Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Bad Lauchstädt«

Die Händelfestspiele 2016 in Halle – Nach 17 Tagen endeten die Händelfestspiele 2016 in Halle

14.06.16 (Joachim Lange) -
Schon die vielen Opern adeln das Programm der gerade beendeten Händefestspiele in Halle. Vier davon szenisch, zwei davon als traditioneller Repertoirebestandteil des Opernhauses. Was beides schon ein Alleinstellungsmerkmal ist. So wie das einzige deutsche Händeldenkmal mitten auf dem Markt der Geburtsstadt des Barockmeisters. Nachdem man es im letzten Jahr mit Unsichtbarkeit versucht hatte, waren die vom 27. Mai bis 12. Juni dauernden Festspiele diesmal auch wieder im Stadtbild präsent. Auch wenn bei der Vermarktung immer noch jede Menge Luft nach oben bleibt. Die künstlerische Bilanz freilich kann sich sehen lassen.

Händeloper zwischen Psychokrimi und Zickenkrieg

07.06.15 (Joachim Lange) -
Mit den zwei aktuellen Opernbeträgen steuern die Händelfestspiele in Halle auf einen Erfolg zu: Das Opernhaus holt Händels „Lucio Cornelio Silla“ aus dem Schatten der Musikgeschichte und in Bad Lauchstädt wird der nachgeholte „Alessandro“ zu einem Triumpf.

Umjubelte Opernpremiere beim Bachfest Leipzig: Welterstaufführung von Johann Christian Bachs »Zanaida« seit 1763

18.06.11 (kiz) -
Beinah 250 Jahre hat es gedauert, bis die Oper „Zanaide“ des jüngsten Bach-Sohnes Johann Christian wieder auf die Bühne zurückkehrte. 1763 am King’s Theatre uraufgeführt, war diese zweite Londoner Oper Bachs durchaus erfolgreich, zumal Johann Christian darin das damals beliebte Jannitscharen-Thema aufgriff. Darüberhinaus bediente er sich –gemeinsam mit seinem Librettisten Giovanni Gualberto Bottarelli-, der üblichen „Ingredienzien“ wie Liebe, Eifersucht, Verrat, Vergeltung und Ehre.

Ausgrabung: Scarlattis Oper „Didone delirante" im Goethe-Theater Bad Lauchstädt

08.07.10 (PM) -
Alessandro Scarlattis „Didone delirante“ wurde am 16. Mai 1696 im Teatro San Bartolomeo in Neapel uraufgeführt. Die seit mehr als 300 Jahren nicht wieder gespielte Oper wird von der Hochschule Franz Liszt Weimar in Kooperation mit der Lautten Compagney Berlin unter Wolfgang Katschner für das Goethe-Theater Bad Lauchstädt neu auf die Bühne gebracht.

Barockoper von Reinhard Keiser wird wiederaufgeführt

23.09.08 (Pressemeldung) -
"Die verdammte Staatsucht" oder "Der verführte Claudius": Wiederaufnahme der Barockoper von Reinhard Keiser in Bad Lauchstädt, Meiningen und Weimar
Inhalt abgleichen