Niedersachsen unterstützt Künstler in der Corona-Pandemie


25.09.20 -
Hannover - Angesichts von Einnahmeverlusten bei Künstlerinnen und Künstlern wegen der Covid-19-Pandemie stellt das Land Finanzhilfen in Aussicht. Bis zu zehn Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung, wie das Ministerium für Wissenschaft und Kultur in Hannover am Donnerstag mitteilte.
25.09.2020 - Von dpa, KIZ

«Unser Ziel ist es, kulturelle Aktivitäten Soloselbstständiger in einem möglichst unbürokratischen Verfahren in den kommenden Monaten zu fördern», sagte Kulturminister Björn Thümler (CDU).

Gefördert werden Veranstaltungen aller künstlerischen Formate und Sparten. Die Kosten für das Engagement der Soloselbstständigen können zu 100 Prozent über die Förderung abgedeckt werden. Damit solle dem Problem begegnet werden, dass die Corona-Beschränkungen zu weniger Veranstaltungen und geringeren Honoraren führen.

Auch in der kulturellen Bildung soll es eine Förderung für Soloselbstständige geben. Hier sollen Vertragsabschlüsse mit 60 Prozent gefördert werden. Ebenso gibt es Förderungen für Projekte im Bereich der Freien Theater, der Bildenden Kunst oder der Soziokultur geben, in eng begrenzten Bereichen sogar für Engagements bei Privatveranstaltungen, etwa bei Hochzeitsmusikern. Die Fördersumme beträgt mindestens 1500 Euro, höchstens 30 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren: