Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »kommunale Kulturpolitik«

Knapp eine halbe Million Euro Miese für Bad Hersfelder Festspiele

04.11.19 (dpa) -
Bad Hersfeld (dpa/lhe) - Den Bad Hersfelder Festspielen droht erneut ein dickes Defizit. Die Sommersaison 2019 des renommierten Freilicht-Theaterfestivals wird laut einer Risikobewertung mit einem Minus von 480 000 Euro zu Buche schlagen. Dies erklärte Stadtkämmerer Wilfried Herzberg am Donnerstagabend im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt.

Stange plädiert für Kooperationen von Bund und Ländern in der Kultur

22.09.19 (dpa) -
Dresden - In bestimmten Bereichen der Kultur müssen Bund und Länder nach Einschätzung der sächsischen Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) stärker zusammenarbeiten. «Provenienzforschung und Digitalisierung sind eine Riesenaufgabe für alle Länder, die kann keines allein lösen und da reicht auch die Projektförderung durch den Bund nicht aus», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Dresden.

Verdi hofft auf Unterstützung für kommunale Theater vom Land in Niedersachsen

30.06.19 (dpa) -
Hannover - Im Streit um mehr Geld für kommunale Theater hat die Gewerkschaft Ver.di an die niedersächsische Landesregierung appelliert, ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Die rot-schwarze Koalition beabsichtige offensichtlich, den kommunalen Theatern von 2020 an die Refinanzierung von Tarifsteigerungen zu verweigern, erklärte Verdi-Landesleiter Detlef Ahting am Freitag.

Mitarbeiter kommunaler Theater und Orchester in Sachsen sollen mehr Geld bekommen [Update, Reaktion der DOV]

13.06.18 (dpa) -
Dresden - Das Personal kommunaler Theater und Orchester im Freistaat soll besser entlohnt werden. Das Kabinett stimmte am Dienstag in Dresden einer Vorlage aus dem Kunstministerium zu, mit der die Kulturräume in den kommenden vier Jahren insgesamt 40 Millionen Euro zusätzlich erhalten sollen.

Thüringen gibt wieder neun Millionen für Kulturförderung

25.04.14 (dpa) -
Erfurt - Das Land greift auch in diesem Jahr Thüringer Kommunen bei der Kulturfinanzierung unter die Arme. Aus dem Kulturlastenausgleich stünden erneut neun Millionen Euro für 15 Städte und drei Landkreise bereit, teilte das Kulturministerium am Freitag in Erfurt mit. Die zusätzliche Förderung solle den Kommunen helfen, ihre kulturellen Angebote zu erhalten und auszubauen.

Schmiermittel oder Sand im Getriebe? Frankfurt zofft sich über Kultur

01.04.14 (dpa) -
Frankfurt/Main - Rund 200 Euro pro Einwohner. So viel Geld gibt Frankfurt für Kultur aus, mehr als alle anderen deutschen Großstädte. Der Durchschnitt bei Städten über 500 000 Einwohnern liegt laut Statistischem Bundesamt bei 128 Euro pro Bürger. Beim letzten Städteranking lag Frankfurt bundesweit an der Spitze. Doch das will die Stadt nun ändern. Droht ein kultureller Kahlschlag?

Valery Gergiev und die Krim-Krise bei den Münchner Philharmonikern

20.03.14 (dpa) -
München - Die Kritik an dem designierten Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev, wächst. Nachdem der russische Musikstar einen Künstler-Appell zur Krim-Annexion unterschrieben und sich damit offiziell zur Politik Wladimir Putins bekannt hat, fordern die Grünen im Münchner Stadtrat ein klärendes Gespräch zwischen Gergiev und dem Münchner Kulturreferenten Hans-Georg Küppers (SPD). Wenn sich Gergiev nicht von dem Appell distanziere, sei er als künftiger Chef der Philharmoniker ab 2015 nicht mehr tragbar.

Leipziger Kulturbürgermeister bekommt volle Verantwortung zurück

20.03.14 (dpa) -
Leipzig - Nach mehr als drei Jahren bekommt der Leipziger Kulturbürgermeister Michael Faber (parteilos) die Verantwortung für die städtische Hochkultur zurück. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) werde Faber die Zuständigkeit für die Eigenbetriebe wie Gewandhaus, Oper und Schauspiel zum 1. Juni wieder übertragen, teilte die Stadt Leipzig am Donnerstag mit.

Bühnenmitarbeiter protestieren gegen Kürzungen bei Theatern

08.11.13 (dpa) -
Magdeburg - Mitarbeiter von Bühnen in Sachsen-Anhalt protestieren heute (8.11., 16.00 Uhr) in Magdeburg gegen die geplanten Kürzungen der Landesregierung in der Theaterlandschaft. Sie wollen täglich bis zur nächsten Landtagssitzung am kommenden Donnerstag den Landtag umrunden.

Konzept zur Sicherung der öffentlichen Theater und des Theaterstandortes Schleswig wird vorgestellt

20.03.13 (PM) -
Das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa hat ein Konzept zur Sicherung der öffentlichen Theater und des Theaterstandorts Schleswig erstellt, das die Landesregierung im Februar 2013 grundsätzlich beraten hat und das nun mit den kommunalen Theaterträgern, den Theatern selbst und den kommunalen Spitzenverbänden sowie mit der Stadt Schleswig diskutiert werden soll.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: