KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Millionenhilfen für Clubs, Theater und Laienmusiker in Bayern

02.07.20 (dpa) -
München - Mit 30 Millionen Euro will der Freistaat Bayern Clubs, Theater, Kabarett- und Konzertbühnen sowie andere Spielstätten durch die Corona-Krise helfen. Bei vielen Betrieben gehe es um die Existenz, sagte Kunstminister Bernd Sibler (CSU) am Mittwoch in München.

«Ich bin der Ratzinger» - Bruder des emeritierten Papstes tot

02.07.20 (dpa, Paul Winterer) -
Regensburg - 30 Jahre lang war Georg Ratzinger Leiter der weltberühmten Regensburger Domspatzen. Im Rampenlicht stand er aber vor allem als Bruder von Papst Benedikt XVI. Nun ist er gestorben. Doch kurz zuvor erfüllte sich ihm noch ein Herzenswunsch.

Staatsoper München sammelt für freie Künstler und Musiker

01.07.20 (dpa) -
München (dpa/lby) - Die Bayerische Staatsoper hat während der Corona-Krise Spenden in Höhe von mehr als 190 000 Euro für freischaffende Künstler eingesammelt. Das Geld komme mehr als 200 Künstlerinnen und Künstlern zugute, die besonders von der Corona-Pandemie betroffen seien, teilte die Oper am Mittwoch in München mit.

Geschäftsführer: Ferropolis ist akut von Insolvenz bedroht

01.07.20 (dpa) -
Gräfenhainichen - Das Veranstaltungsgelände und Freilichtmuseum Ferropolis bei Gräfenhainichen ist nach Angaben des Geschäftsführers akut von Insolvenz bedroht. Wäre das Insolvenzrecht nicht gelockert worden, hätte eine Insolvenzanmeldung bereits geprüft werden müssen, sagte Ferropolis-Geschäftsführer Thies Schröder der Deutschen Presse-Agentur.

Ex-Buchhalterin von Starregisseur Serebrennikow schuldig gesprochen

01.07.20 (dpa) -
Moskau - Im umstrittenen Verfahren um den russischen Starregisseur Kirill Serebrennikow ist auch dessen ehemalige Buchhalterin wegen Betrugs schuldig gesprochen worden. Nina Masljajewa bekomme eine Strafe von zwei Jahren und drei Monaten Haft, urteilte ein Moskauer Bezirksgericht am Dienstag der Agentur Tass zufolge.

Bordell ja, „Bohème“ nein - Dirigent*innen kritisieren Corona-Regelungen

01.07.20 (dpa) -
Berlin/Dresden - Chefdirigenten und Generalmusikdirektoren aus ganz Deutschland drängen auf eine baldige Öffnung der Konzert- und Opernhäuser. Trotz der vorliegenden Konzepte zum Schutz gegen die Corona-Pandemie werde weiterhin eine wirtschaftlich sinnvolle Belegung der Säle verweigert, wie sie in Nachbarländern praktiziert werde, erklärte die GMD- und Chefdirigent*innenkonferenz am Dienstag.

Das Musikfest ION mit neuer und alter Musik

30.06.20 (PM) -
Die nächsten drei Tage der Internationalen Orgelwoche Nürnberg: Obertongesang der charismatischen Sängerin Anna-Maria Hefele +++ Mittelalterliche Gesänge und Songs der Gegenwart mit Maria Jonas und Elena Steri +++ Diskussionpanel "Wie geht es (weiter mit) der Musica Sacra?"

Semperoper stellt Corona-Spielplan vor - Oper als «Essenz»

30.06.20 (dpa) -
Dresden - Die Semperoper Dresden will trotz der Corona- Einschränkungen seinem Publikum so viel Musiktheater wie möglich bieten. Am Dienstag stellte Intendant Peter Theiler den Spielplan für die Monate September und Oktober vor.

Theater, Oper und Orchester in Halle: Premieren in neuer Spielzeit

30.06.20 (dpa) -
Halle (dpa/sa) - Von «Solo Sunny» bis «La Traviata»: In Halle haben die städtischen Theater, die Oper, das Ballett und die Staatskapelle in der kommenden Spielzeit Premieren und Neuauflagen coronabedingt unter geänderten Bedingungen und mit Einschränkungen für Künstler und Besucher geplant. Bühnen- und Zuschauerräume seien umgebaut worden.

Gasteig-Sanierung mit Philharmonie bislang im Kostenrahmen

30.06.20 (dpa) -
München - Der geplante Umbau des Münchner Kulturzentrums Gasteig mitsamt der Philharmonie wird nach derzeitigen Schätzungen wohl nicht teurer. Nach der Vorplanung werde die Obergrenze von 450 Millionen Euro eingehalten, hieß es am Dienstag nach der Sitzung des neuen Aufsichtsrates unter Vorsitz der Zweiten Bürgermeisterin Katrin Habenschaden (Grüne).

Nach 40 Jahren BR: Hörfunkdirektor Wagner verabschiedet

30.06.20 (dpa) -
München - Der Bayerische Rundfunk (BR) hat Hörfunkdirektor Martin Wagner nach mehr als 40 Jahren beim Sender in den Ruhestand verabschiedet. Der 65-jährige Unterfranke stand seit 2014 an der Spitze des BR-Hörfunks. Wagner war zuvor für den Sender unter anderem Korrespondent in Israel und in den USA sowie Leiter des Studios Franken in Nürnberg.

Bundesgeld für neue Kulturprojekte in Sachsen

30.06.20 (dpa) -
Halle - Die Kulturstiftung des Bundes fördert fünf weitere Projekte in Sachsen. Nach Angaben der Institution in Halle (Sachsen-Anhalt) vom Dienstag fließen insgesamt 680 400 Euro. Mit gut einem Drittel der Summe wird die 30. Ausgabe «Tonlagen 2021» der Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik «Tonlagen 2021» unterstützt.

Mit der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die Kultur stärken: Gemeinsamer Appell des Deutschen und Europäischen Musikrates

30.06.20 (PM-DMR) -
Am 01. Juli 2020 übernimmt Deutschland die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union. Während der sechsmonatigen deutschen Ratspräsidentschaft wird sich der Rat der Europäischen Union nicht nur damit befassen, einen gemeinsamen Weg der EU-Mitglieder aus der Covid 19-Krise zu finden und den Brexit umzusetzen, sondern es wird auch ein neuer „Mehrjähriger Finanzrahmen“ diskutiert und beschlossen.

Broadway-Theater in New York bleiben bis 2021 geschlossen

30.06.20 (dpa) -
New York - Im berühmtesten Theaterviertel der Welt bleiben wegen des Coronavirus in diesem Jahr die Lichter aus: Am New Yorker Broadway wurden am Montag alle Vorstellungen für den Rest des Jahres abgesagt. Bereits gekaufte Tickets bis zum 2. Januar würden erstattet oder umgetauscht, teilte der Branchenverband «The Broadway League» mit.

Neue Cranko-Ballettschule ist fertig - und teurer

30.06.20 (dpa) -
Stuttgart (dpa/lsw) - Ein bisschen teurer ist sie als geplant, und es hat auch ein wenig länger gedauert: Nach fünf Jahren Bauzeit ist die neue John-Cranko-Schule für Stuttgarts Tanztalente fertig. Der Entwurf des Architekturbüros Burger Rudacs war 2011 als Sieger aus dem Planungswettbewerb hervorgegangen und für 60 Millionen Euro umgesetzt worden.

Komponieren in Corona-Zeiten - Daniel Barenboim stellt neue Werke vor

30.06.20 (dpa) -
Berlin - Wie klingt neue Musik in Corona-Zeiten? Zehn zeitgenössische Komponisten wollen auf Anregung des Dirigenten Daniel Barenboim und des Flötisten Emmanuel Pahud von den Berliner Philharmonikern ihre in der Zeit der Pandemie geschrieben Werke vorstellen.

Reformprozess bei Wiener Ballettakademie mit neuer Spitze

30.06.20 (dpa) -
Wien - Die wegen pädagogischer Missstände in die Kritik geratene Ballettakademie an der Wiener Staatsoper soll ihren eingeleiteten Reformprozess mit neuer Spitze fortführen. Die 49-jährige Griechin Christiana Stefanou werde von 1. August an die Ausbildungsstätte an der renommierten Staatsoper leiten, teilte der designierte Staatsopern-Direktor Bogdan Roscic am Montag in Wien mit.

Gebäude des Festspielhauses Baden-Baden jetzt in städtischer Hand

30.06.20 (dpa) -
Baden-Baden (dpa) - Das Gebäude des Festspielhauses Baden-Baden geht in den Besitz der Stadt über. Für 18,4 Millionen Euro übernimmt eine eigens gegründete Tochtergesellschaft die Immobilie zum 1. Juli von einer Grundstücksgesellschaft. Stadt und Festspielhaus unterzeichneten einen Vertrag zur Nutzung für die kommenden 25 Jahre.

Daniel Hope bis Weltmusik: 30 Pandemie-Konzerte der Festspiele MV

29.06.20 (dpa) -
Schwerin - Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern haben ihr Corona-Alternativprogramm «30 - mal anders» veröffentlicht. In 30 Konzerten gastieren bis Ende August Weltstars der Klassik wie der Geiger Daniel Hope oder der Cellist Daniel Müller-Schott unter Pandemie-Bedingungen, wie die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mitteilten.

Frauke Roth bleibt Philharmonie-Intendantin in Dresden

29.06.20 (dpa) -
Dresden - Die Musikerin Frauke Roth bleibt Intendantin der Dresdner Philharmonie. Der Stadtrat verlängerte den Vertrag mit ihr bis zum Jahr 2026. «Die überfraktionelle Zustimmung des Stadtrates ist ein Vertrauensbeweis, der unsere gemeinsame Arbeit stärkt, darüber freue ich mich sehr», erklärte Roth am Montag in Dresden.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: