KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Von Naumburg bis Hamburg: Theaterpreis des Bundes für acht Bühnen

07.07.17 (dpa) -
Stendal - Acht kleine und mittlere Bühnen sind in diesem Jahr Träger des Theaterpreises des Bundes. Zu den Gewinnern gehören das Theater Naumburg und das Hamburger Lichthof Theater ebenso wie die Berliner Sophiensäle und die Berliner Schaubude.

«Großvater des Techno»: Komponist Pierre Henry ist tot

07.07.17 (dpa) -
Paris - Der französische Komponist Pierre Henry, ein Wegbereiter der elektroakustischen Musik, ist tot. Er starb in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 89 Jahren in Paris, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf seine Assistentin meldete. Henry gilt als ein Pionier der «musique concrète» (konkreter Musik), die aus Kompositionen vorab aufgenommener Klänge besteht und dabei auch Alltags-Geräusche verwendet. Manche bezeichnen ihn auch als «Großvater des Techno».

Feilen an letzten Details - Endspurt bei der Berliner Staatsoper

06.07.17 (dpa, Esteban Engel) -
Berlin - Die renovierte Staatsoper Unter den Linden nimmt neue Gestalt an. Knapp drei Monate vor der Wiedereröffnung der Lindenoper am 3. Oktober zeichnen sich die Umrisse des neuen Prachtbaus ab. Wer sich zwischen Gerüsten, Farbeimern und Kabel zwängt, bekommt eine Ahnung, was mit den 400 Millionen Euro passiert ist, die in die Renovierung fließen.

Opern-Festival auf Schloss Rheinsberg eröffnet

06.07.17 (dpa) -
Rheinsberg - Opern-Fans können sich auf Arien mit Blick auf den Sonnenuntergang über dem See freuen: Mit Musik von Verdi, Mozart und Bernstein eröffnet am Donnerstagabend die 27. Festivalsaison im Hof von Schloss Rheinsberg. Das teilte die Kammeroper Schloss Rheinsberg mit.

Für Deutschland bei der Eurovision: Der Jazzchor Freiburg

06.07.17 (Jazzchor Freiburg (PM)) -
Es ist der jüngste Spross der Eurovision-Eventfamilie – erstmalig wird in diesem Jahr der Titel „Eurovision Choir of the Year“ vergeben. Und für Deutschland im Rennen: Der Jazzchor Freiburg.

Amy Macdonald läutet Rudolstädter Weltmusik-Festival ein

05.07.17 (dpa) -
Rudolstadt/Jena (dpa) - Die schottische Folk-Pop-Sängerin Amy Macdonald läutet am Donnerstagabend (21.00 Uhr) in Thüringen Deutschlands größtes Festival für Weltmusik ein. Bis Sonntag werden dazu in Rudolstadt nach Angaben der Festivalleitung wieder mehr als 1000 Künstler aus aller Welt erwartet. Länderschwerpunkt ist Schottland.

Pianist Ibrahim erhält «German Jazz Trophy» - Start Jazzopen

05.07.17 (dpa) -
Stuttgart - Der südafrikanische Pianist und Komponist Abdullah Ibrahim wird mit der German Jazz Trophy 2017 ausgezeichnet. Der 82-Jährige wird den mit 15 000 Euro dotierten Preis an diesem Freitag (7.7.) zum Start der zehntägigen «Jazzopen» in Stuttgart entgegennehmen, wie die Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank Baden-Württemberg mitteilte.

Riccardo Muti in Teheran - Konzert mit iranischen Musikern

05.07.17 (dpa) -
Teheran - Der italienische Stardirigent Riccardo Muti (75) wird in Teheran ein gemeinsames Konzert mit Musikern des iranischen Sinfonieorchesters geben. Der Auftritt am 6. Juli finde im Rahmen des Ravenna Festivals und zum 20. Jahrestag des Projekts «The Roads of Friendship» - Wege zur Freundschaft - statt, das über Musik den Dialog der Kulturen fördert, berichtete die Nachrichtenagentur Mehr.

Sanierung des Gärtnerplatztheaters wird deutlich teurer

05.07.17 (dpa) -
München - Die Grundsanierung des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München wird deutlich teurer als geplant. Eine Vorlage für den Finanzausschuss im Bayerischen Landtag geht von Mehrkosten in Höhe von fast 25 Millionen Euro aus. Die Gesamtkosten beliefen sich damit auf 121,6 Millionen Euro, meldete die «Süddeutsche Zeitung».

Abschied einer Ikone - Ballettmeisterin Tsinguirides geht

05.07.17 (dpa, Roland Böhm) -
Stuttgart - Irgendwann musste es passieren. Ballettmeisterin und Choreologin Georgette Tsinguirides räumt ihre kleine Kammer im Stuttgarter Opernhaus und verlässt die weltbekannte Tanzcompagnie. Mit 89 Jahren. Nach ununterbrochen - sage und schreibe - fast 72 Jahren.

Bad Hersfelder Festspiele veranstalten Gala-Abend zum Abschluss

05.07.17 (dpa) -
Bad Hersfeld - Die Bad Hersfelder Festspiele enden in dieser Saison mit einem großen Gala-Abend mit prominenter Besetzung. Schauspielerin und Sängerin Helen Schneider gibt mit Branchen-Kollegen am 23. August (20.00 Uhr) in der Stiftsruine ein Konzert mit dem Titel «Land of dreams».

Orchesterkonferenz Baden-Württemberg will sich Gehör verschaffen

05.07.17 (dpa) -
Stuttgart - Damit sie sich auch in kulturpolitischen Fragen Gehör verschaffen können, haben sich Musiker von 17 Klangkörpern zur Orchesterkonferenz Baden-Württemberg zusammengeschlossen. Ziel der Organisation sei es, dass die Künstler sich besser vernetzen und für «eine sichere, auskömmliche und dynamische Finanzierung» eintreten, teilte der neue Verbund mit.

100 Jahre alte Theaterkulissen in Ravensburg werden restauriert

05.07.17 (dpa) -
Ravensburg - Vor wenigen Jahren entdeckte die Stadt Ravensburg einen fast vergessenen Theaterschatz wieder: 341 Leinwandkulissen und Stellwände des königlichen Hoftheaters Stuttgart, die nun restauriert werden. Aber wie kamen sie von der Landeshauptstadt nach Oberschwaben?

58. Weimarer Meisterkurse locken mit einem umfangreichen Konzertangebot

04.07.17 (PM) -
Die Welt trifft sich in Weimar – und das bereits zum 58. Mal. Vom 14. bis 29. Juli 2017 werden die Weimarer Meisterkurse wieder ein Forum sein für die Stars von morgen, die Meister von heute und all die Neugierigen, die den Prozess vom Schüler zum Meister miterleben wollen. Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 20 Ländern werden an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar erwartet.

Unesco-Lehrstuhl an Musikhochschule Weimar eröffnet

04.07.17 (dpa) -
Weimar/Jena - Musikwissenschaftler aus Weimar und Jena erforschen internationale musikalische Traditionen jetzt offiziell unter dem Label der Unesco. Am Montag wurde an der Hochschule für Musik «Franz Liszt» in Weimar der Unesco-Lehrstuhl für Transkulturelle Musikforschung eingeweiht. Er beschäftigt sich mit Musikstilen aus der ganzen Welt als immaterielles Kulturerbe.

Musikfestival-Ticket kostet im Schnitt 24 Euro – Oper am teuersten

03.07.17 (dpa) -
Eine Karte für ein Musikfestival hat die Besucher zuletzt im Schnitt 24,22 Euro gekostet. Das geht aus einer bundesweiten Erhebung des Hessischen Statistischen Landesamtes für das Jahr 2015 hervor, die am Montag veröffentlicht wurde. Laut Mitteilung wurde damit erstmals eine amtliche Statistik für die Musikfestivals und -festspiele erhoben. Die Preisspanne reichte von 16,13 Euro bei den Bluesfestivals bis zu 53,30 Euro für Veranstaltungen, die vorrangig Opern oder Operetten darboten.

Ermittlungen gegen Trierer Ex-Intendanten und Kulturdezernenten

03.07.17 (dpa) -
Wegen das Verdachts der Untreue hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den ehemaligen Generalintendanten des Theaters Trier, Karl Sibelius, aufgenommen. Ebenfalls ermittelt werde gegen den ehemaligen Kulturdezernenten der Stadt, Thomas Egger (SPD), teilte die Behörde am Montag mit.

Kölner Oper: Oberbürgermeisterin Reker spricht von „Desaster“

03.07.17 (dpa) -
Über eine halbe Milliarde Euro soll die Sanierung der Kölner Bühnen kosten. Das ist doppelt so viel wie anfangs geplant. Kölns Oberbürgermeisterin Reker spricht von einem „Desaster“ und will nun „Strukturen reparieren“.

Werkstatistik des Bühnenvereins 2015/2016 erschienen - „Tschick" bleibt vorn, „Terror“ als starker Neueinsteiger bei den Uraufführungen – Mozart vor Humperdinck vor Bizet!

Am 29. Juni 2017 ist die Werkstatistik 2015/2016 „Wer spielte was?“ des Deutschen Bühnenvereins erschienen. Wie in der Spielzeit 2014/2015 führt die Romanbearbeitung „Tschick“ nach Wolfgang Herrndorf (mit 46 Inszenierungen im Schauspiel und Kinder- und Jugendtheater) die Liste der meist inszenierten Werke in Deutschland an, vor der „Zauberflöte“ (mit 29 Inszenierungen im Musiktheater und Puppentheater). Mit 802 Aufführungen liegt „Tschick“ auch bei der Zahl der Aufführungen vorn. Auf den zweiten Platz hat sich eine andere Jugendbuchbearbeitung geschoben: „Krieg – Stell dir vor, er wäre hier“ (486 Aufführungen) nach Janne Teller. „Blue Man Group“ liegt auf Platz 3 mit 454 Aufführungen. Zum Vergleich: Im letzten Jahr wurde Tschick 1.156 mal aufgeführt, gefolgt von Blue Man Group mit 476 Aufführungen. Bei den Uraufführungen ragt Ferdinand von Schirachs Gerichtsdrama „Terror“ heraus: Mit 18 Inszenierungen in der ersten Saison und 397 Aufführungen vor fast 150.000 Zuschauern führt es in diesem Bereich fast alle Listen an.

Ruhe nach dem Sturm - Ein Jahr Kulturgutschutzgesetz

01.07.17 (dpa) -
Berlin - Die Kunstszene war in Aufruhr: Von einem Anschlag auf den freien Kunsthandel war die Rede, sogar von Enteignung. Georg Baselitz ließ aus Protest Leihgaben in den Museen abhängen. Knapp ein Jahr nach Inkrafttreten des umstrittenen Gesetzes zum Schutz von Kulturgütern hat sich die Aufregung weitgehend gelegt. Welche Erfahrungen haben die Länder inzwischen gemacht?
Inhalt abgleichen