Udo Zimmermann nach Abschlusskonzert der musica viva ausgezeichnet


13.07.11 -
Nach 14 Jahren als Künstlerischer Leiter verlässt Udo Zimmermann die Konzertreihe musica viva des Bayerischen Rundfunks. In Würdigung seiner Verdienste verlieh ihm BR-Hörfunkdirektor Dr. Johannes Grotzky im Rahmes eines feierlichen Empfangs am vergangenen Freitag die Goldmedaille des Bayerischen Rundfunks.
13.07.2011 - Von PM, KIZ

Als 1997 Udo Zimmermann die Künstlerische Leitung der musica viva übernahm, stand die Reihe kurz vor dem Aus. Zimmermann gelang es in kürzester Zeit, nicht nur die Besucherzahlen deutlich zu erhöhen, sondern auch neue Inhalte und Spielorte für die musica viva zu etablieren. Die wichtigsten Komponisten und Ensembles der Neuen Musik waren nun in München zu Gast und gaben der musica viva ein neues, weit über die Grenzen Münchens und Bayerns, ja international beachtetes Gesicht.

Udo Zimmermann initiierte zusätzlich das musica viva festival, das 2007/2008 erstmalig führende ARD-Orchester und internationale Ensembles nach München einlud, um ihre zeitgenössischen Programme in konzentrierter Form zu präsentieren.

Herausragend waren auch die Verdienste Zimmermanns um die Entdeckung und Förderung des musikalischen Nachwuchses. Im Rahmen des BMW Kompositionspreises der musica viva wurden zwischen 1997 und 2011 zahlreiche Werke von jungen Komponisten aus der ganzen Welt zur Uraufführung gebracht. Insgesamt kamen in 14 Jahren 175 Werke zur Uraufführung, von denen 161 durch die musica viva in Auftrag gegeben wurden.

Nicht zuletzt sind es die CDs und DVDs der musica viva, wie auch die Reihe „musica viva - forum der Gegenwartsmusik", in der BR-alpha in 180 Sendungen die Entwicklungen der musica viva dokumentiert, die Zeugnis von der Ära Zimmermann geben.

 

 

Themen: