Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Düsseldorf«

Umjubelte Premiere mit Schatten - Bowies «Lazarus» in Deutschland

05.02.18 (Dorothea Hülsmeier, dpa) -
Düsseldorf - David Bowie hinterließ sterbenskrank als Vermächtnis sein einziges Musical. «Lazarus» ist ein halluzinatorischer Fiebertraum über den Weg in den Tod. In Düsseldorf wird die deutsche Erstaufführung überschattet von Vorwürfen gegen Regisseur Hartmann.

Professur für Komposition

Die Robert Schumann Hochschule Düsseldorf genießt einen internationalen Ruf. Rund 850 Studierende aus mehr als 40 Nationen werden in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt ausgebildet. 45 haupt- und nebenberufliche Professorinnen und Professoren und mehr als 200 Lehrbeauftragte sorgen für einen individuellen Unterricht auf höchstem Niveau.

Zum Wintersemester 2018/19 ist an der Robert Schumann Hochschule eine

Professur für Komposition (Besoldungsgruppe W3)

unbefristet zu besetzen.

Kategorisiert unter

Veranstalter des «New Fall Festival» droht Zahlungsunfähigkeit

25.01.18 (dpa) -
Stuttgart/Düsseldorf - Dem Veranstalter des in Stuttgart und Düsseldorf stattfindenden «New Fall Festival» droht die Zahlungsunfähigkeit. Es handelt sich um eine vorläufige Maßnahme, die Insolvenz ist noch nicht eröffnet, teilte eine Sprecherin des Amtsgerichtes Düsseldorf am Mittwoch mit.

Land NRW stellt mehr Geld für Loveparade-Opfer bereit

11.01.18 (dpa) -
Das Land Nordrhein-Westfalen will den Opfern und Hinterbliebenen der Loveparade-Katastrophe während des laufenden Prozesses in Düsseldorf stärker finanziell helfen. „Der Prozess vor dem Landgericht ist für die Betroffenen nun erneut mit erheblichen Belastungen verbunden. Die Landesregierung will Opfer und Angehörige bei der Bewältigung dieser Belastungen unterstützen“, sagte Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) der „Bild“-Zeitung (Donnerstag).

Choreograph Martin Schläpfer bleibt in Düsseldorf

05.01.18 (dpa) -
Düsseldorf - Martin Schläpfer (58), Künstlerischer Direktor und Chefchoreograph des mehrfach ausgezeichneten Balletts am Rhein, bleibt seiner Kompanie weitere fünf Jahre verbunden. Schläpfer werde von 2019/20 an als Haus-Choreograph weiterhin mindestens eine Choreographie pro Spielzeit für das Ballett schaffen, teilte die Oper am Rhein am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Düsseldorfer Oper trauert um Tenor Bruce Rankin

14.12.17 (dpa) -
Düsseldorf - Der britische Tenor Bruce Rankin, langjähriges Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, ist tot. Rankin sei bereits am vergangenen Montag im Alter von 65 Jahren gestorben, teilte die Oper in Düsseldorf am Donnerstag mit. Der Sänger hätte in der kommenden Spielzeit sein 20-jähriges Jubiläum am Rhein gefeiert.

«Lion»-Komponist Hauschka über Weinstein, Filmmusik und Drahtseilakte

06.11.17 (Barbara Munker, dpa) -
San Francisco/Düsseldorf - «Lion»-Komponist Volker Bertelmann ist ganz in seinem Element. In San Francisco, von Fans umringt, spricht der in Düsseldorf lebende Klangkünstler mit dem Künstlernamen Hauschka über seine experimentelle Musik. Das sei «wie ein Drahtseilakt ohne Sicherheitsnetz». Eine Stunde lang, ohne Pause, hat er am Klavier improvisiert und dem Instrument fremdartige, intensive Töne entlockt.

Junge Opernmacher ziehen die Fäden

31.10.17 (Anna-Mareike Vohn) -
Am 14. November hebt sich am Theater Duisburg der erste Vorhang für „Flut“, eine Produktion, die im Rahmen des neuen Projekts „Opernmacher“ von Kindern und Jugendlichen geschrieben und komponiert wurde. Mit Anna-Mareike Vohn, der Leiterin der Jungen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg, sprach Juan Martin Koch.

Das letzte Stündlein eines Delinquenten – Alban Bergs „Wozzeck“ in Düsseldorf

23.10.17 (Frieder Reininghaus) -
Im Repertoire der deutschsprachigen Musiktheater nimmt Alban Bergs „Wozzeck“ gegenwärtig einen Vorzugsplatz ein. Drei Produktionen konkurrieren, die erkennbar beanspruchen, sich – im Sinne Robert Schumanns – „auf der Höhe der Zeit“ zu bewegen: Die Bild- und Regiearbeit des William Kentridge, die im August bei den Salzburger Festspielen gezeigt wurde, die Inszenierung von Robert Carsen, die seit einer Woche im Theater an der Wien gezeigt wird, und nun Stefan Herheims Produktion an der Rheinoper in Düsseldorf.

Ministerin: Theater in NRW sollen verlässlich gefördert werden

06.10.17 (dpa) -
Düsseldorf - Kommunen in Nordrhein-Westfalen sollen für die Finanzierung ihrer Theater und Orchester künftig eine «verlässliche Förderung» durch das Land bekommen. «Bei der Finanzierung dieser wichtigen Einrichtungen können wir die Kommunen nicht allein lassen», sagte die neue NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) am Donnerstag im Kulturausschuss des Landtags.
Inhalt abgleichen