Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Bochum«

Trotz geplatzter Ruhrtriennale: Vertrag von Intendantin läuft aus

27.04.20 (dpa) -
Bochum - Die umstrittene Ruhrtriennale-Intendantin Stefanie Carp wird wegen der Corona-Pandemie ohne eine letzte Spielzeit im Spätsommer von ihrem Posten ausscheiden. Der Vertrag laufe Ende September wie geplant aus, sagte ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Kulturministeriums der Deutschen Presse-Agentur.

Ruhrtriennale 2020 abgesagt - «zu verfrüht» kritisiert Intendantin

23.04.20 (dpa) -
Bochum - Sie sollte im Spätsommer wieder aufwendige internationale Musiktheater-Produktionen ins Ruhrgebiet bringen. Nun ist die Ruhrtriennale 2020 doch wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Die Intendantin hält das für voreilig.

Ruhrtriennale plant trotz Corona für 2020 - wieder mit Marthaler

19.03.20 (dpa) -
Bochum - Marthaler, Kentridge, Coulibaly: Ruhrtriennale-Intendantin Stefanie Carp setzt in ihrer letzten Saison auf einige Künstler, die schon vorherige Spielzeiten schmückten. Doch die Corona-Epidemie schwebt wie ein Damokles-Schwert über Proben und Festival.

Aufs Weitergehen kommt es an

01.02.20 (Holger Noltze) -
Musik war ihm eine existenzielle Angelegenheit. Mit Kleinmeistern hielt er sich nicht auf. Martin Geck rang ein Leben lang mit den ganz Großen, Bach, Beethoven, Wagner, Mozart, Schumann und Mendelssohn; bewegt von dem Ungeheuerlichen, das ihm schon als Kind so erschien. Derart staunenswert, überwältigend, dass ihn das Hören eines Musikstücks wie benommen zurücklassen konnte. Oder wütend, wenn der Knabe empört das elterliche Wohnzimmer im Recklinghäuser Pfarrhaus verließ, weil er fand, dass nach der Radio-Übertragung einer Beethoven-Symphonie nicht einfach weitergeredet werden sollte.

Jeder Mensch ist musikalisch

10.01.20 (Irmgard Merkt) -
Vor drei Jahren, Ende Oktober 2016, wurde in Bochum das Anneliese Brost Musikforum Ruhr eröffnet. Architektonisch in mehrfacher Hinsicht ausgezeichnet ist die Trias von ehemaliger St.-Marien-Kirche als würdigem Foyer im Zentrum mit Öffnung zum großem Konzertsaal rechts und zum kleineren Multifunktionsaal links. Das Gebäudeensemble ist nicht nur Heimat der Bochumer Symphoniker, sondern auch der Musikschule Bochum: Die Mehrfachnutzung war Vorbedingung für die Genehmigung durch den Rat der Stadt.

Global Music NRW 2019

29.10.19 (Robert von Zahn) -
Alle zwei Jahre ruft „Global Music NRW“ Schüler-Ensembles auf, ihre Musik der kulturellen Vielfalt zu präsentieren. Seit 1980 gibt es den Wettbewerb. Entstanden aus einer Folklore-Initiative von Ingrid Kuntze und anderen an der Musikschule Meerbusch, änderte die Veranstaltung mehrfach ihren Namen, bis sie als „Global Music NRW“ den heutigen Fokus auf die kulturelle Vielfalt richtete. Kamen die Bands und Ensembles ursprünglich fast alle aus der Arbeit öffentlicher Musikschulen, rückten nach und nach auch Gruppen von weiterführenden Schulen auf die Bühnen, teils auch von urbanen Initiativen, weniger aus den Communities der Einwanderung, obgleich die Träger auch gerade diese anzusprechen versuchen.

«Für jeden erfahrbar»: Ruhrtriennale zeigt Video- und Soundkunstwerke

23.08.19 (dpa, Florentine Dame) -
Bochum - Ihren Fokus legt die Ruhrtriennale traditionell auf experimentelle Musik- und Theaterproduktionen in imposanten Industriebauten. Ebensoviele und mehr Besucher erreicht das Festival der Künste aber mit den kostenlosen Kunstinstallationen. Auch 2019 gehören sie dazu.

Europa am Scheideweg: Ruhrtriennale blickt auf Krise der Demokratie

14.08.19 (Constanze Schmidt, dpa) -
Bochum - Bereits in der ersten Spielzeit der Ruhrtriennale unter der Intendanz von Stefanie Carp im vergangenen Jahr las sich das Programm trotz einiger bekannter Namen wie etwa William Kentridge etwas mühsam. Die Zeiten, in denen neben den für die Ruhrtriennale so typischen Kreationen auch große Werke aus dem Opern- und Theaterrepertoire in den Industriehallen neu befragt wurden, sind ganz offensichtlich einstweilen vorbei.

Susanne Winnacker, Chefin der HMT Rostock, geht nach Bochum

11.07.19 (dpa) -
Rostock - Die Rektorin der Hochschule für Musik und Theater (HMT) Rostock, Susanne Winnacker, verlässt im Herbst die Hansestadt. Sie gehe nach Bochum, um dort Vize-Intendantin am Schauspielhaus zu werden, sagte Winnacker am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Nach sieben Jahren an der HMT sei das eine «wunderschöne neue Herausforderung».

Zwischenzeiten bringen nicht nur Ungeheuer hervor

31.10.18 (Georg Beck) -
Bochum, im August/September. – Wo fängt die Kunst an? Mit einem Blick auf die Welt, auf den aktuellen Zustand der Gesellschaft; da genau beginnt sie, dort muss sie beginnen, sagt Stefanie Carp. Es ist das Zeitdiagnostische, das für die neuberufene, damit erste Intendantin der Ruhrtriennale wie für ihren Musikkurator Matthias Osterwold am Anfang stehen. „Eine Zwischenzeit ist angebrochen, laut, lärmend, lähmend und stag-nierend zugleich – eine diffuse Zeit.“ 33 Projekte, 120 Aufführungen, ein „Festival der Künste“, das Gegenwärtigkeit, das Wachheit, Wachsamkeit reklamiert – dies der Anspruch ihrer gemeinsamen, auf drei Jahre angelegten Programmplanung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: