Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Michael Kube«

unüberhörbar 2022/05

Hans Abrahamsen: Schnee. Lapland Chamber Orchestra, John Storgårds. Dacapo +++ Terence Blanchard: Absence. The E-Collective & The Turtle Island Quartet. Blue Note

unüberhörbar 2022/03

Hanns Eisler: Couplets, Ballads, Orchestral Suites 2–4, Die letzte Nacht. HK Gruber (Chansonnier), Wolfram Berger (Sprecher), Ensemble «die reihe», Klangforum Wien. +++ Leoš Janácek: Auf verwachsenem Pfade. Arr. für Streichorchester: Daniel Rumler. Texte von Maïa Brami. Camerata Zürich, Igor Karsko.

Tonträger-Bilanz 2021: Wege aus der Krise

07.01.22 (Michael Kube) -
Respekt macht sich breit. Denn obwohl die Pandemie auch 2021 einen geregelten Konzertbetrieb zeitweise unmöglich machte, viele Veranstaltungen auch mit Blick auf Reisebeschränkungen ausfielen oder in die ferne Zukunft verlegt werden mussten – an Nachschub mit neuen Einspielungen hat es jedenfalls nicht gefehlt. Wie gut, dass die Silberlinge noch in Europa hergestellt werden. Ja, hier hat die Branche anderen viel voraus. Nur wer schon etwas länger und genauer hingeschaut hat (übrigens auch in das sonst bei Produktionen gern überlesene Kleingedruckte), der wird manche kleine Veränderung wahrnehmen und registrieren.

unüberhörbar 2021/11

17.11.21 (Christoph Schlüren) -
Grischuns dal Cor – Werke von Raffaele d’Alessandro, Paul Juon, Gion Antoni Derungs und Oliver Waespi. Sebastian Bohren (Violine), Kammerphilharmonie Graubünden, Philippe Bach +++ Henri Bertini: Nonett op. 107 & Grand Trio op. 43 +++ Pietro Scarpini – discovered tapes – Beethoven

Michael Kubes HörBar 42 – Barockopern von Stradella, Montéclair, Vivaldi, Telemann und Vinci

14.09.21 (Michael Kube) -
Wer bei Barockmusik vor allem an Kantaten, Konzerte und Sonaten denkt, der hat nur die eine Hälfte dieser Epoche vor Augen und Ohren. Denn neben den kontrapunktischen Künsten jener Zeit ist vor allem die Opera seria der wahre Motor des musikalischen Geschehens. Dass beim Libretto der Plot bevorzugt in der antiken Mythologie oder der großen Geschichte gesucht wurde, war der mit dieser Gattung verbundenen höfischen Repräsentation geschuldet.

unüberhörbar 2021/09

07.09.21 (Christoph Schlüren) -
Felix Draeseke: Streichquartett Nr. 3 op. 66. Constanze Quartett. cpo +++ Bernard Herrmann: The Film Scores on Phase 4. London Philharmonic Orchestra, National Philharmonic Orchestra, Bernard Herrmann. Decca (7 CDs) +++ Vince Mendoza: Freedom Over Everything. Czech National Symphony Orchestra, Vince Mendoza. BMG/Modern Recordings

CDs: Michael Kubes HörBar Nr. 41 – Galanterien

31.08.21 (Michael Kube) -
Noch immer fällt es schwer, den zeitlich nicht ganz eindeutig zu bestimmenden Übergang vom musikalischen Barock zur Klassik zu beschreiben. Sind Kompositionen dieser Zeit „galant“ im Sinne des Rokoko zu nennen, oder doch mit Blick auf Zukünftiges schon eher als „vorklassisch“ einzuordnen? Was ist mit der „Empfindsamkeit“ oder dem „Sturm und Drang“? Ganz offensichtlich waren zeitgleich verschiedene Strömungen unterwegs – und zwar je nach Region und Nation. Allein schon die Bach-Söhne zeigen mit ihren stilistischen Eigenarten in vier verschiedene Himmelsrichtungen. Fünf CDs – auf Klang und Nerven geprüft von Michael Kube in unserer HörBar no. 41.

CDs: Michael Kubes HörBar Nr. 40 – Cellomania

19.08.21 (Michael Kube) -
Michael Kube hat sich in seiner 40. Ausgabe der nmz-HörBar mit aktuellen Cello-Aufnahmen beschäftigt. Historische Aufnahmen mit Erling Blöndal Bengtsson sind ebenso dabei wie Aufnahmen mit Guido Schiefen, Roman Jablonski, Wilhelmina Smith und Marc Coppey. Musikalisch reicht die Reise von der Gegenwart bis in die Romantik zurück.

unüberhörbar 2021/06

18.06.21 (Christoph Schlüren) -
Simon Laks: Complete works for voice and piano. | Lukas Ligeti: That Which Has Remained…That Which Will Emerge… Of Apocalypses And Dreamscapes | Ravel, Schumann und Debussy. | David Popper: Etudes for Cello op. 76

unüberhörbar 2021/04

14.04.21 (Christoph Schlüren) -
Franz Liszt: Between Light & Darkness (Klavierwerke). Vincent Larderet. +++ Johann Nepomuk David: Five String Trios. Oberöstereichisches David-Trio. +++ Vagn Holmboe: Streichquartette Nr. 1, 3 & 15 Nightingale String Quartet.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: