KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Kulturpreis Bayern: Dirigentin Joana Mallwitz erhält Sonderpreis

06.11.20 (dpa) -
München/Nürnberg - Den diesjährigen Sonderpreis des Kulturpreises Bayern erhält Joana Mallwitz, die Generalmusikdirektorin am Staatstheater Nürnberg. «Sie ist eine inspirierte und inspirierende Musikerin sowie eine begnadete Musikvermittlerin», sagte Kunstminister Bernd Sibler (CSU) in München. Mallwitz stehe für eine neue Generation der Orchesterleitung. «Eine Generation, der bewusst ist, welche Chancen die sogenannte Hochkultur auch außerhalb der klassischen Komfortzonen hat», fuhr Sibler fort. Mit ihren Dirigaten sorge die 34-Jährige immer wieder für großes Aufsehen - sowohl auf der Bühne in Nürnberg als auch international.

«Geht um Existenz der Menschen» - Kulturszene setzt auf fiktiven Lohn

06.11.20 (dpa, Gerd Roth) -
Berlin - Mit der Anrechnung von ausgefallenen Umsätzen für Soloselbstständige kann die Kulturszene auf neue Unterstützung in der Corona-Krise bauen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters freut sich über eine «eigene Strecke für Soloselbstständige». Nach ihrer Einschätzung dürfte «die größte Zielgruppe neben anderen Branchen aus der Kreativwirtschaft kommen».

Verband hofft auf Öffnung von Musikschulen in allen Ländern

06.11.20 (dpa) -
Bonn - Der Verband Deutscher Musikschulen hofft darauf, dass bald wieder in allen Bundesländern die kommunalen und privaten Musikschulen öffnen dürfen. Bisher sei nur noch in Hessen und Sachsen der Unterricht verboten, sagte Bundesgeschäftsführer Matthias Pannes der Deutschen Presse-Agentur.

Händel-Haus stellt Grafiksammlung ins Internet

06.11.20 (dpa) -
Halle - Die Grafiksammlung des Händel-Hauses in Halle ist jetzt auch in digitaler Form im Internet zu sehen. Rund 1600 Grafiken könnten online angeschaut werden, teilte die Stiftung Händel-Haus am Donnerstag mit. Zu sehen seien sowohl Porträts des Komponisten Georg Friedrich Händel als auch von Personen aus seinem Umfeld sowie Orten, an denen er sich aufgehalten habe.

WDR3 sendet wegen Teil-Lockdown abgesagte Live-Konzerte

06.11.20 (dpa) -
Köln - Einige Kulturangebote, die wegen des Teil-Lockdowns nicht stattfinden dürfen, strahlt der WDR demnächst im Radio aus. So sollen die Leverkusener Jazztage, Live-Auftritte des Geigers und WDR-Moderators Daniel Hope sowie Konzerte der WDR-Ensembles im «Kulturradio» WDR3 übertragen werden.

Lebensgrundlage von Urheber*innen in Gefahr: EU-Richtlinie muss auch in Deutschland konsequent umgesetzt werden!

Die Verabschiedung der neuen EU-Urheberrechtsrichtlinie bzw. „Digital Single Market-Richtlinie“ (DSM-RL) ist eine Errungenschaft für alle Kreativen in Europa. Sie markiert einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Plattformhaftung, hin zu fairer Vergütung für Urheber*innen und zugleich zu mehr Rechtssicherheit für User bei medialer Nutzung kreativer Leistungen Dritter.

Zivilgesellschaft stärken: Deutscher Musikrat fordert steuerliche Nachbesserungen für gemeinnützige Einrichtungen

04.11.20 (PM-DMR) -
Im Regierungsentwurf für das Jahressteuergesetz 2020, den das Bundesfinanzministerium Anfang September vorgelegt hat, sind weiterhin keine steuerlichen Verbesserungen für gemeinnützige Einrichtungen vorgesehen. Der Bundesrat forderte daher im Oktober 2020 konkrete Nachbesserungen wie etwa eine deutliche Anhebung des Ehrenamtsfreibetrags und die Erhöhung der Umsatzfreigrenze für steuerpflichtige wirtschaftliche Geschäftsbetriebe.

Grütters: Hilfe für Soloselbstständige in Kultur bis zu 5000 Euro

04.11.20 (dpa) -
Berlin - Mit den neuen Corona-Hilfen soll es Unterstützung für Soloselbstständige auch aus der Kulturszene geben. Darauf hat sich die Bundesregierung nach Angaben von Kulturstaatsministerin Monika Grütters verständigt. «Es ist gelungen, eine eigene Strecke für Soloselbstständige zu kreieren, da dürfte die größte Zielgruppe neben anderen Branchen aus der Kreativwirtschaft kommen», sagte Grütters am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Staatlicher Lockdown-Lohn für Kulturschaffende

04.11.20 (dpa) -
Berlin - Um die Einnahmeausfälle der Kultur- und Veranstaltungsbranche auszugleichen, sollen die Betroffenen während des Teil-Lockdowns im November vom Staat einen «fiktiven Unternehmerlohn» erhalten. Regierungssprecher Steffen Seibert kündigte am Mittwoch in Berlin an, Kulturunternehmen bekämen im November 75 Prozent ihres Umsatzes als direkte Hilfe.

Jazzfest Berlin 2020 geht online: Programm der Livestreams

Am 5. November um 19:00 Uhr startet das digitale Jazzfest Berlin 2020 mit einem Kick-off in der Betonhalle des silent green. Insgesamt werden in den vier Festivaltagen (5. bis 8. November) über 24 Stunden Konzerte mit Live-Moderation zu erleben sein. ARTE Concert produziert den Livestream, dessen Programm nun im Detail veröffentlicht ist. Alle 27 Projekte des diesjährigen Festivalprogramms werden live als Video und teilweise auch live im Rundfunk übertragen und sind danach in der ARTE Concert Mediathek und auf Berliner Festspiele on Demand verfügbar.

Jazzfest Berlin nur online - Musikszenen aus Berlin und New York

04.11.20 (dpa) -
Berlin - Das Jazzfest Berlin ist in diesem Jahr nur als Online-Festival zu erleben. Im Mittelpunkt der 57. Ausgabe stehen von diesem Donnerstag an die Avantgarde-Szenen aus New York und Berlin, wie die Berliner Festspiele am Mittwoch mitteilten. An den vier Festivaltagen werden bis Sonntag mehr als 24 Stunden Konzerte im Livestream auf der Plattform Arte Concert gezeigt.

Wien Modern macht 17 Neuproduktionen im Lockdown kostenlos zugänglich

04.11.20 (PM - Wien modern) -
Wien Modern 2020 ist trotz des heute in Kraft tretenden Lockdowns nicht zu Ende. An voraussichtlich mindestens 24 Abenden während der Ausgangsbeschränkungen macht das Festival über seine Website sowie teilweise über ORF Ö1 mehr als die Hälfte des angekündigten Programms kostenlos öffentlich zugänglich.

NRW: Musikschulangebote wieder möglich

04.11.20 (dpa) -
Düsseldorf - Die Musikschulen in NRW fallen ab Donnerstag nicht mehr unter die derzeit geltenden Verbote der Corona-Schutzverordnung. Die Landesregierung habe mit Blick auf den Betrieb von Musikschulen eine Präzisierung der Corona-Schutzverordnung vorgenommen, teilte das NRW-Kulturministerium am Mittwoch mit. Sie fielen nun nicht mehr unter das geltende Verbot.

Offener Theater-Brief an Landesregierung in MV: Kunst gibt Halt und Kraft

04.11.20 (dpa) -
Schwerin (dpa/mv) - Kunst und kulturelles Leben geben den Menschen nach Ansicht der Theaterleitungen in Mecklenburg-Vorpommern in schwierigen Situationen Identität, Halt und Kraft. Darauf haben die Spitzen der fünf öffentlich getragenen Bühnen im Land nach der erneuten Schließung in der Corona-Krise in einem offenen Brief an Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Bildungsministerin Bettina Martin (beide SPD) hingewiesen.

Dieter Hallervorden geht gegen Theaterschließung vor

04.11.20 (dpa) -
Berlin - Der Kabarettist Dieter Hallervorden (85) geht juristisch gegen die vorübergehende Schließung seines Berliner Theaters vor. Wegen der Corona-Pandemie muss auch das Schlosspark Theater bis Monatsende schließen. Er habe einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht eingereicht, erklärte Hallervorden am Mittwoch. Zuvor hatte die «FAZ» darüber berichtet.

Herbert Grönemeyer will Geld reicher Menschen für Kultur

04.11.20 (dpa) -
Berlin - Der Musiker Herbert Grönemeyer («Mensch») hat zur Stützung der coronabedingt darbenden Kulturszene mehr Einsatz von Wohlhabenden gefordert. In der «Zeit» sprach sich der 64-Jährige für eine «Kultur der gemeinsamen Verantwortung und des Mitgefühls» aus.

Arbeitsgruppe für Neustart des Kulturbetriebs in NRW

04.11.20 (dpa) -
Düsseldorf - Während der coronabedingten Schließung von Theatern, Museen und Konzerthäusern in NRW soll eine Arbeitsgruppe Pläne für die Wiedereröffnung erarbeiten. Beteiligt seien Vertreter des Landes, der Kommunen, der Bühnen und Orchester, des Deutschen Bühnenvereins und des Kulturrats, teilte das NRW-Kulturministerium am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Verwaltungsgericht Berlin bestätigt Konzertverbot

03.11.20 (dpa) -
Berlin - Das Berliner Verwaltungsgericht hat das in der Corona-Verordnung vorgesehene Konzertverbot des Berliner Senats bestätigt. Einen Eilantrag zweier Pianisten gegen das in der neuen Corona-Verordnung festgelegte Verbot wies das Gericht am Dienstag zurück.

NRW: Koalition fordert fiktiven Lohn für Kunst- und Kulturschaffende

03.11.20 (dpa) -
Düsseldorf - Die schwarz-gelbe Koalition im Düsseldorfer Landtag fordert von der Bundesregierung in der Pandemie mehr finanzielle Unterstützung für Solo-Selbstständige, besonders aus der Kunst- und Kulturszene. In einem gemeinsamen Antrag fordern die CDU- und FDP-Fraktion, dass NRW sich beim Bund für die Einführung eines «fiktiven Unternehmerlohns» von monatlich mindestens 1000 Euro einsetzt.

Bühnenverein: Präsident Ulrich Khuon gibt Amt ab

03.11.20 (dpa, PM) -
Berlin/Köln - Der Deutsche Bühnenverein braucht einen neuen Präsidenten. Theaterintendant Ulrich Khuon (69) gebe das Ehrenamt nach einer Amtszeit ab, teilte der Verein am Dienstag in Köln mit. Khuon ist Intendant des Deutschen Theaters in Berlin und stand seit 2017 an der Spitze des Branchenverbands.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: