Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Russland«

Thomas Anders verteidigt Konzertabsagen in Russland mit Wertekompass

27.05.22 (dpa) -
Popsänger Thomas Anders (59) hat die Absage seiner für diesen März geplanten Konzertreise durch Russland verteidigt. „Meinen Wertekompass kann und will ich nicht danach ausrichten, ob ich damit Fans vergraule“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) mit Blick auf den russischen Angriffskrieg in der Ukraine. „Und wenn einige dabei sind, die sich vor den Kopf gestoßen fühlen, dann ist es eben so. Ich will nicht arrogant wirken, aber damit müssten sie dann leben.“

Goethe-Institut: Zivilgesellschaftlicher Austausch wichtiger denn je

24.02.22 (dpa) -
München/Berlin/Kiew - Das für deutsche Kulturkontakte im Ausland zuständige Goethe-Institut hat mit Bestürzung auf den russischen Angriff auf die Ukraine reagiert. «Wir sind schockiert von der aktuellen Situation», sagte Generalsekretär Johannes Ebert am Donnerstag.

Dirigent Bytschkow bestürzt über russischen Angriff auf Ukraine

24.02.22 (dpa) -
Prag - Der aus Russland stammende Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie, Semjon Bytschkow, hat sich bestürzt über den Angriff Moskaus auf die Ukraine gezeigt. «Die Träger des Todes und der Vernichtung müssen zur Verantwortung gezogen und geächtet werden», teilte der 69-Jährige am Donnerstag mit.

Kulturstaatsministerin: Verbot von DW ist «aggressiver Akt»

04.02.22 (dpa) -
Berlin - Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat das Sendeverbot des deutschen Auslandssenders Deutsche Welle in Russland als «aggressiven Akt» bezeichnet. Das Sendeverbot sei ein Anschlag auf die Pressefreiheit und Ausdruck einer großen Krise, sagte die Grünen-Politikerin am Freitag im ARD-«Morgenmagazin».

Frankreich und Russland als Baden-Badener Festspiel-Schwerpunkt

23.07.21 (dpa) -
Baden-Baden - Aus Gastspielen sollen Festspiele werden, Frankreich und Russland zu musikalischen Schwerpunkten: Corona zum Trotz will das Festspielhaus Baden-Baden nach dem laufenden Modellversuch ab September wieder durchstarten. «Wir werden mit 500 Besuchern beginnen», sagte Intendant Benedikt Stampa am Donnerstag bei der Vorstellung des Herbst-Programms in Baden-Baden.

Spotify nach Russland-Start mit 320 Millionen Nutzern

29.10.20 (dpa) -
Stockholm - Der Start in Russland hat Spotify deutlich über die Marke von 300 Millionen Nutzern gebracht. Der Marktführer beim Musikstreaming kam im vergangenen Quartal auf 320 Millionen monatlich aktive Nutzer. Die Zahl der zahlenden Abo-Kunden stieg binnen drei Monaten von 138 auf 144 Millionen, wie das in Schweden ansässige Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

125. Todestag: Peter Tschaikowsky setzte Russland auf die musikalische Weltkarte

05.11.18 (dpa, Friedemann Kohler) -
Moskau - Zum Leben von Peter Tschaikowsky suchen Biografen derzeit nach jedem Detail - bis hin zu seinem geheimnisumwitterten Tod. Doch was bleibt, ist sein geniales Werk. Die Musik des russischen Komponisten verzaubert auch 125 Jahre nach seinem Tod das Konzertpublikum in aller Welt. Ballettfans schwärmen vom Höhepunkt in «Schwanensee», wenn in der Musik alle Verzweiflung der betrogenen Schwanenprinzessin spürbar wird.

Moskau: Ein Jahr Hausarrest – Regisseur Serebrennikow bangt um seine Zukunft

20.08.18 (Claudia Thaler, dpa) -
Vor genau einem Jahr gab es einen Aufschrei in der russischen Kulturszene: Starregisseur Serebrennikow wurde wegen angeblicher Veruntreuung festgenommen. Der Künstler steht seitdem unter Hausarrest und bangt in seiner Wohnung um seine Zukunft.

Solidaritätsbekundung der Ruhrtriennale mit Kirill Serebrennikow und Doğan Akhanlı

25.08.17 (PM - Ruhrtriennale) -
Mit Betroffenheit reagieren die Ruhrtriennale und Intendant Johan Simons auf die jüngsten Strafverfolgungen der Künstler Kirill Serebrennikow und Doğan Akhanlı durch Russland und die Türkei. „Wir solidarisieren uns politisch und künstlerisch mit Kirill Serebrennikow und Doğan Akhanlı, die gerade zum unfreiwilligen Symbol werden, künstlerische Freiheit und freie Meinungsäußerung zu verteidigen“, so Johan Simons am Mittwoch in Bochum.

Post-Westlich

02.04.17 (Max Nyffeler) -
„Russia‘s foreign minister calls for ‘post-West world order’ in speech to global leaders“, titelte jüngst der britische „Independent“ über den russischen Außenminister Sergej Lawrow. Die schlagwortartig verkürzte Aussage kann man auf newsfront.info ausführlicher nachlesen. Demnach sagte Lawrow: „Die Welt wird objektiv post-westlich. Der Moderne ist es nicht gelungen und wird es auch nicht gelingen, und man muss sich daran gewöhnen, dass die Welt multipolar wird, und dass vor allem die führenden Spieler ihre kollektive Verantwortung für die Welt und Stabilität erkennen und in der Praxis umsetzen müssen.“ Und weiter: „Ich meine damit Westeuropa, die USA, Australien, Neuseeland, also den historischen Wes­ten, der bereits seit Jahrzehnten die erste Geige bei internationalen Angelegenheiten spielte.“ Mittlerweile, so Lawrow, sei es aber zur „Entstehung neuer Machtzentren gekommen“.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: