Prag | Neuer Podcast von Irene Kurka | Nachrichten & besonders Musik, Liebe, Bildung und Heiterkeit.

Freie und vorgegebene Impulse

30.05.19 (Heike Eickhoff) -
Die Teilnehmer des diesjährigen Praxistags JeKits trafen sich in der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste in Essen beim Auftritt der jungen JeKits-Künstler. Das bunte, gut gearbeitete und unterhaltsame Programm wurde mit viel Beifall gefeiert – die jungen Instrumentalisten, Tänzer und Sänger genossen ihn am Ende sichtlich.

Das Hören als konstruktiver Akt

30.05.19 (Anke Kies) -
„Guten Tag. Ich bin Ihr Publikums-Observator. Während des Konzerts werde ich Ihr Verhalten beobachten und protokollieren“, erläuterte David Helbich seine Rolle im Projekt „Piano Hero“ von Stefan Prins. Eine Provokation?
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: