Crossover Composition Award 2009 ausgeschrieben


29.04.09 -
Die Studenten Christoph und Marie-Luise Dingler, bekannt als Das Violinduo, schreiben einen Kompositionswettbewerb aus: Schreib den Superhit – aber für zwei Geigen! Ein Reißer, ein Knaller soll es werden, ein Stück, bei dem die Leute staunen, schluchzen, lachen und jubeln. Keine „schwere“ Kunst, aber auch kein Billigheimer.
29.04.2009 - Von PM, KIZ

Das Beste aus Pop, Jazz, Tango, Oper, Operette, Klezmer, Soul, Blues, Minimalmusic, virtuoser Violinmusik (Paganini, Wienawsky, Sarasate), oder ein eigener Stil darf eingebracht werden! Spieltechnisch anspruchsvoll soll es sein, unkonventionell, mit neuen Effekten, krassen Klängen, heißen Rhythmen! Erlaubt ist, was gut klingt. Das einzige, was klassisch bleibt und damit das „Crossover“ bildet, sind die Instrumente, die zwei Violinen.

Neu und einzigartig in der Klassikszene, üblich in der Pop- und Rockbranche, ist der Publikumsentscheid über die Sieger, denn im Preisträgerkonzert (18.9.2009 im Reiss-Engelhorn-Museum, Mannheim) werden sechs Werke von den Zuhörern prämiert.

Der erste Preis, gestiftet von der Heinrich-Vetter-Stiftung, beträgt 3000€. Insgesamt stehen sechs Preise im Gesamtwert von 6900€ zur Verfügung.

Wer ist das Violinduo?
Die Geschwister Christoph und Marie-Luise Dingler sind die Spezialisten für die Gattung Violinduo. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese Tradition zu bewahren und zu neuer Blüte zu bringen. Sie kennen alle Duos, von Frühbarock bis Moderne und geben Konzerte mit Uraufführungen ihnen eigens gewidmeter Werke. Aus der 3. Musikergeneration stammend, studieren sie zusammen bei Prof. Bratchkova in Mannheim. In einem musikalischen Umfeld aufgewachsen – der Großvater Kapellmeister, die Mutter A-Kantorin und Cembalistin – erreichen sie ein höchstes Maß an Zusammenspiel und Klangidentität, das nur durch den gemeinsamen Lebenslauf und das beständige Zusammenspiel erreicht werden kann. Beide begannen mit 7 Jahren Violine zu spielen und nahmen bereits 4 Jahre später bei „Jugend musiziert“ teil, wo sie in den folgenden Jahren sechsmal den ersten Bundespreis errangen.

Beide waren Mitglieder im Landes- und Bundesjugendorchester und sind Preisträger der Adolf-Metzner-Stiftung, der Heinrich-Vetter-Stiftung, des Kiwanis-Club, des Bruno-Herrmann-Preises, des Europäischen Musikwettbewerbs und des Internationalen Violinwettbewerbs Hofheim. Solistisch traten sie mit dem Auftakt Orchester Heidelberg, dem Kammerorchester der TU-Darmstadt, dem Kurpfälzischen Kammerorchester, der Corona Palatina und dem Brandenburgischen Staatsorchester auf und nahmen an dem Konzert "Förderpreis Schloss Waldhausen" im Mainzer Landtag mit Aufzeichnung des SWR teil.

Marie-Luise und Christoph waren Vorstudenten bei Prof. Nodel und studieren heute bei Prof. Dora Bratchkova an der Musikhochschule Mannheim. Vor kurzem wurden sie in das Förderprogramm der LiveMusicNow Rhein-Neckar e.V. aufgenommen.

Fachlicher Berater:
Prof. Sidney Corbett (Prof. für Komposition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim) www.sidneycorbett.de

Die Ausschreibung:

Schreib den Superhit!
Was: Ein Reißer, ein Knaller, ein Superhit, ein Stück, bei dem die Leute staunen, schluchzen, lachen und jubeln. Keine „schwere“ Kunst, aber auch kein Billigheimer. Holt euch das Beste aus Pop, Jazz, Tango, Oper, Operette, Klezmer, Soul, Blues, Minimalmusic, virtuoser Violinmusik (Paganini, Wienawsky, Sarasate), etc. oder schreibt euren eigenen Stil, Hauptsache, es haut die Zuhörer vom Hocker!

Spieltechnisch anspruchsvoll soll es sein, unkonventionell, mit neuen Effekten, krassen Klängen, heißen Rhythmen!

Besetzung: 2 Violinen

Form: ca. 5 min Musik

Preise:

1. Preis: 3000€ Heinrich-Vetter-Preis
2. Preis: 2000€ Bourgier-Seisser-Cleve-Werhahn-Preis
3. Preis: 1000€ Pro-Musica-Viva-Maria-Strecker-Daelen-Preis
4. Preis: 400€

Außerdem gibt es zwei "Sonderpreise des PE-Förderkreises für Studierende der Musik" zu je 250€!

Einsendeschluss: 1.7.2009

Ablauf: Aus den eingesendeten Werken werden wir eine Vorauswahl (Insgesamt sechs Stücke) treffen. Diese wird im Preisträgerkonzert (18.9.2009, Reiss-Engelhorn-Museum) präsentiert und das Publikum stimmt über die Preisvergabe ab.

Kontakt: Anmeldeformular, Teilnahmebedingungen und weitere Infos unter http://cca.violinduo.de

Fragen und weitere Infos: cca@violinduo.de
 

Ähnliche Artikel