Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Adelheid Krause-Pichler«

Expressive und virtuose Bläserklänge

Der Komponist und Hochschullehrer Prof. Dietrich Erdmann war bis zu seinem Tod 2009 Ehrenvorsitzender des DTKV Berlin und wäre 2017 100 Jahre alt geworden. Sein Einsatz für seine Kolleginnen und Kollegen, besonders Komponisten in Berlin, war außergewöhnlich. Mit der Gründung des Studio Neue Musik Berlin, einer Konzertreihe, die Berliner Tonsetzern Aufführungsmöglichkeiten anbietet, ist mit der Weiterführung durch Dr. Gabriel Iranyi eine wichtige Szene für Neue Musik entstanden, in der regelmäßig Uraufführungen präsentiert werden und die aus dem Berliner Konzertleben nicht mehr wegzudenken ist.

Pädagogik für Menschen mit Behinderungen

Die abschließende Diskussionsrunde unter der Leitung von Dieter Bucher machte deutlich, wie wichtig und viel zu wenig reflektiert diese Thematik in Musikerkreisen zu sein scheint. Nicht wenige der Teilnehmer der Tagung, die die Berufsverbände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nun seit fast 50 Jahren organisieren, wurden erstmalig über eine Notenschrift für blinde Musiker informiert oder über tanzende Rollstuhlfahrer. Faszinieren konnte auch das eingangs zu hörende und sehende Musikensemble, in dem jeder der Mitspieler seine spezielle Aufgabe mit Unterstützung zweier Betreuer perfekt erfüllte.

Klavierwerke von Wolfgang Jacobi

Die Einspielung der wichtigsten Klavierkompositionen von Wolfgang Jacobi mit den renommierten Pianisten Tatjana Blome und Holger Groschopp ist ein erkenntnisreicher Rückblick in die Welt eines Komponisten des 20. Jahrhunderts. Hier spiegeln sich eindrucksvoll die Schaffensphasen und Zeitstile der Zwanziger- bis Sechzigerjahre wider, die von den Vorbildern der großen Meister geprägt waren.

Die überhörte musikalische Mitte

„Annäherungen eines Musikgutachters“ heißt das Buch über das Leben des Berliner Komponisten Klaus Wüsthoff, das vor wenigen Wochen im Verlag Ries & Erler, Berlin erschienen ist. Der Autor Max Doehlemann lernte den bekannten Komponisten Klaus Wüsthoff (siehe auch nmz, Ausgabe 5/07 S. 41) durch ein Gutachten für das ZDF kennen; Wüsthoff dürfte wohl jedem Deutschen durch seine Komposition der Titelmelodie für die „heute“- Sendung bekannt sein.

Kitas zukünftig ohne musikalische Bildung?

Zwischen Senat, Kita-Einrichtungen und Musikpädagogen gibt es zur Zeit, genauer gesagt seit Monaten erhebliche Unstimmigkeiten. Die freischaffenden Musikpädagogen an Kitas bangen um ihre Existenz, die Senatsverwaltung befürchtet Ungerechtigkeiten und die Kita-Leitungen sind überfordert ob der drohenden Einschränkungen.

Der Musikfonds bewegt die kreative Szene

In regelmäßiger Folge berichten wir aus der Jury des Musikfonds und stellen Mitglieder des Kuratoriums vor. Nach langer Vorlaufzeit in 2016/17 wurde der erste Stichtag zur Einreichung von Anträgen mit innovativen zeitgenössischen Projekten auf den 30. April 2017 festgelegt. So zäh auch die ersten Unterlagen eingingen, stand die Jury letztlich vor einem immensen Antragsvolumen von 460 zu bewertenden Projekten aller aktuellen Stilrichtungen.

Im Zentrum der Garnisonsstadt Potsdam

Der Einladung des Landesverbandes Brandenburg und der Landtagsabgeordneten Ulrike Liedtke waren zahlreiche Delegierte des DTKV aus allen Bundesländern gefolgt. Das neue Landtagsgebäude, als Wiederaufbau des alten Potsdamer Stadtschlosses errichtet, empfing die DTKV-Delegation am Freitagnachmittag zu einer Besichtigung der repräsentativen Anlage, für die der leitende Architekt Peter Kulka mit behutsam eingearbeiteter Geschichte von Resten der Kellergewölbe bis zur Gestaltung der Knobelsdorff-Fassade eine beachtliche Leistung erbracht hat. Das neugestaltete Innere des Hauses ist nach modernsten Richtlinien und mit großzügiger Weitläufigkeit angenehm gestaltet. Allein diese Erfahrung in Potsdams Mitte am Alten Markt, neben Nicolai-Kirche, Altem Rathaus und dem neueröffneten Barberini-Palais war die Reise zur BDV des Bundesverbandes wert.

Literarische Reise von Homer bis Kazantzakis

Homers Dichtungen, vor allem die Erzählungen über das abenteuerliche Leben des Odysseus, faszinieren seit ihrer Entstehung vor etwa 3.000 Jahren Künstler und Autoren. Warum das so ist, und worin diese Affinität besteht, wird mit der kürzlich im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie aufgeführten „Odyssee“ von Thilo Thomas Krigar verdeutlicht.

Was sind der Gesellschaft Musiker wert?

Musik ist heutzutage allgegenwärtig – im Café, im Auto, im Kaufhaus, beim Shoppen in der Umkleidekabine, im Fitness-Studio oder im Wartezimmer des Arztes, um nur einige Beispiele zu nennen. Hinter jeder dieser Einspielungen stehen (ob Klassik oder Pop) professionell ausgebildete Instrumentalisten, Sänger sowie Tonmeister, die in der Regel von ihrem Job kaum den Lebensunterhalt bestreiten können. Wie viel ein Profi uns wert sein müsste, darüber gab es in Halle 8 der Musikmesse Frankfurt auf der Bühne „Musikbiz & Culture Forum“ ein interessantes Gespräch zur aktuellen Situation.

Kuscheltierlieder als Kommunikationsförderer

Dass Kinder in entspannter Atmosphäre mit Spaß und Freude an der Sache zielgerichtet lernen, ist allgemein bekannt, mit Musik und Bewegung allemal und mit den Lieblingsstofftieren erst recht. Auf dieser Grundlage hat der bekannte Berliner Komponist Klaus Wüsthoff das Kuscheltierkonzert, seine Kuscheltierlieder sowie Kinderlieder für die Zwitscherschule konzipiert, die besonders geeignet sind, Kita-Kindern aus unterschiedlichsten Ländern die deutsche Sprache spielerisch nahezubringen.
Inhalt abgleichen