Wien Modern: Start mit Vulkanausbruch


24.10.19 -
Rund um das Festivalthema Wachstum bewegt sich die 32. Ausgabe von Wien Modern in 100 Veranstaltungen auf einer Skala zwischen Minimalismus und Maximalismus. Gleich beides wird hörbar im Eröffnungskonzert mit dem RSO unter der Leitung der neuen Chefdirigentin Marin Alsop.
24.10.2019 - Von PM – Wien modern, KIZ

Am darauffolgenden ersten Festivalwochenende kommt es mit dem Arditti Quartet, dem Abschiedskonzert des vor sechs Jahrzehnten gegründeten Ensembles die reihe und jungen Ensembles wie Black Page Orchestra und Schallfeld zu musikalischen Begegnungen über mehrere Generationen hinweg. Mehr denn je begibt sich Wien Modern hinaus in die Wiener Bezirke und bietet mit der Bespielung des Innenraums der Brigittenauer Brücke im Rahmen des Projekts Modified Grounds ungewöhnliche Einblicke in die Stadtarchitektur Wiens und die Möglichkeit, zwei österreichische Künstlerinnen der jungen Generation kennen zu lernen.

Wien Modern 32

Insgesamt präsentiert Wien Modern dieses Jahr 34 Tage lang 100 Veranstaltungen mit 109 Ur- und Erstaufführungen an 25 Spielstätten in 12 Wiener Gemeindebezirken. Mit dem Generalpass (€ 130 / € 85), der Vorteilskarte (30% Rabatt ab vier Veranstaltungen) sowie kostenlosen Angeboten ist das 1988 gegründete Festival eine günstige Gelegenheit zur Begegnung mit der aktuellen Vielfalt der Musik. Das Programm ist online unter www.wienmodern.at.

Das könnte Sie auch interessieren: