nmz-Online

Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel, die ausschließlich online und in keiner Print-Ausgabe erschienen sind. Sie können die Online-Artikel per RSS abonnieren.

„Wann macht Musizieren krank?“ – eine SWR2-Sendung zum Thema Musikermedizin

Professionellen Musikern sagt man gelegentlich nach, sie hätten ihr Hobby zum Beruf gemacht. Das klingt dann beinahe wie ein Vorwurf, so, als wollten Musiker ernsthafte Arbeit vermeiden. Entrückt die holde Kunst etwa nicht in eine bess’re Welt?

Die nmz-Redaktion hat gewählt - Musikkritiker des Jahres 2008 ist: Gerhard Rohde

01.01.09 (nmz-thg) -
Sofort wird man uns vorwerfen: Das ist ja einer von Euch. Stimmt. Aber was sollen wir – objektiv wie wir sind – tun: Er ist nun einmal der Beste, weitgereist und sehr erfahren. Klug und nicht korrupt. Welcher Jung-Spund wäre in der Lage, solche Mischung aus relativer Ungebundenheit und konkreter Kenntnis der Szene in den Ring zu schmeissen, ohne dass es als alter Hut verrottet wäre? Rohde ist der Jüngste unter den Nach-Zwanzigern geblieben. Wer denn sonst? Ausgeschieden sind diesmal:

Die Puhdys: Brillenträger mit DDR-Vergangenheit und Euro-Zukunft

01.01.09 (Agentur ddp) -
Die Puhdys beginnen das 40. Jahr ihres Bestehens heute mit einem Neujahrskonzert in der Berliner O2 World. Als special guest werde das «Supertalent» Michael Hirte musizieren, kündigte das Management an. Der 44-jährige Mundharmonikaspieler Hirte hatte im November die RTL-Castingshow «Das Supertalent» gewonnen. Das Konzert weist mit dem Titel «40 Jahre Puhdys ...ein Abenteuer» auch auf die zeitgleich (2. Januar) erscheinende neue CD der Band hin. Erwartet werden bis zu 15 000 Besucher.

Eine Neujahrs-Ansprache - ohne Köhler – all den treuen Besuchern unserer Web-Seiten gewidmet

01.01.09 (Theo Geißler) -
Wenn sich im schroffen Böller-Dröhnen (hundert Millionen sind entschlossen sinnlos in den Himmel gefeuert, die Kanzlerin Stabilität beteuert, bei sechshundert Milliarden Schulden: Nicht anders zu erwarten, Angies lebloser Garten), - Kirchenglocken Gehör ersehnen – und zwischen all den bunten Jux-Geschossen - Posaunenchöre den Herren preisen, (es sind an Tönen leider die leisen) während anderweitig Raketen Juden und Palästinenser töten, Pleite-Banker ihre Familien weiter bescheissen, zu schweigen von Kunden, den Bürger-Trotteln, die bürgen bis sie im Ofen schamotteln, den Dax als heiligen Gral aber preisen:

„Oh, wie verführerisch!“ – SWR2 geht verkaufsfördernder Musik auf die Spur

Die Katze schleckt ihr Abendmahl zu schnulzigen Klavierklängen, der Longdrink wird zu einem knackigen Chanson gereicht und der Opernchor singt eine Hymne auf knusprige Schokolade. Erst Musik lässt Werbetexte ins Unterbewusstsein sickern, nach kurzer Zeit verbindet jeder mit einem bestimmten Produkt zunächst die Melodie und danach erst die Verpackung, den Geschmack, die Farbe oder gar den Preis. Kann Musik in der Werbung tatsächlich verführen? Und wenn ja, warum sind wir dagegen so machtlos?

Ferchow vor der Röhre – The Doors live 1968 und „Jim Morrison lebt!“ auf ARTE

29.12.08 (Sven Ferchow) -
Ein postweihnachtliches Geschenk, das ARTE am dritten inoffiziellen Weihnachtsfeiertag in der Krippe unterbrachte: The Doors live. 60 Minuten Spannung pur. Ein elegisches, ekstatisches, hoch erregendes Konzert. Zum einen, weil die Doors zum Zeitpunkt der Aufnahme (5. Juli 1968) ohne Zweifel am Zenit ihres Schaffens standen. Zum anderen, weil ein Kamerateam so weise war, den Auftritt in der geschätzten „Hollywood Bowl“ nicht nur einfach zu filmen, sondern tatsächlich in unaufdringlicher Weise in Szene zu setzen und so die knisternde Atmosphäre fast verlustfrei an den TV-Zuschauer weiter transportiert.

Nicht nur israelische Bomben und Hamas-Raketen: In Ramallah lebt noch Kultur

(nmz) Während israelische Bomben auf den Gaza-Streifen fallen und Hamas-Raketen jüdische Siedlungen zu treffen versuchen, leben in Palästina immer noch kleine kulturelle Zellen. Zwei Jahre lang leitete Anna-Mareike Vohn in den Palästinensischen Autonomiegebieten die Klarinettenklasse innerhalb der Barenboim Said Foundation. Ziel dieser Initiative, die der israelische Dirigent Daniel Barenboim gemeinsam mit dem verstorbenen palästinensischen Kulturwissenschaftler Edward Said ins Leben gerufen hat, ist es, durch ein hohes künstlerisches Ausbildungsniveau ein Jugendorchester als Kulturbotschafter Palästinas zu etablieren sowie eine neue Begegnungsplattform für junge Palästinenser, Israeli und Europäer zu schaffen. Für die neue musikzeitung schildert die Klarinettistin und Pädagogin ihre Impressionen aus einem Land, das in der Regel aus Gründen jenseits der Musik im Gespräch ist.

Guter Kopp bei halber Lunge: Christoph Schlingensief macht kräftig weiter

27.12.08 (nmz -ddp) -
Es ist ein Spiel mit der Form der Talkshow. Es geht um Provokation und die Enttarnung bewusster Manipulation. Zehn Jahre nach seiner Satire «Talk 2000» bringt Aktionskünstler Christoph Schlingensief den Film «Christoph Schlingensief - Die Piloten» in der Regie von Cordula Kablitz-Post auf die Leinwand. Im Studio für die sechs Pilot-Sendungen einer Talkshow, das in der Berliner Akademie der Künste aufgebaut ist, herrscht Chaos - vor, während und nach der Aufzeichnung. «Man versteht hier sehr wenig», sagt Talk-Gast und Publizistin Lea Rosh.

nmz aktuell - die neue print-ausgabe ist online

27.12.08 (nmz-Redaktion) -
Auch die nmz schenkt Ihren Lesern zum Weihnachtsfest eine Kleinigkeit. Für alle, die jetzt Zeit und Muße finden, stellt die Redaktion die aktuelle Ausgabe der neuen musikzeitung online zum Lesen bereit. Eine prall gefüllte Ausgabe mit Berichten über Elliott Carter, Olivier Messiaen, Kommentaren zum musikalischen Zeitgeschehen, brisanten Überlegungen des Komponisten Claus-Steffen Mahnkopf zur Lage der neuen Musik in Zeiten ökologischer und finanzieller Um-, Ab- und Einbrüche, Gedanken zur Lage des Deutschen Musikrates im System der deutschen (Kultur-)Politik von Hans Bäßler und zahlreichen Rezensionen, Konzertberichten, Nachrichten …

Die Online-Redaktion der nmz wird es zwischen den Jahren etwas langsamer angehen lassen, jedoch die aktuellen Entwicklungen im Musikleben im Blick behalten und berichten.

Musikschularbeit mal anders: Der Trommeltag - Ein Konzertfilm von nmzMedia

27.12.08 (Jörg Lohner) -
"Seeds of Rhythm", so nannte sich die Uraufführung des Berliner Schlagzeugers und Komponisten Uli Moritz. Sie war das Abschlussspektakel des diesjährigen Schleswig-Holsteinischen Trommeltags des Landesverbandes der Musikschulen. Über 200 Trommler auf einer Bühne. Sie ließen den Pavillon auf dem Gelände der Landesgartenschau mit Ölfässern, Basstrommeln, Snaredrums, Djemben und Congas erbeben.

Neue Besen für viele Häuser: Leitungsposten im Kulturbereich frisch verteilt

26.12.08 (nmz - ddp) -
Das Jahr 2008 war in Nordrhein-Westfalen ein Jahr der personellen Neuausrichtung bei der Leitung etlicher Kultureinrichtungen im Land. So benannten zum Beispiel das Schauspielhaus Bochum, die Kölner Oper, die Bundeskunsthalle Bonn und die Philharmonie Essen ihre künftigen Intendanten. Es gab auch eine Neueröffnung: Im rheinischen Zülpich wurde das erste Museum für Badekultur geöffnet. Und im Ruhrgebiet gingen die Planungen für das Kulturhauptstadt-Jahr weiter.

Deutsche technologie-unfreudlich: Musikindustrie erwartet "einstelliges Minus"

26.12.08 (Nadine Emmerich - ddp) -
Die Musikindustrie rechnet für das Jahr 2008 mit «einem kleineren Umsatzminus im einstelligen Bereich». Gestiegen seien jedoch die Erlöse aus Geschäftsfeldern wie Lizenzen, Konzerte und Merchandising, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie, Stefan Michalk. ie hoch das Wachstum in diesem Bereich sei, werde indes statistisch noch nicht erfasst.

Von Beethovens Kaffemaschine bis zum Mehrkanalton – Das FeatureFest des Bayerischen Rundfunks

Zur Jahreswende 2008/2009 präsentiert das FeatureFest des Bayerischen Rundfunks eine vielfältige Auswahl besonders gelungener Themensendungen, die in Machart, Herangehensweise und Fragestellung ein weites Spektrum bieten. Dabei hat das letzte Wort immer die Musik.

Siebzehn – Warten auf Axl , doch der Kreis bleibt offen

23.12.08 (Sven Ferchow) -
Ich war 19. Guns N' Roses hatten eben das Doppelalbum „Use your Illusion I & II“ veröffentlicht und befanden sich 1992 auf einer der größten Rocktourneen, die das Business bis dato gesehen hatte. Rock nahe am Urknall: Girls, Gitarren, Alkohol, Drogen, Skandale, Exzesse, Verschwendungssucht, Schlägereien. Und mittendrin Musik. Brillant arrangiert. Große Gesten. Aufgeregtheit. Wichtigkeit. Status. Auftritte mit Brian May. Auftritte mit U2. Guns N' Roses waren die Stones meiner Generation.

SWR2 sendet 10-teiliges Hörspiel nach Thomas Manns „Doktor Faustus“

Im Rahmen seines Themenschwerpunkts „Die Macht der Musik“ sendet SWR2 ab Weihnachten Thomas Manns komplexen Musikerroman „Doktor Faustus“ in einer aufwändigen Hörspielfassung. Unter den Mitwirkenden sind unter anderem Hanns Zischler, Hans-Michael Rehberg und Ulrich Noethen.

Kuckuck ist tot – Zubin Mehta dirigiert Mahlers Dritte in der Berliner Philharmonie

22.12.08 (Arno Lücker) -
Kurz vor Weihnachten, am 20. Dezember, hat unser Kritiker Arno Lücker sich in den großen Saal der Berliner Philharmonie gesetzt, um Mahlers Dritter Sinfonie unter dem Dirigat Zubin Mehtas nachzulauschen. Lücker lässt alles Anekdotische hinter sich und dringt in seiner Kritik mitten ins Herz des Werkes vor. Kuckuck ist tot.[huf]

Kloschüssel als Zugang zur Unterwelt – Pfitzners „Rose vom Liebesgarten“ in Chemnitz

22.12.08 (Peter P. Pachl) -
Neun Jahre ist es her, seit Hans Pfitzners Oper „Die Rose vom Liebesgarten“ zum letzten Mal auf der Bühne zu erleben war. Im Opernhaus Zürich hatte David Pountney dieses Kunstmärchen als einen Abschied vom germanischen Paradies inszeniert, den Komponisten selbst als verachteten Untermenschen auf die Bühne gebracht.

Woody Allen in Dresden – New Yorks Stadtneurotiker tourt jazzend durch Europa

21.12.08 (Michael Ernst) -
Starregisseur und Hobby-Musiker Woody Allen gab am Freitag ein Jazzkonzert im Dresdener Kulturpalast, sein einzigstes Deutschlandkonzert während der aktuellen Europatournee. Mit seiner New Orleans Jazz Band ist er in den vergangenen zehn Jahren nur fünfmal in Deutschland aufgetreten. Michael Ernst hat für die nmz das Konzert in Dresden besucht.

Radiogeschichte und Klang der Nacht – SWR2 gestaltet einen „Klangtag“

Es gehört wesentlich zur Macht der Musik, dass wir über dem Versinken in ihre Klänge die Zeit vergessen. Am Sonntag, den 21. Dezember, schlägt sich diese Erfahrung direkt im Programmablauf von SWR2 nieder: Drei eigens komponierte, lange Sendestrecken unter dem Titel „SWR2 Dreiklang“ sprengen das übliche Sendeschema, folgen allein musikalischen und ästhetischen Kriterien und bilden einen „Klangtag“.

Weihnachtsopern? „Christelflein“ in Hamburg, „Königskinder“ in Berlin

19.12.08 (Peter P. Pachl) -
In Deutschland gibt es den schwer nachvollziehbaren Brauch von Weihnachtsopern, Musiktheaterstücken, die eigentlich mit dem Weihnachtsfest gar nichts zu tun haben, aber in der Regel nur zu Weihnachten gespielt werden, und dieser Plural lässt sich in der Regel auf den Singular einer einzigen Oper reduzieren, auf Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel“.

Kronberg Academy macht jetzt auch in neuen Medien

19.12.08 (Martin Hufner) -
Im 15. Jahr ihres Bestehens macht sich die Kronberg Academy mit dem Projekt „Kronberg 2.0“ auf den Weg ins sogenannte Web 2.0. Am 8. Dezember ist ihr Weblog Kronberg 2.0 an den Start gegangen und mit ihm wurden zahlreiche weitere Web 2.0-Aktivitäten initiiert.

nmz-Pop-Inventur 2008 – Was bleibt vom Pop des gehenden Jahres?

19.12.08 (Sven Ferchow) -
Auch 2008 wurden in der Printausgabe der nmz reichlich Popplatten vorgestellt, besprochen, gelobt und sogar verrissen. Letzteres natürlich stets zu Unrecht und aus Unkenntnis gepaart mit völliger Inkompetenz des Rezensenten. Es ist ein enger Korridor, in dem man sich bei Plattenbesprechungen bewegt. Subjektivität darf, Objektivität muss sein.

„Zaubernacht“ - Nach 80 Jahren taucht Kurt Weills erstes Bühnenwerk wieder auf

New York - Kurt Weills erstes Bühnenwerk, die Kinderpantomime „Zaubernacht“, ist nach 80 Jahren wieder verfügbar. Vor zwei Jahren tauchte an der Yale Universität im US-Bundesstaat Connecticut ein kompletter Satz originaler Orchesterstimmen auf, auf dessen Grundlage die Kurt Weill Edition jetzt eine kritische Ausgabe der Partitur vorlegt.

Entscheidung zum Lizenzierungsverfahren bei Klingeltönen

18.12.08 (Martin Hufner) -
Heute hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass es gewöhnlich genügt, Klingeltöne über die GEMA zu lizenzieren, wenn der Komponist entsprechende Berechtigungsverträge abgeschlossen hat, die sich auch auf Klingeltöne ausdehnen. Die Entscheidung des BGH im Wortlaut mit einer aktuellen Stellungnahme des Deutschen Musikverlegerverbandes.

Der ultimative Weihnachtsliederblödsinn

18.12.08 (Viktor Rotthaler) -
Am Ende unserer Reihe Weihnachts-CDs 2008 kommentiert Viktor Rotthaler noch den allgemeinen und speziellen Wahnsinn in und um dieses allseits beliebte und bekannte Genre.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: