Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Peter Ruzicka«

Der Gorilla brät Eier für’s Baby

02.02.16 (Barbara Eckle) -
Nicht ein Thema bildete den Fokus der diesjährigen Ausgabe des Berliner Festivals Ultraschall, sondern eben kein Thema, also Freiheit plus – oder anders gesagt: das Übliche.

„Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen“

11.10.15 (Franzpeter Messmer) -
„Star Wars!“ oder: „Spiel mir das Lied vom Tod“ von Ennio Morricone würde wohl kaum jemand im Brucknerhaus vermuten. Im Festival für Neue Musik treffen ungewöhnliche Kompositionen aufeinander. Der Komponist, Dirigent und Geschäftsführer der Salzburger Osterfestspiele 2015 Peter Ruzicka kuratiert das Festival. Unter dem Motto „Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen“ präsentiert er sieben Konzerte, die es so noch nicht gab, darunter auch die Filmmusik zu Star Wars oder ein Filmeabend mit „Spiel mir das Lied vom Tod“.

Personalia 2015/05

30.04.15 (Michael Ernst) -
Wenn der Kultur- zum Sparminister wird – Auf der Musikmesse Frankfurt fand die Verleihung des „Musik-Gordi“ 2015 statt +++ Osterfestspielpläne: Peter Ruzicka wieder in Salzburg +++ Musikautorenpreis für Helmut Lachenmann +++ Leo McFall gewinnt Deutschen Dirigentenpreis 2015 +++ Goldberg Award +++ Staatspreis für Beat Furrer +++ Deutscher Pianistenpreis +++ Vogler bleibt in Dresden

Personalia 2014/11

30.10.14 (nmz-red) -
Zum Tod des Komponisten und Publizisten Konrad Boehmer +++ Zum Tod des Komponisten und langjährigen Hochschulrektors Jürgen Weimer +++ Ruzicka neuer Chef der Salzburger Osterfestspiele +++ Wolfgang Graef-Fograscher löst Rüdiger Schwarz ab +++ Ludger Vollmer +++ Rapp folgt auf Rau +++ Preis an Irene Kurka

Peter Ruzicka neuer Chef der Salzburger Osterfestspiele

25.10.14 (dpa) -
Salzburg (dpa) - Die Salzburger Osterfestspiele werden künftig vom Komponisten und Kulturmanager Peter Ruzicka geleitet. Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung haben den 66-Jährigen am Freitag einstimmig ab Juli 2015 zum Geschäftsführer ernannt, teilten die Festspiele mit. Der Düsseldorfer Ruzicka folgt auf Peter Alward und Bernd Gaubinger. Christian Thielemann, Chefdirigent der Staatskapelle Dresden, bleibt künstlerisch hauptverantwortlich.

Uraufführung von Ruzickas «Spiral» für Horn und Orchester in Weimar

12.08.14 (dpa) -
Weimar - «Spiral» heißt das neue Werk des Hamburger Komponisten Peter Ruzicka, das an diesem Freitag (15. August) beim MDR-Musiksommer in Weimar uraufgeführt wird. Das Konzert für Hornquartett und Orchester ist so etwas wie ein Auftragswerk. Vor etwa drei Jahren fragten die Musiker des Leipziger Hornquartetts Ruzicka, ob er Lust habe, extra für sie ein Stück zu komponieren. Ihr Wunsch traf sich mit dem von Ruzicka.

Von dieser Welt

05.05.14 (Rainer Nonnenmann) -
Schon immer nahmen Komponisten in ihrer Musik Anteil an der Wirklichkeit und waren ihre Stücke selbst Bestandteil der sinnlich erlebbaren Welt. Das gilt auch für Musik, die ausdrücklich dem romantischen Modell der Gegenwelt und dem ästhetischen Autonomieprinzip folgt. Durch musikalische Zitate und Allusionen sind daher Kompositionen gleich in potenzierter Weise mit Welt und Wirklichkeit aufgeladen. Das gilt zumal für neue Musiktheaterwerke über die großen Menschheitsthemen Liebe und Tod, von denen bei der 14. Münchener Biennale für neues Musiktheater vom 7. bis 23. Mai gleich fünf Novitäten uraufgeführt werden.

Debuts, Reprisen und die Suche nach Durchbrechendem

12.04.14 (Juan Martin Koch) -
Mit der Uraufführung von Marko Nikodijevics Oper „Vivier. Ein Nachtprotokoll“ wird am 7. Mai die 14. Ausgabe der Münchener Biennale für neues Musiktheater eröffnet. Zum letzten Mal ist Peter Ruzicka als künstlerischer Leiter für das Festival verantwortlich. Juan Martin Koch sprach mit dem Komponisten, Dirigenten und Kulturmanager.

„Klangspuren plus“ – und minus: Die Gesprächskonzertreihe der Musiktheater-Biennale verabschiedete sich aus München

28.02.14 (Juan Martin Koch) -
Auch zwischen den Biennale-Ausgaben einen roten Faden im Münchner Musikleben zu ziehen, das war die eine der Intentionen Hans Werner Henzes, als er die Gesprächskonzertreihe „Klangspuren plus“ innerhalb des von ihm gegründeten Musiktheaterfestivals ins Leben rief. Die andere: Komponistinnen und Komponisten mit einem von ihnen selbst zusammengestellten Programm zu porträtieren. Mit dem anstehenden Leitungswechsel bei der Biennale endete diese Tradition nun; den Schlusspunkt setzte Mark Barden.

Zentenarium der Neuen Musik: Das IMPULS Festival in Sachsen-Anhalt

10.12.13 (Michael Jenne) -
„Das Paradies ist überall!“, so lautete eigentlich das Motto, das vom Leitungsduo des IMPULS Festivals, Hans Rotman und Almut Fischer, für dessen sechsten Jahrgang ausgerufen war. Als Luther-Zitat passt ein solches Motto gewiss in die Reformations-Dekade, war aber damals schon nur theologisch zu verstehen; Bezüge zur Neuen Musik ließen sich jedoch in dem durchaus üppigen und sehr vielfältigen IMPULS-Angebot nur gelegentlich wahrnehmen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: