Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Menschen«

Keller-Geist

01.02.07 () -

Theo Geißler wird 60. Es würde mich nicht wundern, wenn es schon 70 wären oder 80. Das hat nun nichts mit seiner äußeren Erscheinung zu tun. Es liegt an seiner Präsenz, die so stetig ist, dass man sich gar nicht vorstellen kann, es habe mal Zeiten ohne Theo Geißler gegeben.

Bernhard Bosse und Eckart Rohlfs

01.02.07 () -

Beide waren Mitbegründer der „neuen musikzeitung“, die damals noch „Musikalische Jugend“ hieß; Bosse als Verleger und Rohlfs als Generalsekretär der Jeunesses Musicales Deutschland:

Hohnlachen Gottes auf die aus den Fugen geratene Welt

01.02.07 (Reinhard Schulz) -
Es gibt Todesnachrichten, die berühren einen in ganz besonderem Maße schmerzlich. Die russische Komponistin Galina Ustwolskaja ist am 22. Dezember 2006, zwei Tage vor Heiligabend, in St. Petersburg gestorben. Dort, damals hieß der Ort Petrograd, ist sie 87 Jahre davor, am 17. Juni 1919 auch geboren worden und sie hat die Mauern der Stadt im Grunde nie verlassen. Sie war gleichsam ein Anker der Stadt, die seit der in ihr ausgelösten Oktoberrevolution so viel an Pracht und Entsetzen erlebte und die mehrfach ihren Namen wechselte.

Ganz bei den Klängen sein wollen

01.12.06 (Stefan Fricke) -

„Musik klingt immer, wo auch immer, wie laut und leise auch immer.“(1)

Bei diesem Klavierspieler war alles von Anfang an da

01.12.06 () -

Seine materialreichen, luxuriös ausgestatteten Bände über Liszt, Chopin und Schumann genießen unter Musikfreunden und Liebhabern guter Bücher beinahe schon Kultstatus. Nun hat der Münchener Pianist und Autor Ernst Burger in einem ähnlich aufwändigen Band dem populärsten Jazzpianisten seiner Generation, Erroll Garner, ein Denkmal gesetzt. Andreas Kolb sprach mit Ernst Burger über Garner, über das Sammeln und das Büchermachen.

11 Fragen an…

01.12.06 () -

Jahrgang 1947, ab 1968 Studium der Komposition und Tonmeister in Berlin, seit 1970 Jazz- und Popredakteur sowie Produzent bei Radio Bremen. 1998 Musikchef Radio Bremen 2 bis zum Ende des Kulturprogramms 2001. Seit 2003 Künstlerischer Leiter des JazzFests Berlin. Seit 2005 Vorstandsmitglied im Europe Jazz Network, dem Zusammenschluss europäischer Programmdirektoren. Seit 2005 künstlerischer Berater des Messeevents jazzahead.

Monika Brendel: musikalische Bildung für alle

01.11.06 (Anno Blissenbach) -

Mit einem großen Festkonzert dankten Lehrkräfte, Schüler und Schülereltern der Berliner Musikschule Charlottenburg-Wilmersdorf am 23.09.2006 im Konzertsaal Bundesallee der Universität der Künste (UdK), Berlin, Ihrer Leiterin Monika Brendel, die Ende 2006 in den Ruhestand geht. Vor 31 Jahren hatte Brendel mit der Musikschulleiterstelle die Verantwortung für die erste kommunale Musikschule der Geschichte übernommen, welche 1923 durch Prof. Fritz Jöde unter dem Namen „Jugendmusikschule Charlottenburg“ gegründet worden war. Jödes Idee, musikalische Bildung für alle Bevölkerungsschichten zu ermöglichen, war für Monika Brendel stets inneres Anliegen, dessen praktische Umsetzung sie kompromisslos verfolgte.

Plädoyer für einen anderen Menschen

01.11.06 (Reinhard Schulz) -
Am 22. November dieses Jahres wird der Komponist, Dirigent und Theoretiker Hans Zender seinen 70. Geburtstag feiern können. Ohne ihn, das darf ohne Umschweife gesagt werden, sähe die kulturelle Landschaft in Deutschland (und nicht nur hier) anders aus. Denn aufgrund seines stets wachsam die flankierenden Verhältnisse bedenkenden künstlerischen Tuns hat sein Wort Gewicht. Und Hans Zender hat es immer wieder erhoben, wenn etwas im Argen liegt. Das Arge aber ist an der Tagesordnung. Zender steht ihm als gutes Gewissen der abendländischen Kultur entgegen.

11 Fragen an Carolin Widmann

01.11.06 () -
Die in München geborene Geigerin Carolin Widmann studierte in Köln, Boston und London und errang unter anderem den „Prix du Président“ beim „Concours International Yehudi Menuhin“. Ihre zweite CD mit Werken von Xenakis, Zimmermann, Schönberg und Feldman hat sie kürzlich für das Label telos eingespielt. Seit Oktober hat sie eine Violinprofessur an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig inne (siehe Hochschulmagazin, S. II).

Amadeus schafft neue Koalitionen für die Musik

01.11.06 () -

Die Zeichentrickserie „Little Amadeus“ erzielte im vergangenen Jahr Einschaltquoten von bis zu 25 Prozent bei der Gruppe der 3- bis 13-Jährigen und gilt bei den Verantwortlichen der beteiligten TV-Sender KI.KA, SWR, HR und NDR als exemplarisch, was die Erfüllung ihres gesetzlich vorgeschriebenen Bildungsauftrages angeht. Während die Handlung sich weitgehend unabhängig von historischen Fakten abspielt, besteht immerhin die Filmmusik ausschließlich aus Werken Mozarts.

Inhalt abgleichen