Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Axel Brüggemann«

Die Wagnerianer sind überall

17.11.21 (Juan Martin Koch) -
Die meisten Wagnerianer seien offene Menschen, heißt es einmal zu Beginn des Films, es gebe aber auch die anderen: die Wagner-Fanatiker. Der Musikjournalist und Filmemacher Axel Brüggemann versucht mit seiner Dokumentation „Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt“ das Phänomen Wagner aus dem Blickwinkel der ersten Gruppe zu umreißen.

Dokumentation über das Phänomen Wagner und seine Jünger [update 22.10. mit Interview]

21.10.21 (dpa) -
Berlin - Es gibt kaum ein Musikfestival in Deutschland, das so viele Menschen kennen - und über das so wenige Menschen wirklich etwas wissen: Die Bayreuther Festspiele sind ebenso ein Phänomen wie Richard Wagner selbst und seine verzückten Anhänger.

Neuer Kinofilm über «Faszinosum Wagner»

25.07.21 (dpa) -
Bayreuth - Auf dem Grünen Hügel in Bayreuth dreht sich von Sonntag an wieder alles um Richard Wagner. Mit dem «Faszinosum Wagner» beschäftigt sich auch eine Dokumentation, die Ende Oktober in die Kinos kommen soll. «Bayreuth, Wagner und der Rest der Welt» heißt der Film des Musikjournalisten Axel Brüggemann, wie der Verleih mitteilte.

Link-Tipps 2017/09

17.09.17 (Holger Kurtz) -
Viele Gespräche laufen wie folgt ab: Person A erzählt etwas, Person B nickt oder grummelt etwas, das von Person A als Zustimmung und Ermutigung verstanden wird, mehr zu erzählen. Das Onlinependant dazu ist vermutlich das Daumen-Emoji. Wenn auch his­torisch wacklig, so sozialisierte uns Hollywood in der Vorstellung, dass ein nach oben gestreckter Daumen im antiken Rom über das Leben eines Gladiators entschied. Da die meisten Menschen heute dem Lifestyle eines Kaisers frönen, entscheiden auch sie mittels Daumen(-Emoji) über das Fortbestehen, wenn auch nur einer Konversation. Auch die Kulturszene ist auf das Phänomen aufmerksam geworden. Das BR-Symphonieorchester (bzw. deren Werbeagentur) designte die Spielzeitvorschau mit den kleinen gelben Gesichtern und auch auf den Social-Media-Kanälen vieler Kultureinrichtungen wird damit experimentiert: In bester Rätseltradition gilt es, Emoji-Partituren mit dirigentischer Präzision zu interpretieren.

Musikfilme, zum zweiten

31.03.16 (Max Nyffeler) -
Neulich hat der Musikjournalist Axel Brüggemann im Internetmagazin crescendo.de ein feuriges Plädoyer für die Präsenz der klassischen Musik in Fernsehen und Internet veröffentlicht und sich dabei auf seine Eindrücke von der Avant Première, dem jährlichen Treffen der Musikfilmproduzenten in Berlin, abgestützt. Der Artikel ist in Facebook, wo er verlinkt wurde, bei einer Reihe von Kolleginnen und Kollegen auf harsche Ablehnung gestoßen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: