KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Offener Brief des Präsidenten des Deutschen Bühnenvereins, Ulrich Khuon, zum ZEIT-Kommentar von Christine Lemke-Matwey

24.02.17 (offener Brief) -
Verblüfft und erschrocken lese ich die Glosse von Christine Lemke-Matwey, der Musikkritikerin der ZEIT, die die von ihr beanstandete mangelnde Qualität der Oper ‚Edward II.‘ in der Deutschen Oper Berlin kurzschließt mit der Homosexualität des Regieteams, ja überhaupt einiger Verantwortlicher in der Deutschen Oper. Das Ergebnis: „jämmerlich“, die Verantwortlichen: „schwul“.

25. Kurt Weill Fest beginnt in Dessau-Roßlau

24.02.17 (dpa) -
Dessau-Roßlau - Mit einem Festakt und einem Konzert beginnt an diesem Freitagabend das Kurt Weill Fest in Dessau- Roßlau. Zum Auftakt spielt das MDR Sinfonieorchester unter Kristjan Järvi Stücke von Igor Strawinsky, Kurt Weill und Ludwig van Beethoven.

Chemnitzer Publikum darf Inszenierungsteam für Oper wählen

24.02.17 (dpa) -
Chemnitz - Die Theater Chemnitz gehen für die Aufführung der Oper «Don Pasquale» von Gaetano Donizetti ungewöhnliche Wege: Das Publikum soll bestimmen, wer das Werk inszenieren wird. Wie die Theater am Donnerstag mitteilten, stellen sich am 4. März im Opernhaus drei junge Regieteams zur Wahl.

Kultursenator Berlin: Land erfüllt Dercons Vertrag

24.02.17 (dpa) -
Berlin - Der neue Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Linke) wird nicht am Vertrag von Chris Dercon rütteln, der Intendant der Volksbühne werden soll. «Das Land Berlin steht in einem Vertragsverhältnis zu Chris Dercon, an das ich mich als Kultursenator halten werde», sagte Lederer am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Ballettlegende John Neumeier: Ein Leben für den Tanz

24.02.17 (Carola Große-Wilde, dpa) -
Hamburg - Vom jüngsten zum dienstältesten Ballettdirektor: Seit mehr als 40 Jahren leitet John Neumeier das Hamburg Ballett, das er zu Weltruhm führte. Auch mit 78 Jahren denkt der Amerikaner nicht ans Aufhören.

Echt oder falsch - Sonderschau im Händel-Haus

24.02.17 (dpa) -
Halle - «Echt oder Fake - bei uns ist alles Original» - so heißt die neue Sonderausstellung im Händel-Haus in Halle. Das Museum zeigt anhand eigener Bestände, wie fließend mitunter die Grenzen zwischen echt und falsch sind. Die Schau sei vor dem Hintergrund der derzeitigen Diskussionen um Urheberrecht und Fake News hochaktuell, sagte der Direktor der Stiftung Händel-Haus, Clemens Birnbaum.

Musikfonds: erste Förderrunde eröffnet!

22.02.17 (PM-DMR) -
Mit dem Musikfonds werden künftig herausragende Projekte aller Sparten der Zeitgenössischen Musik mit einer Antragssumme von bis zu 50.000 Euro unterstützt. Insgesamt stehen jährlich 1,1 Millionen Euro für den Fonds zur Verfügung. Nun wurde die erste Förderrunde eröffnet: bereits im Juni 2017 wird das Kuratorium über die ersten Förderanträge entscheiden.

Eine Kudammbühne gesichert - Investor baut neues Theater im Keller

22.02.17 (dpa) -
Berlin (dpa/bb) - Jahrelang ist um die beiden Kudammtheater gerungen worden, nun gibt es einen Kompromiss: Statt zwei Bühnen wird es am traditionsreichen Berliner Boulevard-Standort am Kurfürstendamm nur ein Theater geben - und das muss in den Keller ziehen. Nach der Einigung zwischen dem Investor für das Areal und dem Theaterbesitzer sei die Spielstätte damit für mindestens 30 Jahre gesichert, sagte Kultursenator Klaus Lederer (Linke).

Vierköpfiges Team übernimmt Intendanz des Kurt Weill Festes

22.02.17 (dpa) -
Dessau-Roßlau - Ein vierköpfiges Team übernimmt die neue Intendanz für das Kurt Weill Fest 2018 in Dessau-Roßlau. Das teilte die Kurt-Weill-Gesellschaft am Dienstag mit. An der Spitze des neuen Quartetts steht der Kulturmanager Gerhard Kämpfe aus Berlin. An seiner Seite sind der Generalmusikdirektor am Anhaltischen Theater Dessau, Markus L. Frank, der Musikhistoriker Jürgen Schebera sowie der Generalintendant am Anhaltischen Theater Dessau, Johannes Weigand.

Festspiele MV erstmals mit Kinder- und Familienprogramm

22.02.17 (dpa) -
Papendorf - Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern warten in diesem Jahr erstmals mit einem eigenständigen Programm für Kinder und Familien auf. Wie Intendant Markus Fein am Dienstag in Papendorf bei Rostock berichtete, werden sechs eigens für diese Zielgruppen konzipierte Veranstaltungen die jüngsten Besucher und ihre Begleiter auf eine musikalische Entdeckungsreise der besonderen Art mitnehmen.

Hoff legt Kabinett Vorschlag zum Kulturstadtvertrag Weimar vor

22.02.17 (dpa) -
Erfurt - Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) hat das Kabinett nach Angaben der Staatskanzlei über seine Pläne für einen Kulturstadtvertrag mit Weimar vorgelegt. Ein entsprechender Entwurf sei in seinem Haus erarbeitet worden, sagte eine Sprecherin am Dienstag nach der Sitzung. In der Vereinbarung sollen alle Leistungen verankert werden, die das Land Thüringen oder der Bund für Kultureinrichtungen, Gedenkstätten und Hochschulen geben.

Musikfest «Unerhörtes Mitteldeutschland» widmet sich 70 Komponisten

22.02.17 (dpa) -
Halle - Zum Musikfest «Unerhörtes Mitteldeutschland» erklingen in diesem Jahr an verschiedenen Orten selten gespielte Werke von 70 Komponisten. Zu diesen gehören August Eberhard Müller und Gustav Nottebohm, wie der Festivalinitiator Daniel Schad am Dienstag in Halle mitteilte. Es sind 14 Konzerte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen geplant.

Junge Musiker spielen um kostbare Streichinstrumente

22.02.17 (dpa) -
Hamburg - Auf einer Stradivari zu spielen - dieser Traum wird für einen jungen Geiger oder eine junge Geigerin bald wahr: Zum 25. Mal lädt die Deutsche Stiftung Musikleben vom 24. bis 26. Februar die junge Streicherelite zum Wettbewerb um Meisterinstrumente ein.

Griechenland erhält neues Kulturzentrum für Oper und Bibliothek

22.02.17 (dpa) -
Athen - Ein kultureller Lichtblick inmitten der Krise: Das neue Kulturzentrum «Stavros Niarchos Foundation Cultural Center» (SNFCC) wird künftig in der griechischen Hauptstadt Athen die Nationalbibliothek und die Staatsoper beherbergen. Der monumentale Bau des italienischen Architekten Renzo Piano im Süden der Stadt sollte von der Stiftung des griechischen Reeders Stavros Niarchos (1909-1996) am Mittwochabend dem griechischen Staat offiziell übergeben werden.

Komponisten-Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung an Michael Pelzel, Simon Steen-Andersen und Lisa Streich

21.02.17 (PM) -
Die drei Komponisten-Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung gehen 2017 an die Schwedin Lisa Streich, den Dänen Simon Steen-Andersen und den Schweizer Michael Pelzel. Die Auszeichnung für vielversprechende junge Komponisten ist jeweils mit 35.000 Euro dotiert und wird ergänzt durch die Produktion einer Porträt-CD. Die Ernst von Siemens Musikstiftung vergibt 2017 erstmals insgesamt 3,5 Millionen Euro an Preis- und Fördergeldern. Der größte Anteil – über 3 Millionen Euro – entfällt auf die weltweite Unterstützung von Projekten im Bereich der zeitgenössischen Musik. Der Ernst von Siemens Musikpreis, der 2017 an den französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimard geht, ist mit 250.000 Euro dotiert.

„Spartenbericht Musik“: keine neuen Erkenntnisse des Statistischen Bundesamtes

21.02.17 (PM-DMR) -
Das Statistische Bundesamt hat nach einer dreijährigen Projektphase einen „Spartenbericht Musik“ vorgelegt. Der Bericht ist Teil einer von der Kultusministerkonferenz (KMK) gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) in Auftrag gegebenen bundeseinheitlichen Kulturstatistik.

Paul Lincke, die «Berliner Luft» und die Hitler-Zeit

21.02.17 (dpa, Wilfried Mommert) -
Berlin - Paul Lincke dirigiert mitten im Zweiten Krieg in Berlin ein Potpourri seiner populären Melodien («Berliner Luft») und «alles singt mit und rast vor Freude», wie sich der Komponist erinnerte. «Kinder, setzt euch wieder, es kommt noch was!», rief Lincke dem Publikum zu. Es kam sogar ziemlich dicke für die Reichshauptstadt im Bombenhagel der nächsten Jahre, vor dem Lincke schließlich nach Marienbad flüchtete, bevor auch sein Wohnhaus und sein Musikverlag in der Kreuzberger Oranienstraße in Schutt und Asche fiel.

«Es hieß immer Musik-Business» - Wie Künstler heute Geld verdienen

Berlin - Sündhaft teure Gitarren allein zum Zerschlagen auf der Bühne, Privatfuhrpark in der Villengarage, Titelfotos auf Musikmagazinen - der Traum vom Rockstarleben ist sicher noch lebendig. Aber wenn es ums Geldverdienen geht, müssen Musiker (und ihre Manager) heute umdenken, denn die Verkaufszahlen sind über die Jahre eingebrochen. Die Branche weitet den Blick - und Künstler werden als Unternehmer nebenher tätig.

Rheingau Musik Festival zum 30. Jubiläum unter dem Motto «Aufbruch»

21.02.17 (dpa) -
Oestrich-Winkel - In seiner 30. Auflage ist das Rheingau Musik Festival in diesem Sommer wieder bei zahlreichen Kirchen, Weingütern und Schlössern zu Besuch. Mehr als 40 Spielstätten sind vom 24. Juni bis 2. September Gastgeber für eines der größten Musikfestivals in Deutschland.

Von Orgelsafari bis Dunkeloper - Litauisches Programm zur Leipziger Buchmesse

20.02.17 (dpa) -
Leipzig - Litauen will als Gastland der Leipziger Buchmesse die Aufmerksamkeit auf seine Literatur richten. Die Litauer beginnen ihr Rahmenprogramm zum Auftritt auf der Leipziger Buchmesse (23. bis 26. März) bereits im Februar. Insgesamt seien mehr als 50 Veranstaltungen geplant, sagte Ausrine Zilinskiene, Direktorin des Litauischen Kulturinstitutes. Dazu gehören verschiedene Ausstellungen und musikalische Aufführungen.
Inhalt abgleichen