Bremst Corona die Thüringer Theater in der Weihnachtszeit aus?


03.12.21 -
Erfurt/Weimar/Jena/Meiningen (dpa/th) - Die verschärften Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern haben keine Auswirkungen auf die Thüringer Theater, die bereits nach 2G-Regel agieren. Man hoffe aktuell, dass man mit Hilfe der Maßnahmen gut durch die Weihnachtsvorstellungen komme, sagte eine Sprecherin des Deutschen Nationaltheaters (DNT) in Weimar.
03.12.2021 - Von dpa, KIZ

Neben der durchgehenden Maskenpflicht für die geimpften und genesenen Gäste besetzt man hier, wie auch in anderen Theatern, zudem nur jeden zweiten Platz.

Zwei Wochen nach der letzten Bund-Länder-Runde hatten die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten und die Bundesregierung am Donnerstag weitere Verschärfungen und Vereinheitlichungen von Corona-Maßnahmen beschlossen. Bundesweit soll auch für Gaststätten, Kinos oder Theater 2G gelten - zusätzlich kann ein Corona-Test verlangt werden. Ausnahmen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind möglich.

Die strengen Regeln führen aber auch zu Absagen. So steht etwa unter mehreren Terminen im Spielplan des Theaterhauses in Jena «Coronabedingt abgesagt!». Auch sind viele Vorstellungen im Land aufgrund der reduzierten Platzauswahl nun schon restlos ausverkauft.

Die 2G-Regeln gelten aber nicht nur für die Gäste, sondern auch für die Ensembles und Orchester. Die Theater in Erfurt und Weimar etwa berichten, dass die internen Testungen auch zum Schutz der Schauspielenden, Singenden und Musizierenden tagesaktuell durchgeführt würden. Bei positiven Fällen helfe man sich mit Aushilfen oder Gästen aus. Bis auf einen hier und da mal reduzierten Chor habe man bisher keine Einschränkungen gehabt.

Das könnte Sie auch interessieren: