Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Elementare Musikpädagogik«

Elementare Musikpädagogik ist Lehre der Kunst

29.08.19 (vdm) -
Über die Anerkennung von Lehrkräften der Elementaren Musikpädagogik als Mitglieder der Künstlersozialkasse (KSK) ist eine heftige Diskussion entbrannt, nachdem die KSK die Honorare dieser Lehrkräfte aus EMP-Tätigkeiten nicht mehr anerkennen will.

Auskommen mit dem Einkommen

25.08.19 (Ines Stricker) -
Unzweifelhaft hat das 2015 in Kraft getretene Gesetz zur Stabilisierung der Künstlersozialabgabe (KSAStabG) einen positiven Einfluss auf die Abgabegerechtigkeit und den Abgabesatz: Der sank in den Jahren von 2014 bis 2018 von 5,2 auf 4,2 Prozent und blieb 2019 stabil. Zwischen 2015 und 2018 erhob die Künstlersozialkasse (KSK) bei den Nachforderungen von über 120 Millionen Euro, rund 130.000 abgabepflichtige Unternehmen kamen neu hinzu, davon hatten sich etwa 28.000 selbst gemeldet.

30 Jahre Studiengang Elementare Musikpädagogik

04.06.19 () -
Der Fachbereich Elementare Musikpädagogik (EMP) an der Bruckneruniversität feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Was vor drei Jahrzehnten begann, hat sich zunehmend professionalisiert, sodass heute ein vierjähriges Bachelor- sowie – für Österreich einmalig – ein zweijähriges Masterstudium „Elementare Musikpädagogik“ angeboten wird.

Messetalks 2019: Große Musik für die Kleinsten – Musikvermittlung in renommierten Orchestern

Lange Zeit verfolgten viele Konzerthäuser in Deutschland mit ihren die Musikvermittlungssparten die Idee, etwas für das eigene Publikum von morgen zu tun.

Messetalks 2019: Große Musik für die Kleinsten – Messekonzert „Pezzetino“

Phantasievolle frühkindliche Musikvermittlung in renommierten Orchestern stellen Musikerinnen und Musiker der Kammerakademie Potsdam und des Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin  zusammen mit Prof. Jule Greiner (Hochschule Osnabrück) auf der Leipziger Messebühne vor: Das Programm „Kunst und Spiele“ der Robert Bosch Stiftung unterstützt die Häuser bei Projekten wie der Bilderbuchvertonung „Pezzetino“, die normalerweise nicht vor Messepublikum, sondern vor Ort in Kitas erklingt.

Eigengestalterisch mit Musik umgehen

28.11.18 (Anja Günther) -
Fünfzehn Jahre lang hatte Barbara Metzger an der Hochschule für Musik in Würzburg die Professur für Elementare Musikpädagogik inne. Zum Ende ihrer Dienstzeit sprach Anja Günther mit der Pädagogin und Hochschullehrerin.

Die Kunst (in) der Elementaren Musikpädagogik

Wofür steht die elementare Musikpädagogik heute, an wen richtet sie sich und was macht die Menschen, die sich in diesem Fachgebiet engagieren, aus? Diesen Fragen geht unser Film nach, der anlässlich des EMP-Symposions 2017 in der Landesmusikakademie Ochsenhausen entstand. Dort kamen um die 300 Lehrende, Studierende und Praktiker aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zusammen, um sich über die neuesten Tendenzen und Entwicklungen in ihrem Fach sowie über unterschiedliche Ansätze und Lehrmethoden auszutauschen und sich in Praxisworkshops weiterzubilden.

Künstlerische Qualifikation an erster Stelle

09.02.18 (Ines Stricker) -
Elementare Musikpädagogik: Lehre der Kunst oder musikalische Bespaßung? Absolventinnen und Absolventen der EMP oder der Rhythmik werden trotz ihres musikalischen Fachstudiums von der Künstlersozialkasse oftmals nicht als Musikpädagog/-innen anerkannt. Woran liegt das, und welche Ziele verfolgt die Elementare Musikpädagogik? Ein Gespräch mit der Musikerin und Komponistin Marianne Steffen-Wittek, die als Professorin Rhythmik und Elementare Musikpädagogik an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar lehrt.

Wo fängt die Kunst in der EMP an?

31.01.18 (Elisa Läubin) -
Ochsenhausen. 340 bewegte, musizierende und kreative Besucherinnen und Besucher und eine Frage: Wie steht es um die Kunst (in) der EMP? Lehrkräfte, Studierende, Interessierte und Hochschullehrende aus dem deutschsprachigen Raum kamen zusammen, um über diese Frage fachspezifisch nachzudenken und zu diskutieren. Neben den Gästen aus Deutschland folgten auch Lehrende und Studierende aus der Schweiz sowie Vertreterinnen der österreichischen EMP-A der Einladung des „Arbeitskreises Elementare Musikpädagogik“ (AEMP) in Kooperation mit der Landesakademie Ochsenhausen zum 5. AEMP-Symposion. Die Veranstaltung wurde durch die professionelle Organisation des Sprecherinnen- und Sprecherteams sowie des Teams um Akademiedirektor Klaus Weigele getragen.

EMP für vielfältige Zielgruppen

01.12.17 (nmz-red) -
Die Elementare Musikpädagogik (EMP) ist ein Königsweg für Musik und Bewegung. Im Umfang ist sie vergleichbar mit dem Zehnkampf in der Leichtathletik. In drei Phasen und mit neuem Konzept macht die Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid fit für den vielfältigen Einsatz mit Zielgruppen von Jung bis Alt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: