Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Medien«

Was haben wir gelacht

25.02.20 (Sven Ferchow) -
Tolles neues Jahr! Wirklich! Da nippen eine paar WDR-Redaktörchen am weihnachtlichen Rest-Kinderpunsch. Oder sind high von den übrig gebliebenen Zimtsternchen. Und herauskommt ein neu getextetes Kinderlied: „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad … Das sind tausend Liter Super jeden Monat, meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau“. Wie witzig! Ich würde mich schämen. Klar. Öffentlich-rechtlicher Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Wenn der Tänzer zweimal fummelt

30.01.19 (Sven Ferchow) -
Ganz ehrlich. Es geht mir nicht gut. Überhaupt nicht. Seit Helene und Florian ihre Trennung twitterten, verharre ich in Embryonalstellung. Ich wippe unkoordiniert vor und zurück. Ich rieche. Was ich aber erst feststellen kann, wenn ich die IKEA-Decke „Deckys“ aus meinem Gesicht nehme, um Luft zu holen. Ich überlebe mit Traumeel und Glühweinresten. Es war doch alles so schön. Vorher: Dem deutschen Dieselfahrer wird ein Grundrecht entzogen. Brasilien biegt rechts ab. Der Bundesrat versagt auch digital. Und aus dem Nichts dieser Betrug. Helene und der Tänzer. Es sind immer die Tänzer. Diese Frauen im Wolfspelz.

MÖHREN-SALAT – DIE Politik & Kultur-TRUMP-FAKES

29.06.18 (Theo Geißler) -
New York: New Trumpism | Hamburg: Elbphilharmonie und Bundeswehrausstattung | Berlin: ARD startet Kriminalreport | Dresden: AfD benennt sich um | Berlin: Piratenpartei auf Datenschutzjagd

Just buried

31.05.18 (Sven Ferchow) -
Damit das klar ist! Das war rein beruflich! UND ICH HABE NICHT GEHEULT! Denn: Irgendjemand muss sich ja das royale Verschwendertum, das das ZDF am Pfingstsamstag sendet, ansehen. Ein „Reporter“ jubelt sogar über seinen klug gewählten Platz im Volk, denn vermutlich sieht er die Kutsche zweimal vorbeifahren. Dann möge er doch bitte auch mit selbiger zurück nach Mainz fahren, das hobbylose Kind. Unglaublich.

Neuer Rundfunk in der Sackgasse?

29.08.17 (Andreas Kolb) -
Im Sommer 2014 genehmigte der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks (BR) den umstrittenen Wellentausch zwischen „BR-Klassik“ und dem BR-Jugendradio „Puls“. Demnach soll – wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind – die UKW-Frequenz des Klassiksenders ab dem Jahr 2018 dem Jugendsender zur Verfügung gestellt werden. „BR-Klassik“ würde dann nur noch über Digitalradio (DAB+), Kabel, Satellit und Internet zu empfangen sein.

Neuer Rundfunk in der Sackgasse? – Die ARD muss sich reformieren, sonst tut es die Politik · Von Andreas Kolb

28.08.17 (Andreas Kolb) -
Im Sommer 2014 genehmigte der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks (BR) den umstrittenen Wellentausch zwischen „BR-Klassik“ und dem BR-Jugendradio „Puls“. Demnach soll – wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind – die UKW-Frequenz des Klassiksenders ab dem Jahr 2018 dem Jugendsender zur Verfügung gestellt werden. „BR-Klassik“ würde dann nur noch über Digitalradio (DAB+), Kabel, Satellit und Internet zu empfangen sein. [Vorab aus der nmz 2017/09]

Kurz-Schluss: Wie ich einmal der Kultur im Verhältnis zum Sport eine angemessene Medienpräsenz verschaffen wollte

27.06.16 (Theo Geißler) -
Der abgeschmackte Satz „Kultur- und Bildungspolitik seien nicht sexy“ wurmt mich schon seit seiner Erfindung: Führt er doch dazu, dass die Medien eine notwendige und intelligente Beschäftigung mit künstlerischen und pädagogischen Phänomenen in unserer Gesellschaft vorwiegend in kleinen Sparten-Kanälen oder den Stunden nach Mitternacht verbuddeln. Wie soll da – bitte – Hirn, Herz und Rückgrat unserer zu neronischer Dekadenz und asozialer Marktwirtschaft verkommenden Möchtegern-Demokratie sich angemessen im Bewusstsein unserer Bevölkerung verfestigen. [Vorabdruck aus „Politik & Kultur“ 4/2016]

Studie vorgestellt: Musikwirtschaft ist erheblicher Wirtschaftsfaktor

24.09.15 (PM - BVMI) -
Es ist ja nicht so, dass die deutsche Wirtschaft nur aus der Automobilbranche besteht. Musik spielt bei fast jedem irgendwann am Tag eine gewisse Rolle. Genaue Daten über die Musikwirtschaft waren jedoch schon alt. Jetzt gibt es neue Daten und Werte. Die Untersuchung wurde vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter der Leitung von Wolfgang Seufert durchgeführt. Auftraggeber sind in Kooperation die wichtigsten Verbände der Musikwirtschaft, Förderer die Freie und Hansestadt Hamburg und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Ankündigung: taktlos 180 – Multimedial auf allen Kanälen – und wo bleibt die Musik?

08.04.15 (nmz taktlos) -
Am 9. April auf BR-KLASSIK um 21:05, live: Die neueste Ausgabe von „taktlos“, dem Musikmagazin des Bayerischen Rundfunks und der neuen musikzeitung, moderiert von Theo Geißler und mitgestaltet von Studierenden des LernRadio Karlsruhe. Knapp eine Stunde geht es zum Thema: Multimedial auf allen Kanälen – und wo bleibt die Musik? – Live aus dem Studio 4 des Bayerischen Rundfunks in München on Air, per Antenne, Kabel, Satellit oder Internet.

Heute ist mehr „bumm“

01.03.15 (Max Nyffeler) -
„Wir befinden uns in einer Zeit des radikalen Wandels, die Leute konsumieren die Musik heute anders“, sagt ein Kenner des Klassikbetriebs in einem Film, der demnächst auf Arte zu sehen ist. Und Roberto Villazón, fügt hinzu: „Die klassische Musik hat viel gelernt von Popmusik. Ich glaube, heute ist mehr ‚bumm’.“ Villazón, der sich gerne als begnadeter Fernseh-Entertainer von Unterhaltungsshows bis hin zum fröhlichen Weihnachtsliedersingen mit Kindern betätigt, meint mit seiner verkürzten Ausdrucksweise wohl weniger die Musik als deren Präsentationsformen. Und damit hat er Recht. Diesen Eindruck konnte man jedenfalls bei den Screenings mit neuen Musikfilmen bekommen, die das Internationale Musik- und Medienzentrum (IMZ) alljährlich in Berlin durchführt. Diesmal gab es rund fünfhundert Klassikproduktionen aus der ganzen Welt, und „bumm“ machte es öfters. In den audiovisuellen Medien erlebt die Klassik gerade einen massiven Popularitätsschub. Und der bildet offenkundig nur ab, was sich in der Realität abspielt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: