Karin Beier inszeniert an der Staatsoper Hamburg «Die Nase»


18.02.19 -
Hamburg - Die Staatsoper Hamburg eröffnet die Spielzeit 2019/20 mit Dimitri Schostakowitschs Oper «Die Nase» in einer Neuinszenierung von Karin Beier. «Ich freue mich sehr, dass für die Eröffnungspremiere der Staatsoper die erfolgreiche Regisseurin und Intendantin des Schauspielhauses gewonnen werden konnte», sagte Intendant Georges Delnon am Freitag in Hamburg.
18.02.2019 - Von dpa, KIZ

Die musikalische Leitung übernimmt Generalmusikdirektor Kent Nagano. «Wir setzen unsere Linie fort: eine konsequente Erneuerung unseres Repertoires durch spannende Dirigenten und Regisseure», sagte Delnon.

Mit «Don Giovanni» unter dem Dirigat von Adam Fischer und in der Regie von Jan Bosse komplettiert die Staatsoper ihre Mozart/Da Ponte-Trilogie. Calixto Bieito inszeniert nach «Otello» und «Messa da Requiem» jetzt Giuseppe Verdis letzte Oper «Falstaff». Bei den Italienischen Opernwochen steht die Neuproduktion von Vincenzo Bellinis «Norma» auf dem Programm. Nagano dirigiert in der Elbphilharmonie Olivier Messiaens Oper «Saint François d'Assise» in einer eigens entwickelten szenografischen Version. Das Hamburg Ballett zeigt die Uraufführung von John Neumeiers Ballett «Die Glasmenagerie» nach Tennessee Williams und die Shakespeare-Adaption «The Winter's Tale» von Christopher Wheeldon.

Das könnte Sie auch interessieren: