Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Berlin«

Jazzwoche Berlin #2 – 7 Tage Jazz, Improvisierte Musik und Diskurs zeigten die Hauptstadtszene im Aufbruch nach dem Lockdown / Berliner Jazzpreis für Silke Eberhard

17.08.20 (PM - Jazz) -
„Es war die absolut richtige Entscheidung, trotz aller Widrigkeiten und der permanenten Planungsunsicherheit an der Jazzwoche festzuhalten“, sagt Kathrin Pechlof. Die Musikerin ist die Geschäftsführerin der IG Jazz, die die Jazzwoche Berlin #2 initiiert hat. Mit dem Konzept „drinnen, draußen und digital“ wurde die notwendige Flexibilität erreicht, um auch unter den geltenden und streng eingehaltenen Corona-Regeln sieben Tage lang das abzubilden, was die Berliner Musiker*innen normalerweise das ganze Jahr über in den vielen Spielstätten der Hauptstadt präsentieren.

Carl Bechstein Wettbewerb 2019

Bereits zum sechsten Mal fand der Carl Bechstein Wettbewerb für Kinder und Jugendliche im Kulturstall von Schloss Britz in Berlin statt. Vom 1. bis 3. November 2019 konnten die jungen Pianistinnen und Pianisten ihr Können unter Beweis stellen. Zum ersten Mal war der Wettbewerb ausgeschrieben für die Kategorie „Klaviersolo – Klassik und Jazz“. Im Laufe des Anmeldezeitraums, der aufgrund der großen Nachfrage um zwei Monate verkürzt werden musste, hatten sich mehr als 90 junge Pianistinnen und Pianisten beworben.

Meilensteine der Berliner Kulturpolitik

13.12.18 (Albrecht Dümling) -
Ulrich Eckhardt bewarb sich im September 1972 um die Stelle des Geschäftsführers der Berliner Festspiele GmbH. 1934 im Münsterland geboren, hatte er Rechts- und Staatswissenschaften, Klavier und Dirigieren studiert und war nach einer Kapellmeistertätigkeit in Münster Kulturreferent der Stadt Bonn geworden. Schon hier war es sein Ziel gewesen, mit Kultur zugleich Sozialpolitik zu treiben.

So wach und aktiv wie lange nicht mehr

27.04.18 (Wolf Loeckle) -
Städten mag es ergehen wie einzelnen Menschen. Kommen doch auch die daher wie ein Star, als Diva, als Machtexponent, als Kümmerling. Sie können Objekt des Hasses werden. Oder womöglich blind machender Liebe. Der bayerischen Landeshauptstadt München widerfährt beides im Übermaß. Doch auch Kollegen gewissermaßen wie Berlin oder Wien erleben solches. Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs verwandelt München sich in die Stadt einer „verrückten Utopie“. Es war, als hätte München sich auf dem Planeten weiter nach unten bewegt, weiter nach Süden „in Richtung Sonne, Lässigkeit, Schönheit, Meer“. Mediterrane Visionen.

Carl Bechstein Klavierwettbewerb 2016

Bereits zum dritten Mal fand Mitte November letzten Jahres auf Schloss Britz in Berlin der Carl Bechstein Klavierwettbewerb für Kinder und Jugendliche statt. Nach Klavierduo und Klavier und ein Streichinstrument waren diesmal erneut junge Nachwuchstalente für zwei Klaviere bzw. vierhändiges Spiel gesucht. In vier Altersgruppen bewiesen die jungen Talente ihr können.

Kulturstaatssekretär Renner fürchtet um Berliner Kultur

21.06.14 (dpa) -
Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) sieht die Gefahr, dass die Kultur in fünfzehn Jahren aus der Stadt verschwunden sein könnte. Die belebenden Kräfte der Kultur, die den Boom Berlins ausgelöst haben, könnten durch den wirtschaftlichen Aufschwung und die verstärkte Zuwanderung an den Rand gedrängt werden, sagte er «Berliner Zeitung» (Samstag).

Weichenstellung in der Berliner Kulturpolitik: Tim Renner wird neuer Berliner Kulturstaatssekretär [update, 18:20]

27.02.14 (dpa) -
Berlin - Der Musikmanager Tim Renner wird neuer Kulturstaatssekretär in Berlin. Das teilte der Regierende Bürgermeister und Kultursenator Klaus Wowereit (SPD) am Donnerstag mit. An diesem Dienstag wolle er seinen Personalvorschlag dem Senat vorlegen. Der 49-Jährige soll am 28. April auf André Schmitz folgen, der wegen einer Steueraffäre zurückgetreten und in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden war.

Künstlersozialkasse in Gefahr

16.01.14 () -
Die Koalition aus CDU/CSU und FDP hat aus dem Gesetz zur Neuorganisation der Unfallkassen des Bundes (BUK-NOG) den Passus gestrichen, der bewirkt hätte, dass künftig jeder Betrieb alle vier Jahre auf Künstlersozialabgabe überprüft wird. Die Künstlersozialabgabe muss von allen Betrieben und Unternehmen entrichtet werden, die freiberufliche Kreative beschäftigen – so auch von den meisten freien Musikschulen.

Kammermusik auf höchstem Niveau

„Jugend musiziert“ sucht keine Wunderkinder, nicht den Superstar… „Jugend musiziert“ ist mehr als nur ein Wettbewerb, er umschließt ein vielfältiges Förderangebot... bis zu Konzerten, Kursen, Workshops und internationalen Begegnungen.“

DTKV-Musikpreis und Bundeskonzert in Berlin

05.07.13 (Franzpeter Messmer) -
Berlin. In seiner zweitägigen Sitzung am 1. und 2. Februar befasste sich das Präsidium nicht nur mit aktuellen Fragen und Projekten sondern auch mit langfristigen Planungen. Die Sitzung fand in den Räumen des Deutschen Musikrats statt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: