Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Der Schätzgräber«

Zwischen Glücks- und Ausfall – „Der Schatzgräber“ von Franz Schreker an der Deutschen Oper Berlin

02.05.22 (Dieter David Scholz) -
Es war einer der großen Opernerfolge des 20. Jahrhunderts, Franz Schrekers „Der Schatzgräber“, eine der meistgespielten zeitgenössischen Opern der Weimarer Republik. Zwischen 1920, dem Jahr der Uraufführung, und 1932 sind 385 Aufführungen in 50 verschiedenen Städten nachgewiesen. Die Nazis brandmarkten die Musik Schrekers als „entartet“. Es dauerte bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts, bevor das Werk wiederentdeckt wurde. Doch die damals einsetzende, hoffungsvolle „Schreker-Renaissance“ hielt nicht lange vor. Zuletzt sah man das Werk in Amsterdam und in Frankfurt am Main.

Nachwagnerischer „neuer Parsifal“: Franz Schrekers „Der Schatzgräber“ unter Marc Albrecht auf CD

30.10.13 (Peter P. Pachl) -
Mit der ohne Vorbild frei erfundenen Handlung einer männermordenden Jungfrau als Reinkarnation der mythischen Ilse vom Ilsenstein, einer in ihrem Besitz befindlichen, geraubten Schmucksammlung der Königin und dem fahrenden Sänger und Schatzgräber Elis als ihrer positiv besetzten, männlichen, Imago, hatte Schreker seinen anhaltendsten Bühnenerfolg errungen. Die Produktion der 1920 in Frankfurt uraufgeführten Oper „Der Schatzgräber“, mit der im Vorjahr die Saison an der Nederlandse Opera eröffnet worden war, erschien jetzt bei Challenge Classics auf CD.

Wünschelrutengänger in Amsterdam: Franz Schreker selten gespielte Oper „Der Schatzgräber“ an der Nederlandse Opera

02.09.12 (Frieder Reininghaus) -
In der von Albert Lortzing herrührenden Traditionslinie und im Zuge der sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelnden Gesamtkunstwerkidee Franz Schreker verfasste Franz Schreker als Komponist die Libretti selbst. Seine Oper „Der Schatzgräber“ wurde durch einen Urlaubsaufenthalt in Siebenbürgen abgeregt. Dennoch spielt ihre Handlung im kerndeutschen Mittelalter – halb auf märchenhaften Höhen, halb in den Untiefen von teils tödlich verlaufenden Sexualkonflikten.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: