Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Braunschweig«

„Es ist des Lernens kein Ende“

15.04.18 (Claudia Bigos) -
Ende November 2017 fand im Rahmen des Braunschweiger Klavierpodiums in der Klavierfabrik Grotrian-Steinweg ein Klavierseminar zum Thema Künstlerisches Klavierspiel vor, in und nach dem Musikstudium statt. Professor Roland Krüger, der seit 2007 an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover tätig ist, hat dem Seminar ein von Robert Schumann inspiriertes und sehr wahres Motto vorangestellt: „Es ist des Lernens kein Ende“. Er selbst fühle sich stets wie ein Kollege, ein Lernender und Lehrender zugleich im ständigen Austausch des Wissens.

Musikprojekt in Kindertagesstätte geht bereits ins achte Jahr

01.04.18 (Djamila Köhli) -
Seit 2010 findet im Rahmen des niedersächsischen Projekts „Wir machen die Musik“ musikalischer Elementarunterricht in der städtischen Kindertagesstätte Böcklinstraße in Braunschweig statt . Von Anfang an bestand eine Partnerschaft zur musischen Akademie im CJD Braunschweig. Die Musikpädagogin Djamila Köhli betreute in diesem Zeitraum wöchentlich 85 Kinder, das heißt insgesamt etwa 200 Kinder, nicht wenige mittlerweile über ihre gesamte Krippen- und Kindergartenzeit.

Die vergessene Komponistin der Dichter

10.02.18 (Claudia Bigos) -
Ein zufälliger Notenfund in einer Garage bei Verwandten bescherte der musikalischen Welt 20 Kartons mit Klavierwerken, unveröffentlichten Manuskripten und Erstdrucken von Cécile Chaminade. Es war ein doppelter Zufall: Der Entdecker war der Pianist Johann Blanchard und die bis dato unbekannte Musik von exzellenter Qualität. Es folgte eine kritische Auseinandersetzung mit dem Notenmaterial und CD-Aufnahmen, gepaart mit der Hoffnung, eine interessierte Zuhörerschaft zu finden. Diese Chance bekommt nicht jeder Nachlass. Leider, aber der Zufall kann manchmal nachhelfen.

Mischung der Künste begeisterte

13.12.17 (Claudia Bigos) -
Zum 12. Mal fand im Juni 2017 die Braunschweiger Kulturnacht statt, an der sich etwa 1.000 Künstler, Laien wie Profis, an 98 Orten in zirka 300 Veranstaltungen präsentieren konnten. Alle Künstler verzichteten auf eine Gage, die Besucher bekamen durch den Erwerb eines Pins Zutritt zu allen Veranstaltungen.

Braunschweiger Sing-Projekt mit Kulturpreis ausgezeichnet

13.11.17 (dpa) -
Kassel - Das Braunschweiger Schulprojekt «Klasse! Wir singen» ist mit dem Initiativpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet worden. Die Initiatoren erhielten am Samstag in Kassel den mit 5000 Euro dotierten Preis, der jährlich von der Eberhard-Schöck-Stiftung in Baden-Baden und dem Verein Deutsche Sprache in Dortmund vergeben wird.

Der Traum von Freiheit – In Braunschweig beginnt die neue Intendanz und Spielzeit mit Verdis „Don Carlo“

12.09.17 (Joachim Lange) -
Zum Auftakt einer neuen Intendanz darf es gerne auch mal etwas Größeres sein. Verdis „Don Carlo“ ist da eine gute Wahl: große Oper mit allen Chancen, auch beim Publikum gut anzukommen. Man kann alles aufmarschieren lassen, was das Haus an Künstlern zu bieten hat. Wenn die neue Generalintendantin des Staatstheaters Braunschweig Dagmar Schlingmann dazu Andrea Moses als Regisseurin einlädt, dann zeugt das obendrein von dem Ehrgeiz, auch szenisch Flagge zu zeigen. Diese Regisseurin und ihr Team Annett Hunger (Bühne) und Adriana Braga Peretzki (Kostüme) denken Verdis Oper natürlich von unserer Gegenwart aus.

Explosive Partitur – Riccardo Zandonais „Giulietta e Romeo“ in Braunschweig

30.05.17 (Roland H. Dippel) -
Zum Klangrausch sondergleichen wurde das 1922 am Teatro Constanzi in Rom uraufgeführte Musikdrama „Giulietta e Romeo“ von Riccardo Zandonai nach Erfurt auch am Staatstheater Braunschweig. Der Kontrast beider Konzeptionen könnte größer nicht sein: Guy Montavon zeigt die glücklose junge Liebe als Vereinigung in einem Jugendinternat. Das große Orchesterintermezzo illustriert er mit Filmdokumenten von Mussolinis Luftwaffe. In Braunschweig setzt Regisseur Philipp Kochheim mit Dirigent Florian Ludwig auf messerscharfe Durchdringung und zeigt die Liebestragödie als letzten Wachtraum eines sterbenden Kriegsverletzten.

Über technische Möglichkeiten bei der Klangbearbeitung

06.05.17 () -
In der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel fand 2016 ein Tonstudio-Seminar für die DTKV-Mitglieder und Interessierte statt. Welche Erwartung hatten die Teilnehmer an den Kurs? Die Antwort war bald klar und umfasste den Kursinhalt in einem Satz: alles, was man darüber lernen kann.

Die Suche nach dem weiblichen Mozart

06.05.17 (Claudia Bigos) -
Im November 2016 fand das Braunschweiger Klavierpodium in der Grotrian-Steinweg-Klavierfabrik zum Thema „Die W-Saite. Weibliche Beiträge zur Musik“ statt. Das Thema war für den DTKV als Gastgeber ein Wagnis, das die Musikerkreise stark polarisierte. Viele Fragen standen im Raum, die Hoffnung auf handfeste Antworten war groß, die Suche nach Argumenten, um die weibliche Musik in der Musikwelt gleichberechtigt zu etablieren, mehr als notwendig.

Studenten in Braunschweig können bald kostenlos ins Theater

30.09.16 (dpa) -
Studenten der Technischen Universität Braunschweig können ab dem kommenden Wintersemester umsonst die Aufführungen des Staatstheaters in der Stadt besuchen. Fortan müssen die Studenten für die Vorstellungen nur noch ihr Semesterticket vorweisen. Darauf haben sich beide Einrichtungen geeinigt. Die Vereinbarung wollen Vertreter des Theaters und der Universität am Freitag (11.00 Uhr) vorstellen.
Inhalt abgleichen