KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Moritz Eggert zum neuen Präsidenten des Deutschen Komponistenverbandes gewählt

03.11.20 (PM - DKV) -
Am Freitag den 30. Oktober wählte der Bundesvorstand des Deutschen Komponistenverbandes (DKV) aus seinen Reihen Moritz Eggert einstimmig zum neuen Präsidenten des Berufsverbandes. Er tritt die Nachfolge Enjott Schneiders an, der am 14. September aus gesundheitlichen Gründen noch während der laufenden Amtszeit zurückgetreten war.

Steinmeier: Brauchen Kultur jetzt mehr denn je

03.11.20 (dpa) -
Berlin - Mit Beginn der coronabedingt neuen Einschränkungen hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Bedeutung der Kultur in der aktuellen Lage betont. «Gerade jetzt brauchen wir Kultur mehr denn je. Zur Ermutigung, zur Stärkung, zum emotionalen Zusammenrücken», sagte Steinmeier am Montag laut vorab verbreitetem Redemanuskript während eines online aus dem Schloss Bellevue in Berlin gestreamten Abends zu Ehren des Dichters Paul Celan (1920-1970).

Verstummt: Musiker-Protest im Netz gegen Corona-Bühnen-Verbot

03.11.20 (dpa) -
München - Ob bei den Münchner Philharmonikern oder der Band Culcha Candela: Die Bühnen-Musik ist wegen der Corona-Pandemie deutschlandweit verstummt. Mit einer Aktion unter dem Motto #SangUndKlanglos haben am Montagabend zahlreiche Orchester, Musiker und Bands aus Deutschland ihren «Unmut über den Umgang mit Kunst und Kultur» zum Ausdruck gebracht. Sie stellten Auftritte ins Internet, bei denen sie und ihre Instrumente stumm blieben.

Badisches Staatstheater verschiebt wegen Corona Händel-Festspiele

03.11.20 (dpa) -
Karlsruhe - Wegen der Corona-Pandemie verschiebt das Badische Staatstheater in Karlsruhe seine eigentlich für kommendes Frühjahr geplanten Händel-Festspiele auf das Jahr 2022. Das Publikum erwarte von den renommierten Festspielen vor allem auch eine große Vielfalt an Veranstaltungen, erklärte Generalintendant Peter Spuhler am Montag.

Bayerische Theater kritisieren coronabedingte Schließungen

03.11.20 (dpa) -
München/Regensburg - Mehrere bayerische Theater haben in einem offenen Brief an Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die pauschale Schließung von Bühnen wegen der Corona-Pandemie kritisiert. Sie fordern, die Theater sollten auf ihre individuellen Hygienemaßnahmen hin von Experten geprüft werden.

Deutsche Oper: Intendant Schwarz und Musikchef Runnicles bleiben

02.11.20 (dpa) -
Berlin - Die Spitze der Deutschen Oper Berlin mit Intendant Dietmar Schwarz, Generalmusikdirektor Donald Runnicles und Geschäftsführer Thomas Fehrle bleibt weiter im Amt. Die Stiftung Oper in Berlin habe den jeweiligen Vertragsverlängerungen zugestimmt, teilte die Kulturverwaltung am Montag mit.

Musikschulen bleiben offen

02.11.20 (dpa) -
Hannover - Weil sie als Bildungseinrichtungen eingestuft werden, dürfen die mehr als 70 niedersächsischen Musikschulen trotz des Teil-Lockdowns im November offen bleiben. «Wir sind darüber sehr erleichtert», sagte der Geschäftsführer des Landesverbandes niedersächsischer Musikschulen, Klaus Bredl, am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

SARS-Cov2-Pandemie: Forum Musikwirtschaft begrüßt außerordentliche Wirtschaftshilfe, fordert aber Nachbesserungen

Das Forum Musikwirtschaft begrüßt die angekündigte außerordentliche Wirtschaftshilfe zur Entschädigung finanzieller Ausfälle aufgrund von Unternehmensschließungen zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie. Bei dem durchaus beachtlichen Entschädigungsbeschluss fallen jedoch zahlreiche Unternehmen der Musikwirtschaft sowie Künstler*innen und Urheber*innen ein weiteres Mal durch das Hilfe-Raster. Das Forum erwartet daher, dass durch die Ausgestaltung des Beschlusses sichergestellt wird, dass tatsächlich alle Unternehmen, die durch den neuen Lockdown unmittelbar oder auch nur mittelbar betroffen sind, ebenfalls durch den Beschluss begünstigt werden.

Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage drängt auf Soforthilfen für Bühnenurheber*innen und -komponist*innen

02.11.20 (PM) -
Der Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage e.V. (VDB) hat Verständnis für das von Bund und Ländern beschlossene Maßnahmenpaket zur Eindämmung des landesweiten Infektionsgeschehens. Damit verschärft sich jedoch die ohnehin bereits angespannte Lage für Bühnenautor*innen und -komponist*innen sowie deren Bühnen- und Musikverlage nochmals massiv.

Grütters fordert großzügige und unbürokratische Hilfe für die Kultur

02.11.20 (dpa) -
Berlin - Kulturstaatsministerin Monika Grütters fordert vor der Sitzung des Corona-Kabinetts der Bundesregierung an diesem Montag großzügige und effiziente Hilfen für die Kulturszene. Es müsse «mindestens in dem Umfang, wie man auch anderen Branchen hilft» unterstützt werden, sagte die CDU-Politikerin dem Nachrichtenportal «ThePioneer» (Montag).

Kultur als «Lebenselixier» - Kulturminister sehen extreme Notlage

02.11.20 (dpa) -
Berlin - Mit der wiederholten Schließung von Theatern, Opern, Konzerthäusern oder Kinos sehen die Kulturministerinnen und -minister von Bund und Ländern eine «Verschärfung der extremen Notlage, in der sich die ganze Branche befindet». Angesichts dieser neuen Corona-Beschränkungen von diesem Montag an müssten die vom Bund geplanten Überbrückungshilfen «nun schnell, unbürokratisch und kurzfristig wirksam umgesetzt werden», heißt es in einer Mitteilung der Ministerrunde vom Freitagabend.

Fünfzig Zuschauer: Braunfels-Oper «Die Vögel» in München aufgeführt

02.11.20 (dpa) -
München - Kurz vor Beginn eines neuen Teil-Lockdowns infolge der Corona-Pandemie wurde an der Bayerischen Staatsoper die Neuinszenierung von Walter Braunfels' «lyrisch-phantastischer» Oper «Die Vögel» aufgeführt. Zur Premiere am Samstagabend im Münchner Nationaltheater waren nur fünfzig Zuschauer zugelassen, die sich schütter auf dem Balkon verteilten, das gesamte Parkett und die Ränge blieben leer.

Reaktionen verschiedener Institutionen und Persönlichkeiten zum Lockdown

02.11.20 (dpa) -
Berliner Philharmoniker: Petrenko warnt vor «Knockdown» für Kultur +++ Geiger Daniel Hope nimmt Wohnzimmerkonzerte wieder auf +++ Tanz- und Theaterfestival Euro-Scene Leipzig abgesagt +++ Lockdown für die Musik: Gewandhausorchester sagt Gastspiele ab +++

Österreichs Kultur zum Teil-Lockdown: «Sind systemrelevant»

02.11.20 (dpa) -
Wien - Österreichs Kulturbetriebe haben auf ihre Schließung während eines Teil-Lockdowns sowohl mit Verständnis als auch mit bitterer Kritik reagiert. Die Wiener Staatsoper und das Burgtheater betonten, dass bei zuletzt bis zu 1000 Gästen pro Vorstellung mit strengen Hygienekonzepten keine Ansteckungen im Publikum bekannt geworden seien.

«Keine Musik im Weißen Haus» - Wie Popstars Trump loswerden wollen

30.10.20 (dpa, Werner Herpell) -
«Nicht mein Präsident» - das sagen die allermeisten Popmusiker über Trump. Herausforderer Biden kann sich freuen: Zahlreiche Stars machen kurz vor der Wahl gegen den Mann im Weißen Haus mobil. Besonders eindringlich: der Mann, den sie «Boss» nennen.

Kulturminister sehen extreme Notlage

30.10.20 (dpa) -
Berlin - Aus der Kultur kommt viel Protest gegen die neuerlichen Schließungen wegen der Corona-Pandemie. Auch die Kulturstaatsminister von Bund und Ländern sind in Sorge.

Grütters: Erneute Schließungen sind Katastrophe für die Kultur

30.10.20 (dpa) -
Berlin (dpa) - Kulturstaatsministerin Monika Grütters befürchtet angesichts neuer Corona-Beschränkungen schwere Folgen für die Kulturszene. «Ich bin in großer Sorge um die Kultur», sagte die CDU-Politikerin in einer Stellungnahme. Die Kultur dürfe nicht zum Opfer der Krise werden. «Leider zwingt uns die Dynamik des Infektionsgeschehens zu harten Maßnahmen», sagte Grütters.

Leipziger Schlitzohren: Premiere »Lohengrin« wird vorgezogen

29.10.20 (PM-Oper Leipzig) -
Spontan zieht Ulf Schirmer, Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Leipzig, die ursprünglich erst für den 7. November 2020 angekündigte Premiere von »Lohengrin« vor. Die gekürzte Version des Wagnerschen Bühnenwerks findet jetzt bereits am nächsten Sonntag, 1.11.2020, um 18 Uhr in der Oper Leipzig statt.

Hessens Intendanten kritisieren erneute Theaterschließungen

29.10.20 (dpa) -
Frankfurt/Kassel - Sie haben wochenlang vor wenig Publikum gespielt, Sicherheitsabstände eingerichtet, Hygienekonzepte erarbeitet. Konzert- und Opernhäuser in Hessen halten sich für sicher - und müssen trotzdem wieder schließen.

Kulturszene Mecklenburg-Vorpommerns hart getroffen von Teil-Lockdown

29.10.20 (dpa) -
Schwerin - Vertreter der Kulturszene Mecklenburg-Vorpommerns haben schockiert auf den Teil-Lockdown und dessen Auswirkungen reagiert. «Rational ist das schwer zu bewerten, weil wir keine Virologen sind, aber emotional ist das eine Vollkatastrophe», sagte Rainer Lemmer, Vorsitzender des Kulturwerks Mecklenburg-Vorpommerns, am Donnerstag.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: