Internationale Preisträger*innen des Interpretationswettbewerbs Verfemte Musik stehen fest


11.10.20 -
Die Preisträger*innen des Interpretationswettbewerbs Verfemte Musik Schwerin 2020 stehen fest. 70 Teilnehmende aus achtzehn Nationen Europas, Asiens und Amerikas bewarben sich um die begehrten Haupt-, Förder- und Sonderpreise.
11.10.2020 - Von PM, KIZ

Dieser besondere Wettbewerb zeichnet die besten Musikinterpretationen aus, deren Komponist*innen in der NS-Zeit verboten, verfolgt und ermordet wurden. Der vom 8.-11. Oktober 2020 ausgetragene Wettbewerb hatte ein ausgesprochen hohes Niveau.

Der Hauptpreis (5000 €) ging an das litauische Klavierduo Augustė und Ieva Petkūnaitė. Die Zwillinge studieren in Freiburg. Die Mezzosopranistin Franziska Weber aus Salzburg setze sich in der Vorrunde gegen elf Sängerinnen und Sänger durch und gewann mit ihrem chilenischen Partner, dem Pianisten Clemente Prudencio, im Finale den zweiten Preis (2000 €). Das südamerikanische Duo Valli Gervasio Tarragona (Klarinette) und Sergio Escalera Soria (Klavier) gewann den dritten Preis (1000 €). Den Sonderpreis der Nachwuchskünstlerförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern bekamen Sofía Revueltas (Sopran) und ihr Partner Daniel Prinz (Klavier) und die jüngste Teilnehmerin, die 15-jährige Schwerinerin Annika Koll (Fagott).

Die strengen Pandemieauflagen ließen nur eine stark begrenzte Besucherzahl zu, deshalb wurde das Finale per Livestream übertragen. Glücklicherweise mussten nur wenige der internationalen Teilnehmenden sowie Jurymitglieder pandemiebegründet absagen.

Das könnte Sie auch interessieren: