Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Sabine Glaubitz«

Den Amazonas hören und sehen - Das neue Album von Jean-Michel Jarre

06.04.21 (dpa, Sabine Glaubitz) -
Paris - Schamanische Gesänge, das Knistern von Feuer, langgezogenes Kreischen von Vögeln und dazwischen Synthesizer-Musik: Für sein neues Album «Amazônia» hat sich Jean-Michel Jarre von Bildern des Starfotografen Sebastião Salgado (77) aus dem brasilianischen Regenwald inspirieren lassen. Er habe sich dem Amazonas respektvoll, poetisch und impressionistisch angenähert, erklärte der Pionier der elektronischen Musik im Vorfeld.

Vor 175 Jahren patentiert: Der steinige Siegeszug des Saxofons

19.03.21 (dpa, Sabine Glaubitz) -
Paris - Sein Instrument stellte die Jazzwelt auf den Kopf. Und ohne das Saxofon gäbe es auch die legendären Soli in «Money» von Pink Floyd und «The Logical Song» von Supertramp nicht. Adolphe Sax hat es vor 175 Jahren am 21. März 1846 patentieren lassen. Heute gehört das Saxofon zu den beliebtesten Instrumenten der Musikgeschichte. Doch das war nicht immer so.

«Eine große Künstlerin» - Frankreich trauert um Chanson-Legende Juliette Gréco

24.09.20 (dpa, Sabine Glaubitz) -
Paris - Sie war die Lady in Black und Grande Dame des französischen Chansons: Juliette Gréco hat sich im Alter von 93 Jahren von der Welt der Musik für immer verabschiedet. Nach ihrem Tod gedenken Politiker und Künstler der Französin. Gréco sei Eleganz und Freiheit gewesen, schrieb Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron am Mittwochabend auf Twitter. «Ihr Gesicht und ihre Stimme werden unser Leben weiterhin begleiten.» Die «Muse von Saint-Germain-des-Prés» sei unsterblich, schrieb Macron.

Kulturszene in Frankreich: Sich neu erfinden, statt zu betteln

06.08.20 (dpa, Sabine Glaubitz) -
Paris - Die Corona-Notfonds sind für Frankreichs Kultur Tropfen auf den heißen Stein. Die Kassandra-Rufe werden immer lauter. Der französische Staatschef fordert die Kultur auf, sich neu zu erfinden. Nur wie?

Retterin in der Not? Frankreichs neue Kulturministerin Roselyne Bachelot

19.07.20 (dpa, Sabine Glaubitz) -
Paris (dpa) - Das Pariser Rodin-Museum muss Werke verkaufen, um zu überleben; der Direktor der Pariser Oper wirft wegen der immensen Verluste das Handtuch. In Frankreichs coronagebeutelter Kulturszene herrscht Untergangsstimmung. Eine Ex-Gesundheitsministerin soll nun die Kultur des Landes retten.

Angst vor Kultur-Tsunami: Lässt Frankreich seine Künstler im Stich?

22.04.20 (dpa, Sabine Glaubitz) -
Paris - Gelbwesten-Proteste, Streiks und nun Corona: Die jetzige Krise könnte Frankreichs schwer gebeutelte Kultur endgültig in die Knie zwingen. Viele befürchten eine Katastrophe. Statt effizienter Nothilfen verteilt die Regierung eher Almosen.

Gegen Kulturflaute: Opern feiern Premieren und Kultstücke im Netz

Berlin - Gefeierte Neuinszenierungen oder jahrzehntealte Kostbarkeiten: Die Corona-Krise beschert Opernfreunden zurzeit eine große Auswahl an Highlights - und das kostenlos. Denn wegen der Pandemie sind die Opernhäuser weltweit geschlossen und stellen ihre musikalischen Schätze ins Internet. Eine Auswahl.

Tanz aus Protest - Streiks kosten die französische Kultur Millionen

29.01.20 (dpa, Sabine Glaubitz) -
Paris - Opern-und Ballettaufführungen werden annulliert, Theater bleiben geschlossen: Frankreichs Kulturszene bekommt den Streik stark zu spüren. Düstere Szenarien zeichnen sich ab.

Stinkt Geld doch? Kulturszene wehrt sich gegen dubiose Mäzene

Berlin/Paris/New York - Museen von New York bis Paris geraten unter Druck. Proteste gegen womöglich schmutziges Geld in der Kultur werden lauter. Auch in Deutschland werden finanzstarke Mäzene infrage gestellt.

350 Jahre Pariser Oper: Skandale, Rekorde, Sorgen

25.06.19 (dpa, Sabine Glaubitz) -
Paris - Verdis «Simon Boccanegra» unter der Regie des katalanischen Skandalregisseurs Calixto Bieito, Mozarts «Don Giovanni» in einer Neuinszenierung des Belgiers Ivo van Hove, eine Ballett-Weltpremiere, die in Zusammenarbeit mit dem japanischen Starkünstler Hiroshi Sugimoto entstanden ist - es ist ein ehrgeiziges und modernes Programm, mit dem die Pariser Opéra national in diesem Jahr gleich ein Doppeljubiläum feiert
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: