MusikerNothilfe-Spendenkonto der Deutschen Orchester-Stiftung sammelte bereits über 420.000 Euro


25.03.20 -
Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Kiril Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker und GMD der Bayerischen Staatsoper München, haben heute gemeinsam die Schirmherrschaft für die Spendenkampagne der Deutschen Orchester-Stiftung übernommen. Die seit dem 16. März laufende Kampagne (#MusikerNothilfe) zugunsten freischaffender BerufsmusikerInnen hat nach zehn Tagen über 420.000 Euro gesammelt.
25.03.2020 - Von PM - DOV, KIZ

Gerald Mertens, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung, freut sich: „Die Übernahme der Schirmherrschaft durch Frau Grütters und Herrn Petrenko ist ein starkes Signal für die gesamte Musikszene und hoffentlich eine Ermunterung für weitere Spenderinnen und Spender. Uns liegen über 2000 Hilfsanträge von freischaffenden Musikerinnen und Musikern vor. Sie sind wegen der Konzertabsagen und Wegfall aller Einnahmequellen in blanker Existenznot. Wir streben daher ein Spendenziel von mindestens 1 Million Euro an.“

Die Stiftung will mit dem Nothilfefonds bedürftigen Freischaffenden helfen, die sich jetzt in einer sozialen Notlage befinden. Noch vor Ostern soll Betroffenen ein Betrag von bis zu 500 Euro als Überbrückung ausgezahlt werden, bis dann staatliche Hilfen fließen.

Weitere Information auch mit Angaben zum Spendenkonto: https://orchesterstiftung.de/Nothilfefonds/

Hintergrund: Allein im Musikbereich gibt es laut Künstlersozialkasse in Deutschland rund 54.000 Freischaffende, deren Jahreseinkommen im Durchschnitt nur 14.500 Euro beträgt.

Das könnte Sie auch interessieren: