Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Coronavirus«

Aktuelle Tipps und Infos zu Soforthilfeprogrammen, anderen Hilfsangeboten und weiteren Materialien finden Sie auf unserer Sonderseite: Coronavirus Info-Hilfspaket.

Piano-Power für die Seele in Zeiten der Corona-Krise

26.03.20 (dpa, Peter Zschunke) -
Mainz - Der Mainzer Pianist Simon Höneß hat gerade viel Zeit - alle Auftritte bei Unternehmen oder privaten Festen sind abgesagt. So zieht er mit seinem Rollklavier auf die Straße und spielt für die wegen der Corona-Krise in ihren Häusern bleibenden Menschen. «Das erste Mal kam aus einer rein spontanen Idee heraus - ich mag die Leute in meinem Viertel und mache Straßenmusik aus Spaß an der Freude.»

Niedersachsen will Künstlern in der Corona-Krise helfen

25.03.20 (dpa) -
Das niedersächsische Kulturministerium will Künstlerinnen und Künstler finanziell in der Corona-Krise unterstützen. Dazu solle es ein Zwei-Säulen-Hilfsprogramm geben, teilte das Ministerium am Mittwoch mit. Die erste Säule bilde dabei die „Liquiditätssicherung für kleine Unternehmen“, die über das Wirtschaftsministerium laufe. Diese Hilfsmaßnahme richte sich ausdrücklich nicht nur an Kleinunternehmer, sondern auch an solo-selbstständige Künstler und Kunstschaffende.

MusikerNothilfe-Spendenkonto der Deutschen Orchester-Stiftung sammelte bereits über 420.000 Euro

25.03.20 (PM - DOV) -
Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Kiril Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker und GMD der Bayerischen Staatsoper München, haben heute gemeinsam die Schirmherrschaft für die Spendenkampagne der Deutschen Orchester-Stiftung übernommen. Die seit dem 16. März laufende Kampagne (#MusikerNothilfe) zugunsten freischaffender BerufsmusikerInnen hat nach zehn Tagen über 420.000 Euro gesammelt.

Deutsche Jazzunion fordert unbürokratisches Grundeinkommen als Corona-Soforthilfe

Die Deutsche Jazzunion begrüßt die von der Bundesregierung angekündigten „Soforthilfen für Solo-Selbstständige, kleine Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe“ in der Corona-Krise. Allerdings sind zahlreiche Fragen weiterhin offen.

DOV-Position: Keine Kurzarbeit in Orchestern und Theaterbetrieben

25.03.20 (PM-DOV) -
Die kleine TVK-Tarifkommission der DOV hat sich am 22. März 2020 für den Bereich der Orchester und Musiktheater mit der in den letzten Tagen häufiger aufgeworfenen Frage eine Einführung von Kurzarbeit in Orchestern und Theaterbetrieben befasst. In einzelnen Theatern/Orchestern, die in privater Rechtsform geführt werden, hat es in der vergangenen Woche bereits zahlreiche Vorstöße von Arbeitgebern gegenüber den Betriebsräten gegeben, doch möglichst rasch Betriebsvereinbarungen zur Einführung von Kurzarbeit zu unterzeichnen.

Eventim warnt vor Insolvenzwelle - Spätere Ticketerstattung gefordert

25.03.20 (dpa) -
Bremen - Durch die Corona-Krise hagelt es weltweit im Minutentakt Absagen. Konzerte, Shows, Tourneen - alles wird verschoben. Wollten alle auf einmal und sofort ihr Ticketgeld zurück, könnte eine ganze Branche abstürzen, warnt einer der großen Player in dem Geschäft.

Kein Japan-Tag und keine Jazz Rally 2020 in Düsseldorf

25.03.20 (dpa) -
Düsseldorf - Kein Japan-Tag mit Feuerwerk über dem Rhein, keine Jazz Rally mit renommierten Musikern: In der Landeshauptstadt Düsseldorf soll es nach Angaben der Verwaltung wegen der Corona-Pandemie bis Ende Mai keine Großveranstaltungen geben. Viele Veranstalter hätten bereits von sich aus abgesagt, wie die Kommune am Dienstagabend mitteilte.

Wohnzimmerkonzert mit Geiger Daniel Hope täglich im Livestream

25.03.20 (dpa) -
Straßburg - Der Star-Geiger Daniel Hope zeigt von diesem Mittwoch an bis zum 7. April täglich ein Wohnzimmerkonzert im Livestream beim deutsch-französischen Kultursender Arte Concert. Das Motto in Corona-Zeiten: «Hope@Home».

Corona-Krise: Soforthilfe für Künstlerinnen und Künstler in Baden-Württemberg

24.03.20 (PM -) -
Das Kulturleben ist aufgrund der Maßnahmen zum Schutz vor einer ungebremsten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus/COVID-19 weitgehend zum Erliegen gekommen – mit weitreichenden Konsequenzen für die Künstlerinnen und Künstler, die Kulturschaffenden und Vereine, für kleine und große Kulturinstitutionen, die Kreativwirtschaft, für Veranstaltungen und Festivals.

DTKV fordert ein zunächst auf sechs Monate begrenztes Grundeinkommen für alle KSK-Mitglieder in Höhe von € 1.000,–

24.03.20 (PM - DTKV) -
Nach den Versprechen der Politik, allen voran der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Staatsministerin Monika Grütters, sind nun zeitnah und proaktiv unbürokratische Fördermaßnahmen umzusetzen. „Künstler und Kultureinrichtungen können sich darauf verlassen, gerade mit Blick auf die Lebenssituationen und Produktionsbedingungen der Kultur-, Kreativ- und Medienbranche: Ich lasse sie nicht im Stich! Wir haben ihre Sorgen im Blick und werden uns dafür einsetzen, dass die speziellen Belange des Kulturbetriebs und der Kreativen miteinbezogen werden, wenn es um Unterstützungsmaßnahmen und Liquiditätshilfen geht“, so Monika Grütters.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: