Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Roland Leistner-Mayer«

unüberhörbar 2020/07

23.07.20 (Christoph Schlüren) -
Hans Gál: Complete Recordings for Flauto and Piano. Sabrina Frey, Blockflöte; Bernhard Parz, Klavier. TYXart +++ Hugo Alfvén: Klaviermusik. Stefan Lindgren, Klavier. Opus 3 Records +++ Frederick Septimus Kelly: Piano Music. Alex Wilson, Klavier. Toccata Classics +++ Béla Bartók: Violinsonate Nr. 2; Roland Leistner-Mayer: Violasonate op. 156; Leos Janácek: Violinsonate. Burkhard Maiss, Violine/Viola; Ji-Yeoun You, Klavier. TYXart +++ Felix Mendelssohn Bartholdy: Oktett Es-Dur op. 20; George Enescu: Oktett C-Dur op. 7. Gringolts Quartett/Meta4. BIS

Böhmische Kammermusik

01.04.18 (Burkhard Schäfer) -
Am 5. Oktober spielte das Sojka Quartett aus Pilsen in der Regensburger Weinschenkvilla die deutsche Erstaufführung von Roland Leistner-Mayers Streichquartett Nr. 7. Eine neue CD mit seinen Quartetten 5 bis 7 ist auch erschienen.

Uraufführung und „opus ultimum“

03.09.15 (Kristina Gerhard) -
Zwei Komponisten feiern in diesem Jahr ein rundes Jubiläum: Roland Leistner-Mayer hatte im Februar seinen 70. Geburtstag, Herbert Baumann wird im Juli 90 Jahre alt. Beide Künstler haben sich viele Jahre lang um den Tonkünstlerverband verdient gemacht, und so widmete der Regionalverband München ihnen ein Geburtstagskonzert mit Werken für Streichquartett und -trio in der Versicherungskammer Bayern. Mit Yuki Kasai und Max Peter Meis (Violine), Kelvin Hawthorne (Viola) und Olivier Marron (Violoncello) konnten vier hochkarätige Musiker gewonnen werden, um die Werke von Leistner-Mayer und Baumann zu präsentieren. Von Letzterem waren zwei ältere Werke aus den 60er- beziehungsweise 80er-Jahren ausgewählt worden, von Leistner-Mayer dagegen zwei aktuelle.

Ganz im Hier und Jetzt

13.11.14 (Christoph Ludwig) -
In der Kirche „Wiederkunft Christi“ mit der neuen, klangvollen Orgel stellten sich fünf Komponisten und eine Komponistin mit geistlicher und spiritueller Musik einem interessierten Publikum vor: Wolfgang Heinrich Ebert, Roland Leistner-Mayer, Walther Prokop, Robert Engl und Michael Gredler sowie die Klangkünstlerin Limpe Fuchs. Unterschiedlich, ja kontrastierend wie die einzelnen Komponisten, waren auch die Genres: das aufbrausende Orgelstück neben der fein gesponnenen Klanginstallation, ein Frauenchor neben schmetternder Trompete und Harfe mit Hackbrett.

Die Substanz des Lebens

02.11.13 (Walther Prokop) -
Sprachexperimente lockten ihn wenig, meinte der Schriftsteller Elias Canetti, er nehme davon Kenntnis, aber er meide sie, wenn er selber schreibe. „Der Grund ist“, so resümiert er, „dass mich die Substanz des Lebens vollkommen in Anspruch nimmt.“

Licht und Schatten – Werden und Vergehen

01.09.12 (Andrea Lässig) -
Dass Musik getragen ist von starken Gefühlen, oder vielmehr aus diesen resultiert, zeigten eindrucksvoll Barbara Hesse-Bachmaier und Stanislav Rosenberg am 4. März im kleinen Konzertsaal im Gasteig.

CD-Tipps 4/2010

29.03.10 (Andreas Kolb) -
Zeitgenössische Komponisten in Bayern *** Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen. Andreas Staier, Cembalo. *** Mathias Rüegg & Vienna Art Orchestra: Third Dream
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: