Triumphaler Abschied von Rekord-«Jedermann» Simonischek aus Salzburg


28.08.09 -
Salzburg - Mit enthusiastischem Beifall ist am Donnerstag der österreichische Schauspieler Peter Simonischek als Rekord-«Jedermann» bei den Salzburger Festspielen verabschiedet worden. Der 63-jährige Mime hatte die Rolle des «reichen Mannes» in Hugo von Hofmannsthals Mysterienspiel «Jedermann» auf dem Salzburger Domplatz 91 Mal verkörpert, öfter alle anderen «Jedermann»-Darsteller vor ihm.
28.08.2009 - Von Agentur ddp, KIZ

Jürgen Flimm, heute Intendant der Festspiele, hatte Simonischek 2002 in seiner Eigenschaft als Salzburger Schauspieldirektor für die Rolle verpflichtet. An seiner Seite spielten in der Neuinszenierung von Christian Stückl im ersten Jahr unter anderem Veronika Ferres als «Buhlschaft» und Jens Harzer als «Tod». Seither wurden viele Rollen mehrfach neu besetzt. Neben Ferres verschliss Simonischek in seinem achtjährigen Bühnenleben als «Jedermann» allein drei weitere Buhlschaften: Nina Hoss, Marie Bäumer und Sophie von Kessel.

«Ich habe viel erlebt mit dem ‘Jedermann’, er hat mein Leben sogar etwas verändert, weil ich das zugelassen habe», schreibt Simonischek in einem Beitrag für die Salzburger Festspielzeitung «Daily». Die Rolle des «reichen Mannes», der erst angesichts des Todes zum Glauben und zur Barmherzigkeit findet, sei für ihn keine Rolle wie jede andere gewesen. Simonischek nennt das Mysterienspiel «Jedermann» selbst ein Mysterium. Allein schon die Tatsache, dass es seit 90 Jahren auf dem stets ausverkauften Domplatz gegeben werde, sein schwer erklärlich. Simonischeks Abschiedsvorstellung war die 575. der Festspielgeschichte.

Der erste, der die Rolle des «Jedermann» bei den Salzburger Festspielen verkörperte, war der legendäre, albanisch-österreichische Schauspieler Alexander Moissi. Es folgten Bühnenstars wie Attila Hörbiger, Will Quadflieg, Curd Jürgens, Maximilian Schell und Klaus Maria Brandauer. Im nächsten Jahr soll der 38 Jahre alte Wiener Schauspieler Nicholas Ofczarek als 15. «Jedermann» erstmals auf der Bühne des Salzburger Domplatzes stehen, an seiner Seite Birgit Minichmayr als Buhlschaft.

 

Das könnte Sie auch interessieren: