Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Lockdown«

Brandenburg: Hohe Verluste für Theater und Museen in der Corona-Pandemie

28.12.21 (dpa) -
Potadam - Die langen Schließzeiten in den Lockdowns der Corona-Pandemie machten auch den Brandenburger Museen und Theatern schwer zu schaffen. Die Leitungen der Einrichtungen setzen viel Hoffnung auf das kommende Jahr.

Gewandhausorchester im Teil-Lockdown - «Große Enttäuschung»

20.12.21 (dpa) -
Leipzig - Das Leipziger Gewandhaus ist wie andere Kultureinrichtungen wegen der Corona-Regeln in Sachsen geschlossen - geprobt wird trotz ausfallender Konzerte weiter. Die Musikerinnen und Musiker bereiten sich auf Videoproduktionen etwa von Beethovens 9. Sinfonie vor, die rund um den Jahreswechsel im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) und online übertragen werden.

„Musical Turn“ statt Hochfahren des Systems

03.09.21 (Jürgen Oberschmidt) -
Gesprochen werden soll zunächst von einer Zeit, in der nichts mehr so sein sollte, wie es einmal war. In mehreren Wellen entvölkerte eine Pandemie ganze Landstriche, prägte unser kollektives Bewusstsein von Ohnmacht und Untergang, alle Welt sprach von der Seuche, lat. pestis, für Albert Camus wird die Pest gar zur Metapher unserer menschlichen Existenz. Die Seuche nahm Einfluss auf politische Verhältnisse, Quarantänemaßnahmen riefen Pest-Leugner und Verschwörungstheoretiker auf den Plan, Gerüchte über dunkle Machenschaften der Regierungen verbreiteten sich.

Corona und die Folgen

28.05.21 (vdm) -
Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Arbeit der Musikschulen aus? Welche Folgen der Pandemie im ersten und zweiten Lockdown sind sicht- und spürbar? Welche sind zu erwarten? Auf Initiative des Landesverbandes niedersächsischer Musikschulen hatte der VdM eine Umfrage zu den Auswirkungen von Covid 19 erstellt und seinen Mitgliedsmusikschulen zugeleitet. Interesse und Bereitschaft, hierfür Zeit aufzuwenden, war unter den Schulen offenbar groß: 489 digitale Fragebögen gingen im Bonner Büro des VdM ein. Es handelt sich also durchaus um ein repräsentatives Ergebnis. Das Verhältnis der Trägerstrukturen bei den antwortenden Musikschulen bildet die Relation der Gesamtheit der VdM-Mitgliedschulen ab.

Die Komfortzone vor den Endgeräten

30.03.21 (Roland H. Dippel) -
„Hier spricht Ihre literarische Telefonseelsorge.“ grüßt Hannelore Bähr, Schauspielerin am Pfalztheater Kaiserslautern. Gleich wird sie ihren Gesprächsteilnehmer mit Wortköstlichkeiten verwöhnen. Das ist nur eine der Initiativen, mit denen Sprechtheater während der Pandemie die Nähe zum Publikum suchen. In der Erfindung von Direktkontakt-Formaten ist die Sprachkunst äußerst erfindungsreich. Für derartige Offensiven sind Musiktheater, Tanz und Konzerte mit größeren Besetzungen leider nicht kompatibel.

Vorhänge in den Staatstheatern Karlsruhe und Stuttgart bleiben unten

18.03.21 (dpa) -
Stuttgart - Alles wie gehabt: Wegen der anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen bleiben die Vorhänge der Staatstheater in Karlsruhe und Stuttgart bis mindestens Ende April geschlossen. Das Infektionsgeschehen lasse eine Rückkehr zum regulären Spielbetrieb leider immer noch nicht zu, sagte Kunstministerin Theresia Bauer (Grüne) am Donnerstag in Stuttgart.

Verband sieht große Gefahr für Livespielstätten im Nordosten

18.03.21 (dpa) -
Rostock (dpa/mv) - Das Kulturwerk Mecklenburg-Vorpommerns sieht angesichts der Corona-Pandemie längerfristige Gefahren für Livespielstätten, Clubs und Diskotheken im Bundesland. «Neben den Livespielstätten ist etwa die Frage, ob es Tontechniker nach der Pandemie noch in dem Umfang geben wird», sagte Verbandspräsident Rainer Lemmer der Deutschen Presse-Agentur.

Gleichbehandlung von Musik und Sport – Landesmusikrat Berlin fordert weitergehende Öffnungsszenarien

Die gestern Nacht bekanntgewordene Öffnungsstrategie der Bundesregierung sieht einen Stufenplan vor, welcher dem Sport eine Sonderrolle zuweist und musikalische Betätigung von Amateurmusikerinnen und Amateurmusikern einmal mehr in den allgemeinen Freizeitbereich und damit auf die Wartebank verweist. Amateurmusizieren soll demnach erst mit dem 5. Öffnungsschritt, frühestens am 5. April 2021 und auch nur bei einer Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner gestattet sein.

«Kultur wieder mitgedacht» - Szene zwischen Ungeduld und Zuversicht

04.03.21 (dpa, Gerd Roth) -
Berlin (dpa) - Nach trüben Zeiten kulturellen Stillstandes in der Corona-Pandemie zeichnet sich eine langsame Wiederbelebung ab. Mit den Beschlüssen von Bund und Ländern kann die Kulturszene in mehreren Schritten auf Öffnung hoffen - sofern es das Infektionsgeschehen zulässt. Der Zeitplan löst bei Museen und Theatern vorsichtige Zustimmung aus, während etwa Kinos und die Veranstalter deutlich mehr erwarten.

Kunstfreiheit | Demokratie | Theater – Appell des Deutschen Bühnenvereins an die Bundeskanzlerin

02.03.21 (Pressemeldung) -
Der Deutsche Bühnenverein appelliert in einem Brief an die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten, dass bei entsprechend niedriger Inzidenzzahl die Öffnung von Theatern, Museen und Konzerthäusern vorrangig ins Auge gefasst werde. Wir dokumentieren das Schreiben des Bühnenvereinspräsidenten Carsten Brosda sowie der Intendant*innengruppen-Vorsitzenden Kathrin Mädler und Hasko Weber an die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten im Wortlaut.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: