Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Christian Gerhaher«

Mit Ecken und Kanten – „Così fan tutte“ an der Bayerischen Staatsoper

27.10.22 (Wolf-Dieter Peter) -
Der Bayerischen Staatsoper steht wohl ein Empörungssturm bevor: Schon ein Werk mit dem Titel „Così fan tutte“ zu spielen – wo das „e“ eben nur Frauen meint! Dazu nur weißhäutige Figuren, alle ohne Gender-Trans-Bi-Nonbinär…! Die Handlung von einem alten, weißen Mann angetrieben! Chor-Begeisterung für das Militär! Product-Placement durch den Automobil-Partner der Oper! – Das alles muss wie jüngst am Gärtnerplatztheater einen bundesweiten shit-storm auslösen: Neo-Moral-Richter auf ins Netz! Nieder mit der einhelligen Begeisterung dafür!

Die Kunst der Abstraktion im Konkreten

07.09.22 (Christoph Vratz) -
Die Verunsicherung gehört dazu. Sie ist ein ständiger Begleiter. Nicht furchteinflößend, sondern eher erkenntnisfördernd. Man könnte sie auch Skepsis nennen. Denn sie bildet eine Art Nährboden, wenn Christian Gerhaher nachdenkt, hinterfragt, in Zweifel zieht. Nur so entwickelt er Einsichten, die der Sänger jetzt in Buchform zu teilen bereit ist – ein Gewinn für alle, die diesen Band zur Hand nehmen.

Das Duo aus dem Klassenzimmer

28.04.22 (nmz-red) -
Der Bariton Christian Gerhaher und sein Klavierpartner Gerold Huber werden in diesem Jahr als Duo mit der Hugo-Wolf-Medaille 2022 geehrt. Die beiden musizieren seit Schulzeiten gemeinsam und hätten sich „zum geradezu idealtypischen Dream Team der Liedinterpretation entwickelt“, erklärte die Intendantin der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart, Cornelia Weidner, am 20. April auf einer Pressekonferenz.

Sänger Gerhaher und Pianist Huber erhalten als Duo Hugo-Wolf-Medaille

20.04.22 (dpa) -
Stuttgart - Der Bariton Christian Gerhaher und sein Klavierpartner Gerold Huber werden in diesem Jahr als Duo mit der Hugo-Wolf-Medaille 2022 geehrt. Die beiden musizieren seit Schulzeiten gemeinsam und hätten sich «zum geradezu idealtypischen Dream Team der Liedinterpretation entwickelt», erklärte die Intendantin der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart, Cornelia Weidner, am Mittwoch.

Chorsingen und Musik im Strafvollzug und anderes

28.02.22 (nmz-red) -
Chorsingen und Musik im Strafvollzug - Zwei Neuerscheinungen von und mit nmz-Autorinnen bei Waxmann +++ Duo Gerhaher-Huber +++ Hochschule Rostock +++ Bigband-Studiengang

Verfassungsbeschwerde abgelehnt - Musiker reagieren enttäuscht

28.05.21 (dpa) -
München - Enttäuscht hat die Initiative «Aufstehen für die Kunst» auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes reagiert, ihre Verfassungsbeschwerde und den damit verbundenen Eilantrag gegen das Bundesnotbremsen-Gesetz nicht anzunehmen. Nach Ansicht der Initiative wird und wurde die Kultur durch die Schutzmaßnahmen während der Corona-Pandemie etwa gegenüber dem Einzelhandel oder den Kirchen zu Unrecht benachteiligt.

Museum ohne Abgrund – Aribert Reimanns „Lear“ kehrt ins Nationaltheater München zurück

24.05.21 (Wolf-Dieter Peter) -
„Die Geschichte ist ein Schlachthaus“ hat Heiner Müller lapidar festgestellt. Damit knüpfte er an Thomas Hobbes an, der rund vierhundert Jahre zuvor schon den „Menschen als des Menschen Wolf“ charakterisierte, als Engländer, dessen Königsgeschichte einem Schlachthaus gleicht. Shakespeares „König Lear“ greift da auf den mythisch nebeligen Anfang zurück. Die Vertonung des blutigen Dramas bildete im Juli 1978 den Höhepunkt der Münchner Opernfestspiele.

Sänger bereiten Eilantrag zur Öffnung von Opernhäusern vor

20.02.21 (dpa) -
München - Musiker in Bayern bereiten einen Eilantrag zur Öffnung von Konzert- und Opernhäusern vor. «Die darstellenden Künste befinden sich seit März 2020 eigentlich durchgehend in irgendeiner Art Lockdown», kritisierte einer der Initiatoren, der Opernsänger Christian Gerhaher (51), im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München. «Das darf so nicht weitergehen.»

Traumlogik – Heinz Holligers Oper „Lunea“ am Opernhaus Zürich uraufgeführt

05.03.18 (Georg Rudiger) -
Die Musik beginnt ohne einen bewussten Anfang. Zarte Arpeggien auf der Harfe, dem Zymbal und dem Klavier vermischen sich mit Liegetönen in den Bläsern, gesummten Akkorden und Glockenschlägen zu einem Klangstrom, der immer in Bewegung bleibt. Heinz Holligers neue Oper „Lunea“, die bei ihrer Uraufführung am Opernhaus Zürich von ihm selbst dirigiert wird, bleibt nie stehen.

Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs: Mozarts „Le nozze di Figaro“ an der Münchner Staatsoper

27.10.17 (Juan Martin Koch) -
Figaro traut seinen Augen nicht. Was anfangs noch eine überschaubare Puppenbühne war, ein Nationaltheater en miniature, hat sich Akt für Akt zu einem Mammutbühnenbild (von Johannes Leiacker) ausgewachsen. So wie dieser „tolle Tag“ ihm und allen anderen zunehmend über den Kopf wächst.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: