Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »20. Jahrhundert«

„Orchester im Treppenhaus“ spielt im niedersächsischen Landtag Polit-Drama im Dunkeln

17.11.17 (dpa) -
Das Orchester im Treppenhaus verwandelt den Interimsplenarsaal des Landtags in einen Dark Room. Dabei sitzt das Publikum in völliger Dunkelheit auf den Abgeordneten-Plätzen und erlebt ein Live-Hörspiel über einen Journalisten, der für Freiheit kämpft und sich in einer Gefängniszelle wiederfindet.

Diana Pollicarpos Installation für Johanna Magdalena Beyer

14.11.17 (Roland H. Dippel) -
Schon gehört vom „KV“ in Leipzig? Dieser offene Zusammenschluss von jüngeren Kunstinteressierten hat wenig zu tun mit den bürgerlichen Traditionen des Mäzenatentums, er versteht sich als Prozessor aus feministischer, queerer und internationaler Perspektive. Mehr noch: Regelmäßig sucht der KV spannende Brücken zur Neuen Musik.

70 Jahre Musikdiskurs und musikalische Aufführungspraxis – das digitale Archiv des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (IMD)

08.11.17 (PM - IMD) -
In einem groß angelegten Digitalisierungsprojekt hat das Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD) seit 2010 zentrale Teile seines wertvollen Archivs digital gesichert und in einer Datenbank erschlossen. Mit einem Symposium am 9. November 2017 (10:00 bis 16:00 Uhr, Designhaus Darmstadt) wird die digitale Sammlung öffentlich vorgestellt und ist fortan online recherchierbar.

Starke Kontraste und kraftvolle Hatz – Krzysztof Meyer in Regensburg

08.11.17 (Michael Scheiner) -
„Zu den 50 hat es nicht mehr gereicht!“ Der polnische Komponisten Krzysztof Meyer klingt zugleich ein wenig bedauernd und erleichtert. „Ich bin aber auch froh, dass ich endlich frei bin“, schiebt der 74-Jährige mit deutlichem Nachdruck nach, „48 Jahre in der Lehre und pädagogischen Arbeit sind wirklich genug.“

Leipzig lobt Eisler-Stipendium aus und unterstützt Wagner-Stiftung

07.11.17 (dpa, PM) -
Leipzig - Die Stadt Leipzig will Leben und Werk der hier geborenen Komponisten Hanns Eisler und Richard Wagner stärker in den Focus rücken. Aus Anlass des 120. Geburtstages von Eisler (1898 bis 1962) werde erstmals ein internationales Stipendium ausgelobt, teilte die Stadt am Montag mit.

Unbekannte Komposition von Kurt Weill wiederentdeckt

07.11.17 (dpa) -
Berlin - Eine verschollen geglaubte Komposition von Kurt Weill (1900-1950) ist in einem Berliner Archiv wiederentdeckt worden. Wie die New Yorker Weill-Stiftung am Montag mitteilte, hatte der deutschstämmige Musiker das dreiseitige Notenblatt für seine Frau, die Schauspielerin und Sängerin Lotte Lenya, komponiert.

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 06.11. bis 12.11.2017

05.11.17 (mh) -
Neue Musik und Musikfeatures in der Kalenderwoche 45. Jelena Firssowa, Konrad Lechner, Bo Wiget, Márton Illés, Arnulf Herrmann, Stefan Fraunberger, Klarenz Barlow, Enno Poppe +++ Quatuor Diotima, Ingo Metzmacher, Jascha Spiwakowsky, Dhafer Youssef +++ Künstlerhaus Boswil, Karl-Sczuka-Preis, : Donaueschinger Musiktage 2017, Tradition Revolution, Snape Maltings in Aldeburgh, Analog versus digital, Neue Musik-Cyborg, Oper „Electric Dreams“ beim musikprotokoll, Erzählte Landschaften in Island und Australien, Plattler – Beatbox – Pfeifen in Walde, JUGEND. Volume I: Freud, Ch'ungmu – Farben des Lichts und die Prometheus-Protokolle von Thomas Feuerstein.

Bruder Fidelio, Schwester Psyche und ewiger Eros – Opernpremieren in Wroclaw und Warschau

04.11.17 (Michael Ernst) -
Wroclaw legt Beethovens Freiheitsoper in Blei, Warschau entdeckt „Eros und Psyche“ von Ludomir Rózycki. Just während US-Panzer aus Bayern durch Polen gerollt sind, um die „Ost-Flanke“ der Nato zu stärken, wurde an der Oper Wroclaw Beethovens Freiheitsoper „Fidelio“ geprobt. Wer da nun einen schlesischen Aufschrei gegen die, vorsichtig formuliert: bizarre Nationalpolitik der Zentralregierung aus Warschau erwartet, sieht sich getäuscht. Dieser „Fidelio“ bleibt weitgehend unverständlich, was nun wirklich nicht nur an der Sängerbesetzung und deren Umgang mit deutschsprachiger Oper liegt.

Klassikfestival Kissinger Sommer dreht sich um das Jahr 1918

03.11.17 (dpa) -
Bad Kissingen - Rund 100 Jahre alte Musikwerke sollen im Mittelpunkt der nächsten Ausgabe des Klassikfestivals Kissinger Sommer stehen. Unter dem Motto «1918 - Aufbruch in die Moderne» will Intendant Tilman Schlömp viele Schlüsselwerke des frühen 20. Jahrhunderts auf die Bühne bringen.

Trance stellt sich nicht ein – „Satyagraha“ von Philip Glass an der Komischen Oper Berlin

29.10.17 (Peter P. Pachl) -
Barrie Kosky scheint wieder einmal ein Coup gelungen zu sein: während die Inszenierungen an der Komischen Oper Berlin, selbst die Operetten, gewöhnlich einen Widerstreit der Meinungen auslösen, erreichte die jüngste, ausnahmsweise an keinem Sonn- sondern bereits an einem Freitag stattgefundene Premiere einhelligen Jubel. Außer durch Gastspiele – etwa die Rekonstruktion von Bob Wilsons „Einstein on the Beach“ im Haus der Berliner Festspiele – war Philip Glass zuvor auf keiner Opernbühne Berlins zu erleben.
Inhalt abgleichen