Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Hochschule«

Der Blauäugigkeit folgt das blaue Wunder

02.07.13 (Juan Martin Koch) -
Eigentlich ein normaler Donnerstag im Foyer der Kölner Musikhochschule. Eigentlich. Denn mittendrin machen sich Studierende in Trainingskleidung warm. Ein Schlagzeuger gibt den Rhythmus vor. Und dann sind da diese Kreppband-Aufkleber und Plakate. Zwei Worte stehen darauf: „und Tanz“. Das Motto der Protestaktion, das in einem Videomitschnitt im Netz zu sehen ist (siehe die Linkhinweise unten), spielt auf den Namen der Kölner Hochschule an: Seit 2008, als mit dem Eintritt in die Umsetzung der Bologna-Reform eine neue Grundordnung in Kraft trat, heißt sie „Hochschule für Musik und Tanz“ (HfMT).

Ja, wenn das so ist

01.07.13 (Juan Martin Koch) -
Sehr geehrte Damen und Herren in den zuständigen Landesministerien: Wenn Ihnen am Erhalt der Musikhochschulen in Ihrem Bundesland gelegen ist, möchten wir Sie höflich bitten, an diesem Punkt mit der Lektüre abzubrechen und erst beim letzten Absatz weiterzulesen. Verbindlichsten Dank!

Musik, Technik, Medien, Theater und Multimedia

Die Hochschule für Musik Karlsruhe ist derzeit in Feierlaune. Mit der Bewilligung von rund 29,5 Millionen Euro hatte die damalige Landesregierung Baden-Württembergs vor drei Jahren dem Projekt „CampusOne – Schloss Gottesaue“ zugestimmt, welches die Errichtung von zwei neuen Gebäuden sowie die Gestaltung einer großzügigen Freifläche vorsah. Jahrzehntelang an verschiedenen Orten in Karlsruhe verstreut, sollte der neue Campus die Musikstudenten nur noch um das Hauptgebäude, Schloss Gottesaue, versammeln. Nun ist das neue Areal größtenteils fertiggestellt – allein die Außenanlage wartet noch auf ihre Begrünung. Mit einem Festakt wurde CampusOne nun offiziell eingeweiht.

Karriereplanung

03.06.13 (Max Nyffeler) -
„Wo geht’s denn hier zur Kunst?“ fragt die schweizerische Kulturzeitschrift „Passagen“ in ihrer letzten Nummer. „Lesen Sie in diesem Dossier, wie man als Nachwuchskünstler im Kunstbetrieb Fuß fasst, wie ein Theaterstück seinen Weg auf die Bühne findet und warum das Künstlermetier allen Hindernissen zum Trotz noch immer ein Traumberuf ist.“ Die Zeiten, in denen der genialische, im Verborgenen schaffende Künstler vom renommierten Galeristen aufgespürt wurde, seien definitiv vorbei; heute müsse man sich vernetzen und aktiv auf sich aufmerksam machen.

Das Donnerstags-Bing

28.03.13 (Gordon Kampe) -
Jeden Donnerstag gegen halb elf zeigt mir ein „Bing“ akustisch den Eingang eines Newsletter mit Stellenausschreibungen an. Obwohl ich mein Profil recht genau bestimmen kann, freue ich mich immer wieder über den optimistischen Algorithmus, der mir die tollsten Dinge zutraut – etwa eine halbe Barockfagott-Professur in Bad Knorr-zach. Doch so manche Anzeige lese ich als böse Satire auf den Wert, den der heimatliche Forschungsstandort den Geisteswissenschaften beimisst.

Neue Perspektiven für Berufe in der Musikvermittlung

04.02.13 (Bernd Ruf) -
Im Zuge des Bologna-Prozesses wird an neuen Studiengängen gearbeitet. An der Musikhochschule Lübeck (MHL) hat sich mit dem Bachelor of Arts nun ein Studienangebot für Musikvermittler unterschiedlicher Art etabliert. Im nmz-Gespräch erläutern Prof. Inge-Susann Römhild (Präsidentin) und Prof. Bernd Ruf (Vizepräsident) das seit vier Jahren bestehende Studienmodell und die sich daraus ergebenden Optionen und Perspektiven.

Vom Abenteuer zum musikpädagogischen Klassiker

30.08.12 (Michael Kugler) -
Gerade erst sind die Feiern zum 50-jährigen Gründungsjubiläum des Carl-Orff-Instituts an der Musik-Universität in Salzburg verrauscht, da steht ein Jahr später schon das nächste Orff-Jubiläum an: Vor einem halben Jahrhundert wurde in München die Orff-Schulwerk Gesellschaft Deutschland gegründet.

Einleuchtende Anregungen, reflektiertes Tun

02.07.12 (Eckart Rohlfs) -
Seine Lebensreise ging von Karlsruhe, seinem Geburtsort, über Bergen in Norwegen und Köln, wo er als Solo-Cellist wirkte, nach Frankfurt. Dorthin folgte Gerhard Mantel 1973 dem Ruf auf eine Professur an der Musikhochschule. Generationen von jungen Cellisten hat er hier auf ihren Weg gebracht und sich als Fachbereichsleiter und zeitweiser Prorektor zugleich rege an der Hochschulpolitik beteiligt.

Musik als dringend notwendiges Privileg

08.02.12 (Juan Martin Koch) -
Ende November feierte die Regensburger Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik (HfKM) den zehnten Jahrestag ihrer Erhebung zur Hochschule. Mit dem neu gewählten Rektor, Prof. Stefan Baier, sprach Juan Martin Koch.

Disziplin und Freiheit im Umgang mit Musik

05.10.11 (Ute Büchter-Römer) -
„Disziplin und Freiheit in der Musik sind wie das stetige Ein- und Ausatmen untrennbar mit dem Menschen und seiner Erziehung verbunden!“ Dieser Ausspruch Yehudi Menuhins ist der dem „Pre-College Cologne“ vorangestellte, zentrale Gedanke. Er findet sich als Titel in dem Informationsheft des Colleges über den Bildern von acht musizierenden Kindern und Jugendlichen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: