Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »ARD«

Grütters: ARD-Kulturangebot kommt als Signal zum richtigen Zeitpunkt

23.05.20 (dpa) -
Berlin - Die geplante Gründung eines gemeinsamen Kulturangebots fast aller ARD-Sender kommt in der Corona-Krise nach Ansicht von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) als Signal zum richtigen Zeitpunkt. «Die Kultur ist sowohl ein wichtiger Beschäftigungsfaktor als auch von enormer gesellschaftlicher Bedeutung», sagte Grütters der Deutschen Presse-Agentur.

ARD schafft gemeinsames Kulturangebot - BR macht nicht mit

22.05.20 (Anna Ringle, dpa) -
Köln - Eine neue ARD-Einrichtung für Kultur und in Ostdeutschland gelegen - lange sprachen die öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten über ein solches Projekt. Am Ende machen alle Intendanten mit - bis auf einen.

Nationales statt internationales Eurovision-Finale am 16. Mai

27.04.20 (dpa, Gregor Tholl) -
Hamburg - Normalerweise ist das Finale des Eurovision Song Contest der TV-Abend des Jahres, der Europa vereint. In diesem Jahr dürfte er nach der Absage der eigentlichen Musikshow aus Rotterdam wegen der Corona-Krise das Publikum gewaltig spalten. Die ARD plant ein nationales ESC-Finale mit einem «Sieger der Herzen».

ARD kontert Forderung nach Quote für hiesige Musiker im Radio

01.04.20 (dpa) -
Berlin - Die Forderung von Musikmanagern nach einer 50-Prozent-Quote für hiesige Musiker im Radio hält die öffentlich-rechtliche ARD für nicht zielführend. Der konkrete Vorschlag hätte «praktisch keine Wirkung», teilte die ARD auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Zwei ESC-Alternativen am 16. Mai: Virus soll nicht über Musik siegen

01.04.20 (Christof Bock, Gregor Tholl) -
Berlin - Als Ersatz für den wegen des Coronavirus abgesagten Eurovision Song Contest (ESC) planen sowohl der Veranstalter EBU als auch Stefan Raab einen Ersatz: «Europe Shine a Light» in der ARD und «Free European Song Contest» bei ProSieben. Die beiden Shows sollen jeweils am Abend des 16. Mai ausgestrahlt werden, an dem auch das 65. ESC-Finale stattgefunden hätte.

ARD will Plattform mit Zeitungsverlagen für private TV-Sender öffnen

München - Halbzeit für den ARD-Vorsitzenden Wilhelm: Noch ein Jahr lang führt er den Senderverbund. In diese Zeit fällt die Vorentscheidung über eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags. Wilhelm hat aber auch noch weitere Ziele. Er will im neuen Jahr eine gemeinsame Video-Plattform mit den Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen starten.

ARD-Silvesterkonzert mit BR-Symphonieorchester

19.04.18 (dpa) -
München - Die ARD will ihr traditionelles Silvesterkonzert künftig mit eigenen Klangkörpern bestreiten. Den Auftakt mache am 31. Dezember 2018 das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, sagte Orchestermanager Nikolaus Pont am Mittwoch in München bei der Vorstellung der Konzertsaison 2018/2019. Als Solist wird der Pianist Lang Lang erwartet, das genaue Programm steht aber noch nicht fest.

Nach dem Schweizer Volksentscheid - Wie weiter mit ARD und ZDF?

05.03.18 (Andreas Heimann, dpa) -
Berlin (dpa) - Die Schweizer wollen die Rundfunkgebühr nicht abschaffen. Eine deutliche Mehrheit hat beim Volksentscheid am Sonntag dagegen votiert. Monatelang hatte es darüber heftige Diskussionen gegeben. In Deutschland dürften die Diskussionen um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk trotzdem weitergehen. ARD und ZDF stehen noch vor einigen Aufgaben.

Feind im eigenen Bett

02.01.18 (Bojan Budisavljevic) -
„Rundfunkklangkörper brauchen Schutz und Förderung,“ so die Überschrift im Appell des Deutschen Musikrates von Mitte November, in dem dieser die mit allerlei Einsparungen und Strukturanpassungen befassten Ministerpräsidenten auffordert, den „Erhalt und die Weiterentwicklung der Sender-Ensembles zu befördern.“ Solcherlei und noch weit mehr Beistand werden die hörfunkeigenen Ensembles mit Sicherheit benötigen. Aber hallo.

Hoff: Vorschläge von Robra für ARD-Umbau falsch und fahrlässig

19.10.17 (nmz/kiz) -
Erfurt - Als falsch und fahrlässig hat (nmz: neben dem Deutschen Kulturrat) auch Thüringens Medienminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) die Vorschläge seines Amtskollegen Rainer Robra (CDU, Minister für Europa- und Medienangelegenheiten des Landes Sachsen-Anhalt) zum Umbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunks kritisiert.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: