Publikum reagiert begeistert auf Stückls „Jedermann“-Inszenierung


26.07.10 -
Salzburg (ddp-bay). Mit Jubel, Applaus und Standing Ovations hat das Publikum Christian Stückls «Jedermann»-Neubearbeitung bei der Eröffnung der 90. Salzburger Festspiele am Sonntagabend gefeiert. Auch der Regisseur selbst zeigte sich glücklich mit der Premiere. «Ich bin mit meinen Schauspielern sehr zufrieden. Und wie es wirklich ist, kann ich immer erst hinterher bewerten. Dazu brauche ich zwei Tage», sagte Stückl der ddp.
26.07.2010 - Von Agentur ddp, KIZ

Trotz unsicherer Wetterlage und für die Jahreszeit kühler Temperaturen wurde Hugo von Hoffmannsthals «Spiel vom Sterben des reichen Mannes» auf dem Domplatz unter freiem Himmel aufgeführt.

Besonders beklatscht wurde der 39-jährige Wiener Nicholas Ofczarek, der als jüngster Jedermann in der Geschichte der Salzburger Festspiele überzeugte. Er löste Peter Simonischek ab, der acht Jahre lang in der Titelrolle zu sehen war. An Ofczareks Seite spielte die Österreicherin Birgit Minichmayr als Buhlschaft im feuerroten Kleid. In seiner Neubearbeitung hielt Stückl an der Bühnenkonzeption der Bühnenbildnerin Marlene Poley von 2002 fest. Die Podesterie ragt in den Dom hinein, der als Kulisse stark in Inszenierung einbezogen ist.

Hugo von Hofmannsthals «Jedermann» wird seit 90 Jahren als Auftakt der Salzburger Festspiele auf dem Domplatz gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren: