Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Nabucco«

Ausgefuchst dialektisch: „Nabucco“ als verbitterte Sommeroper in Erfurt

17.07.22 (Roland H. Dippel) -
Regisseurinnen und Regisseure lassen sich, inspiriert durch den groben Prankenschlag Giuseppe Verdis in seinem ersten internationalen Erfolg von 1842, von Rostock bis Straubing zu szenischen Gewalteskalationen inspirieren. Temistocle Solera hatte in seinem Textbuch nach dem Schauspiel „Nabuchodonosor“ von Auguste Anicet-Bourgeois und Francis Cornu den alttestamentarischen Stoff über die in babylonische Gefangenschaft verschleppten Juden sehr frei und knapp behandelt. In Erfurt machte Intendant Guy Montavon daraus eine Studie, wie porös und verwundbar die Haut der Zivilisation über dem Fleisch der Antihumanität ist. Keine unbeschwerte Sommeroper also, bei der die hochdramatischen Hauptpartien von der Premierenbesetzung erfreulich gut und stark gesungen werden.

Verdi-Oper «Nabucco» auf den Erfurter Domstufen - Ende bisher offen

25.04.22 (dpa) -
Erfurt - 400 Tonnen Bühnenmaterial, ein Kran und rund 60 Helfer sind für den Aufbau des Erfurter Domstufen-Festivals eingeplant. Am 24. Juni soll auf den Stufen vor dem Dom mit den achttägigen Arbeiten begonnen werden, wie Generalintendant Guy Montavon am Montag bei einer Pressekonferenz in Erfurt sagte.

Domstufen-Festspiel errichten Mauer - Corona-Bedenken halten an

17.03.20 (dpa) -
Erfurt (dpa/th) - Giuseppe Verdis «Nabucco» soll in diesem Sommer Besucher unter den freien Himmel zu den Domstufen-Festspielen nach Erfurt locken. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass bis dahin Veranstaltungsauflagen zur Eindämmung der Coronavirus-Ausbreitung gelockert werden.

Theater statt Opium! Giuseppe Verdis „Nabucco“ an Dresdens Semperoper

27.05.19 (Michael Ernst) -
Theater bildet die Welt ab. Und macht sie so zu einem besseren Ort? Im Idealfall vielleicht. Der sollte allerdings immer wieder als Ziel genommen werden, um für eine bessere Welt einzutreten. Exakt diesen Anspruch eines politischen Theaters will Intendant Peter Theiler auch an der Semperoper in Dresden umsetzen. Michael Ernst überprüft!

Serebrennikow inszeniert trotz Hausarrests «Nabucco» in Hamburg

09.03.19 (Claudia Thaler, dpa, Julia Tann) -
Hamburg - Die Staatsoper Hamburg bringt am Sonntag Giuseppe Verdis große Freiheitsoper «Nabucco» in der Inszenierung von Kirill Serebrennikow heraus. Die Premiere stößt bereits im Vorfeld auf internationales Interesse, denn der russische Regisseur steht seit August 2017 in Moskau unter Hausarrest. Er war während der gesamten Produktion kein einziges Mal anwesend.

Staatsoper Hamburg sucht Geflüchtete für Serebrennikow-Inszenierung

07.01.19 (dpa) -
Hamburg - Die Staatsoper Hamburg sucht Geflüchtete zur Mitwirkung in einer Neuproduktion von «Nabucco» von Giuseppe Verdi. Inszenieren wird die Oper der russische Regisseur Kirill Serebrennikow, der seit Sommer 2017 in Moskau unter Hausarrest steht.

Abigaille stellt sie alle in den Schatten: Giuseppe Verdis „Nabucco“ am Theater Regensburg

16.09.18 (Juan Martin Koch) -
Als erste Opernpremiere der neuen Spielzeit ging am Theater Regensburg Giuseppe Verdis „Nabucco“ über die Bühne. In der enttäuschenden Inszenierung von Rares Zaharia glänzte vor allem eine Sopranistin als heimliche Protagonistin. Juan Martin Koch berichtet:

Stückl inszeniert Verdi-Oper in Oberammergau

01.07.15 (dpa) -
Oberammergau - Nur alle zehn Jahre kommen in Oberammergau die Passionsspiele auf die Bühne. Das Passionstheater wird mittlerweile auch für andere Kulturveranstaltungen genutzt. Anfang Juli wird dort erstmals eine Oper aufgeführt: Verdis wohl beliebteste Oper «Nabucco»

Dramatische Paraphrase auf König Lear: Keith Warner inszeniert Verdis „Nabucco“ an der Deutschen Oper Berlin

09.09.13 (Peter P. Pachl) -
Verdis Operndurchbruch „Nabucco“ wird an der Deutschen Oper Berlin kontinuierlich gepflegt und vom Publikum besonders geschätzt. Den Inszenierungen von Gustav Rudolf Sellner und Hans Neuenfels folgte nun Keith Warner. Er hat aus Verdis früher, 1842 an der Scala uraufgeführter Oper Verdis lebenslanges, uneingelöstes Projekt einer Oper nach Shakespeares „Lear“ herausgekitzelt: ein origineller Beitrag zum Verdi-Jahr, getragen von Dirigent Andrea Battistoni, einem rollendeckenden, aber gesanglich übermäßig aufs Forte setzenden Solistenensemble und dem Chor der Deutschen Oper Berlin.

Theater im Theater: Dietrich Hilsdorf inszeniert Verdis „Nabucco“ in der Wagner-Stadt Leipzig

07.01.13 (Michael Ernst) -
Leipzig ist Wagner-Stadt. Folgerichtig beginnt das Jahr 2013 an der dortigen Oper womit? Mit „Nabucco“! Denn Verdi ist ja auch 1813 geboren. Doch runde Musiker-Geburtstage gibt es in diesem Jahr wie Spielkarten in einem Quartett. Die Oper Leipzig hätte also auch ebenso gut mit Britten oder Lutoslawski eröffnen können.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: