KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Bühnenverein befasst sich auf Jahrestagung mit Rechtspopulismus

26.04.17 (dpa) -
Dresden (dpa) - Der Deutsche Bühnenverein beschäftigt sich auf seiner Jahreshauptversammlung im Juni in Dresden auch mit drängenden gesellschaftlichen Problemen wie dem Rechtspopulismus. Dabei gehe es vor allem um die Frage, wie sich Theater und Orchester nachhaltig für Demokratie engagieren können, sagte der Geschäftsführende Direktor Marc Grandmontagne der Deutschen Presse-Agentur.

SPD schlägt Ausschreibung von Till Brönners «House of Jazz» vor

26.04.17 (dpa) -
Berlin - Nach der Absage Berlins an das von Startrompeter Till Brönner geplante «House of Jazz» könnte das Projekt bundesweit ausgeschrieben werden. «Dann könnte sich jede Kommune in Deutschland darum bewerben. Das wäre eine charmante Lösung», sagte der SPD-Haushaltsexperte im Bundestag, Johannes Kahrs, der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage.

Forschungsstelle sucht nach fränkischen Kinderliedern

26.04.17 (dpa) -
Bayreuth - Die Forschungsstelle für fränkische Volksmusik plant eine CD mit fränkischen Kinderliedern. Hierfür sucht sie nach entsprechenden Titeln und bittet die Bürger um Vorschläge, wie ein Sprecher des Bezirkes Oberfranken in Bayreuth mitteilte.

«Palastkonzerte» - Prominenz im Dresdner Kulturpalast

26.04.17 (dpa) -
Dresden - Die Dresdner Musikfestspiele sind fortan das ganze Jahr über mit prominenten Künstlern in der Heimat präsent. Im neuen Konzertsaal des Kulturpalastes präsentiert das renommierte Festival in den kommenden Monaten unter anderem das Gewandhausorchester Leipzig unter der Leitung von Herbert Blomstedt, die Staatskapelle Berlin mit Daniel Barenboim, das Jazz at Lincoln Center Orchestra mit Wynton Marsalis sowie die Geigerin Anne-Sophie Mutter und die Pianistin Martha Argerich.

Kunstfest Weimar hinterfragt Erbe der Oktoberrevolution 1917

26.04.17 (dpa) -
Weimar - Das Kunstfest Weimar stellt 100 Jahre nach der Russischen Revolution die Frage nach dem Erbe des Kommunismus. Während ganz Thüringen 2017 im Reformations-Rausch sei, wolle sich das zeitgenössische Festival auf Spurensuche der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution begeben, die bis heute das Gesicht der ganzen Welt geprägt habe, sagte Kunstfest-Chef Christian Holtzhauer am Dienstag zur Programmvorstellung.

Schweriner Kabinett bezuschusst Theater in Parchim mit Millionenbetrag

26.04.17 (dpa) -
Schwerin - Das Land steuert bis zu fünf Millionen Euro für ein neues Theater in Parchim bei. Dies hat das Kabinett am Dienstag in Schwerin beschlossen. Damit erfülle das Land seine Zusage, erklärte Kultusministerin Birgit Hesse (SPD). «Das Land will sich zu 50 Prozent, höchstens jedoch mit fünf Millionen Euro an den Baumaßnahmen beteiligen.»

Norah Jones und Anna-Lena Schnabel gewinnen Echo Jazz

26.04.17 (dpa) -
Hamburg - Die Jury des Echo Jazz hat sich entschieden: Internationale Jazz-Größen wie Norah Jones und das Branford Marsalis Quartet gehören ebenso zu den Gewinnern wie Künstler der nationalen Jazz-Szene und die Hamburger Newcomerin Anna-Lena Schnabel.

Robin Ticciati übernimmt Deutsches Symphonie-Orchester

25.04.17 (dpa) -
Berlin - Der Brite Robin Ticciati übernimmt zum Beginn der kommenden Spielzeit die Leitung des Deutschen Symphonie-Orchesters (DSO) in Berlin. In einer Zeit, in der «Klickraten und allgemeine Verunsicherung» die Gesellschaft beherrschten, wolle er mit Hilfe der Musik eine Idee von Gemeinschaft vermitteln, sagte Ticciati am Dienstag zur Vorstellung des Programms für die Saison 2017/18.

Mehr Musik! - Festival «Schulen musizieren» wirbt für Musikunterricht

25.04.17 (dpa) -
Karlsruhe - Musikunterricht ist oft ein Stiefkind an deutschen Schulen - die 19. Bundesbegegnung «Schulen musizieren» in Karlsruhe soll unter anderem auch darauf den Blick lenken. «Der Mangel an Studenten, an Leuten, die Musiklehrer werden wollen, ist groß», sagte am Dienstag die Vizepräsidentin des baden-württembergischen Landesverbandes Musikunterricht, Birgit Hannig-Waag.

Streaming treibt Wachstum in der Musikindustrie an

25.04.17 (dpa) -
Spotify und Co. sei Dank: Die Musikindustrie wächst wieder und blickt optimistisch in die Zukunft. Auch in Deutschland boomt das Geschäft mit dem Streaming. Doch die Branche schießt sich jetzt auf Plattformen wie YouTube ein, die ihr weniger Geld einbringen.

«Jazz im Theater» - Neue Konzertreihe in Regensburg

25.04.17 (dpa) -
Regensburg - Der Jazzclub Regensburg startet im Herbst die neue Konzertreihe «Jazz im Theater». Vier Mal im Jahr sollen in großen Regensburger Spielstätten wie dem Theater Regensburg oder dem Velodrom hochkarätige Konzerte stattfinden - nicht der einzige Beleg für Bayerns vitale Jazz-Szene.

Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater: Keine Konzerthalle als Ausweichquartier für Oper

25.04.17 (dpa) -
Stuttgart - Der Neubau einer Konzerthalle für Stuttgart ist doch nicht die Lösung bei der Suche nach einer Interimsspielstätte während der jahrelangen Sanierung des historischen Opernhauses. Die Option eines «Hybridbaus», der anschließend als Konzerthaus genutzt werden könnte, wurde am Montag vom Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater ad acta gelegt.

Stölzl: Brönners «House of Jazz» in Weimar überlegenswert

24.04.17 (dpa) -
Weimar/Berlin - Kommt Till Brönners geplantes «House of Jazz» nach Weimar statt nach Berlin? «Warum nicht. Das ist keine schlechte Idee», sagte der Rektor der Hochschule für Musik «Franz Liszt» in Weimar, Christoph Stölz, am Montag.

Countdown läuft - Dresden bekommt einen neuen Konzertsaal

24.04.17 (dpa, Jörg Schurig) -
Dresden - Nach der «Elphi» kommt der «Kulti». So nennen die meisten Dresdner ihren Kulturpalast. In fünf Jahren wurde er umgebaut und soll nun einen guten Klang bieten. Für die Philharmoniker endet eine Leidenszeit.

Berliner Staatsoper erst ab 7. Dezember mit regulärem Betrieb

24.04.17 (dpa) -
Berlin - Neustart im Staccato-Modus: Berlins Staatsoper Unter den Linden soll nach mehrjähriger Sanierung am 3. Oktober wieder öffnen, nach fünf Tagen aber schon wieder schließen. Erst vom 7. Dezember an soll das Haus seinen regulären Publikumsbetrieb aufnehmen, drei Jahre später als ursprünglich geplant.

Staatstheater-Gremium berät über Petras-Nachfolge und Spielstätte in Stuttgart

24.04.17 (dpa) -
Stuttgart - Wichtige Weichenstellungen in der Kulturpolitik leitet der Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater Stuttgart am Montag (16.00 Uhr) ein. Das Gremium berät unter anderem über die Nachfolge von Intendant Armin Petras. Als Favorit gilt Burkhard C. Kosminski vom Nationaltheater Mannheim.

Neue Pariser Konzerthalle: Auf einer Insel inmitten der Seine

22.04.17 (dpa, Sabine Glaubitz) -
Paris - Paris hat erst vor zwei Jahren seine spektakuläre Philharmonie von Jean Nouvel eingeweiht. Mit «Seine Musicale» hat die französische Metropole neben dem legendären Zénith, dem berühmten Saal Pleyel und der Opéra national einen Musikkomplex mehr. Jeder hat seine Besonderheit. Die «Seine Musicale» setzt auf ihre Lage und ihr Konzept.

Generalmusikdirektor Michael Helmrath verlängert Vertrag in Nordthüringen

21.04.17 (dpa) -
Nordhausen - Der zunächst für zwei Spielzeiten verpflichtete Generalmusikdirektor der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH, Michael Helmrath, hat seinen Vertrag auf fünf Jahre verlängert. Aus dem Engagement des Künstlers, das zunächst Zeit verschaffen sollte, um eine langfristige Lösung zu suchen, sei nun eine dauerhafte Zusammenarbeit geworden, erklärte Intendant Daniel Klajner am Freitag.

Dresden vor Wiedereröffnung seines Kulturpalastes

21.04.17 (dpa) -
Dresden (dpa/sn) - Dresden steht vor der Wiedereröffnung seines Kulturpalastes. Der 1969 eingeweihte Musentempel war in den vergangenen fünf Jahren für rund 100 Millionen Euro umgebaut worden und nimmt nun neben einem neuen Saal für die Philharmonie auch das Kabarett «Die Herkuleskeule» und die städtische Zentralbibliothek auf.

Barenboim: Patriotismus statt Nationalismus in Europa

21.04.17 (dpa) -
Berlin - Vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich hat der Dirigent und Pianist Daniel Barenboim (74) vor einer weiteren Stärkung des Nationalismus in Europa gewarnt. Angesichts der Siegeschancen der rechtsgerichteten Front National mit der Kandidatin Marine Le Pen sagte Barenboim: «Der Nationalismus ist ein Ausdruck des Unbehagens mit der Globalisierung, aber er ist das Gegenteil von wahrem Patriotismus.»
Inhalt abgleichen