SWR: Landesrechnungshof kritisiert Musikhochschulen in Baden-Württemberg – „Beratende Äußerung“ wird am 15. Juli veröffentlicht


12.07.13 -
Wie aus einer Ankündigung des SWR zu seiner Sendung „Cluster“ hervorgeht, gibt es seitens des Rechnungshofes Baden-Württemberg Kritik an den Musikhochschulen des Landes. Am Montag, den 15. Juli, wird dazu eine „Beratende Äußerung“ erscheinen.
12.07.2013 - Von nmz-red/Regensburg, KIZ

Unter anderem fordere der Rechungshof, so der SWR, dass die Hochschulen weniger Studenten aufnehmen sollen. Außerdem müsse die Zahl der Nicht-EU-Ausländer reduziert werden. „Es sei nicht einzusehen“, so zitiert der SWR den Landesrechnungshof, „dass in Deutschland in erheblichem Maße angehende Musiker aus Japan oder China unentgeltlich studieren dürften“.

Das Musikmagazin „SWR2 Cluster“ widmet der Kritik an den Musikhochschulen einen Themenschwerpunkt vom 15. bis 19. Juli, täglich um 15.05 Uhr. Der Landesrechnungshof selbst werde dabei ebenso zu Wort kommen wie Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (GRÜNE) und die Vertreter der Musikhochschulen, kündigte der Sender an.

[update 15.07.2013] Mittlerweile ist die Beratende Äußerung auf der Homepage des Rechnungshofes verfügbar (hier der direkte link zur pdf-Datei), dazu eine zusammenfassende Pressemitteilung. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat für Mittwoch, den 17. Juli, zu einem Pressefrühstück eingeladen.
  

Das könnte Sie auch interessieren: