Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Musikmarkt«

Deutscher Musikmarkt wuchs 2013 leicht

07.03.14 (dpa) -
Berlin - Der deutsche Musikmarkt hat im vergangenen Jahr nach langer Talfahrt erstmals wieder etwas zugelegt. Die Umsätze stiegen um 1,2 Prozent auf 1,45 Milliarden Euro, wie der Bundesverband Musikindustrie am Donnerstag mitteilte. Dabei wurden die Erlöse aus dem Verkauf von Tonträgern sowie Downloads und Musik-Streaming über das Internet berücksichtigt. CD-Verkäufe fielen langsamer als im vergangenen Jahrzehnt, und digitale Verkaufswege legten zu.

Trendreport 2013: Deutscher Musikmarkt dreht ins Plus

21.01.14 (PM) -
Nach 15 rückläufigen Jahren konnte der deutsche Musikmarkt im vergangenen Jahr erstmals wieder ein kleines Umsatzwachstum verbuchen. Dies teilten der Bundesverband Musikindustrie und media control® GfK heute in einem Trendreport für das Jahr 2013 mit. So kletterte der Umsatz aus dem Verkauf physischer Tonträger und Downloads sowie den Einnahmen aus dem Musikstreaming nach ersten Einschätzungen um rund 1 Prozent auf etwa 1,45 Milliarden Euro.

Die gute alte CD

03.09.13 (Max Nyffeler) -
Mitte August machte eine Erfolgsmeldung des Bundesverbands Musikindus­trie (BVMI) die Runde durch die Medien: Nach über einem Jahrzehnt rückläufiger oder stagnierender Umsätze habe sich der deutsche Musikmarkt im ersten Halbjahr 2013 erstmals wieder positiv entwickelt. Die Rede ist von einem Plus von 1,5 Prozent auf 660 Millionen Euro. Bei der Vielzahl der digitalen und physischen Vertriebskanäle sticht die CD ins Auge, die noch immer rund zwei Drittel aller Umsätze generiert. Das erstaunt vor dem Hintergrund der Grabgesänge, die in den letzten Jahren angestimmt wurden und mit dem Aufkommen der Piratenpartei ein schrille Tonart annahmen.

Familientreffen

09.05.13 (Rainer Wein) -
Unabhängig von Temperatur und Witterung: Immer im April ist Jazz angesagt. Von allen Dächern improvisieren dann die Amseln ihre Bebop-Linien und Call-and-Response-Battles. In Amerika begeht man sogar den „Jazz Appreciation Month“. Die UNESCO feiert den internationalen Tag des Jazz. Und in Bremen steigt die jazzahead! – nun schon zum achten Mal.

Das Donnerstags-Bing

28.03.13 (Gordon Kampe) -
Jeden Donnerstag gegen halb elf zeigt mir ein „Bing“ akustisch den Eingang eines Newsletter mit Stellenausschreibungen an. Obwohl ich mein Profil recht genau bestimmen kann, freue ich mich immer wieder über den optimistischen Algorithmus, der mir die tollsten Dinge zutraut – etwa eine halbe Barockfagott-Professur in Bad Knorr-zach. Doch so manche Anzeige lese ich als böse Satire auf den Wert, den der heimatliche Forschungsstandort den Geisteswissenschaften beimisst.

Musikbranche verbucht 0,1 Prozent Plus

19.04.12 (Nadine Emmerich - dapd) -
Berlin - Der deutsche Musikmarkt hat im Jahr 2011 erstmals seit 15 Jahren keine Umsatzverluste verzeichnet. Stattdessen gab es beim Gesamtumsatz aus allen Musikverkäufen und Einnahmen ein ganz leichtes Plus von 0,1 Prozent, vor allem dank des weiter stark wachsenden Digitalmarktes, wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) am Donnerstag in Berlin bilanzierte.

www.beckmesser.de 2012/03

06.03.12 (Max Nyffeler) -
Die Digitalisierung revolutioniert bekanntlich das Musikleben, und da wundert es nicht, dass es auch das zentrale Thema einer Medienmesse wie der Midem ist, die stets Ende Januar in Cannes stattfindet. Auch der legale Musikkonsum verlagert sich mehr und mehr ins Netz. Laut neuester Zahlen ist der Online-Markt weltweit um acht Prozent gewachsen und hat das physische Tonträgergeschäft nun überholt.

Digitaler Musikmarkt verbucht erneut Umsatzplus

01.09.11 (Agentur - dapd) -
Berlin - Auf dem digitalen Musikmarkt verbuchen Streaming-Dienste das größte Plus: Der Umsatz mit Online-Angeboten wie Napster, Simfy Premium oder Musicload Nonstop nahm im ersten Halbjahr 2011 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21,4 Prozent zu, wie der Bundesverband Musikindustrie am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Deutschland war 2010 weltweit drittstärkster Musikmarkt

Berlin - Die Deutsche Musikindustrie hat 2010 einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Doch trotz eines Minus von 4,6 Prozent belegte der deutsche Musikmarkt vergangenes Jahr im internationalen Vergleich den dritten Platz und überholte damit Großbritannien, wie der Geschäftsführer des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) Florian Drücke, am Donnerstag sagte.

Platten ohne Plattenfirma - Angelika Express finanzieren Album durch Band-Aktien

09.11.09 (Nadine Emmerich - ddp) -
Berlin - Der Kölner Band Angelika Express ist der große Coup gelungen: Finanziert wurde ihr jüngstes Album «Goldener Trash» durch den Verkauf von Band-Aktien. In wenigen Tagen verkauften sie 500 Anteile à 50 Euro an Fans und nahmen so 25 000 Euro ein.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: