Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »dpa«

Jüdischer Jazz zum Start des Achava-Festivals in Erfurt

10.09.20 (dpa) -
Erfurt - Ein besonderes Konzert haben die Macher zum Beginn der jüdisch geprägten Achava-Festspiele in Erfurt angekündigt. Den Auftakt machen am Donnerstagabend Sharon Brauner und Karsten Troyke mit ihrem Mix aus Jüdischem Jazz und Gipsy Swing. Bei dem Eröffnungskonzert werde unter anderem auch Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) dabei sein, teilte die Staatskanzlei mit.

Heinrich-Schütz-Preis geht an französische Künstlerin Françoise Lasserre

10.09.20 (dpa) -
Halle - Die französische Künstlerin Françoise Lasserre erhält den diesjährigen Heinrich-Schütz-Preis. Mit der internationalen Anerkennung werde die Hochschullehrerin für ihre jahrzehntelange Beschäftigung mit dem Leben und Werk von Heinrich Schütz (1585-1672) geehrt, teilte der Verein Mitteldeutsche Barockmusik am Mittwoch in Halle mit.

Kampf um Autonomie: Ungarns Theaterstudenten zeigen viel Kreativität

10.09.20 (dpa, Gregor Mayer) -
Budapest - Sie besetzen ihre Uni und erhalten viel Solidarität. Die Regierung von Ministerpräsident Orban droht ihnen, lässt sie in ihren Medien diffamieren. Schaffen die Studenten der Budapester Theater-Uni, was selten jemand schafft: die Orban-Regierung von ihren Plänen abzubringen?

Spielplan für Bayreuther Festspiele 2021 beschlossen

09.09.20 (dpa) -
Bayreuth - Der Spielplan der Bayreuther Festspiele für nächstes Jahr steht fest: Geplant seien eine Neuproduktion des «Fliegenden Holländer», der «Lohengrin», die «Meistersinger von Nürnberg» und auch der «Tannhäuser», der eigentlich erst 2022 wieder aufgeführt werden sollte.

Kulturpolitische Leitlinien für Mecklenburg-Vorpommern

09.09.20 (dpa) -
Schwerin - Mit einem «Innovationsfonds Kultur» in Höhe von 400 000 Euro soll die Zusammenarbeit und damit die Flächenwirkung von Kulturschaffenden in Mecklenburg-Vorpommern spürbar verbessert werden. Das Geld könne insbesondere zum Aufbau von Netzwerken oder zur Umsetzung von Projektideen eingesetzt werden, sagte Kulturministerin Bettina Martin (SPD) am Dienstag in Schwerin bei der Vorstellung der Kulturpolitischen Leitlinien.

Pianist András Schiff in der Semperoper

09.09.20 (dpa) -
Dresden - Mit einem klassischen Programm gibt der Pianist Sir András Schiff an diesem Sonntag (13. September) in Dresden seinen Einstand als Capell-Virtuos 2020/2021 der Sächsischen Staatskapelle. Sein Auftritt in der Semperoper umfasst Fantasien und fantasieähnliche Sonaten von Joseph Haydn und Franz Schubert sowie die «Waldstein»-Sonate von Ludwig van Beethoven.

«Furiosa» - Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt feiert 25. Jubiläum

09.09.20 (dpa) -
Dessau-Roßlau - Mit mehr als einem Dutzend Veranstaltungen feiert das Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt in diesem Jahr sein 25. Jubiläum. Unter dem neuen Festivalnamen «Furiosa» sei ein zweiwöchiges Programm an verschiedenen Orten im Land geplant, teilten die Veranstalter am Dienstag mit.

Telemann-Nachspielzeit nach abgesagten Festtagen in Magdeburg

09.09.20 (dpa) -
Magdeburg - Die 25. Magdeburger Telemann-Festtage waren im März wegen der Corona-Pandemie einen Tag vor ihrem Beginn abgesagt worden - jetzt ist eine «Nachspielzeit» geplant. Vom 29. Oktober bis zum 1. November seien dabei einige Interpreten zu erleben, die im März erwartet worden seien, teilte das Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung am Dienstag in Magdeburg mit.

Plattenbauten statt Berge - Alphörner auf Dresdner Hochhäusern

08.09.20 (dpa) -
Dresden - Ihre «Hochhaussinfonie» machte 2006 in Dresden Furore. Damals sang die britische Popgruppe Pet Shop Boys in der City vom Dach eines Plattenbaus und die Dresdner Sinfoniker spielten auf Balkonen dazu - nun steigen die Orchestermusiker selbst auf Hochhäuser.

Kulturrat: Junge Kreative müssen sich Karriere genau überlegen

08.09.20 (dpa) -
Hamburg/Berlin - Der Deutsche Kulturrat empfiehlt Berufsanfängern, sich eine Karriere in der Kreativbranche genau zu überlegen. «Wer mit Unsicherheit schlecht leben kann, der sollte von einer freiberuflichen Tätigkeit in der Kreativbranche Abstand nehmen.», sagte der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats, Olaf Zimmermann, der Deutschen Presse-Agentur.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: