Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Ausbildung«

Junge Orchestermusiker fürchten um Ausbildung

02.09.20 (dpa) -
Frankfurt/Main - Junge Orchestermusiker haben in einem offenen Brief davor gewarnt, dass die Ausbildung unter der Corona-Pandemie leiden könnte. In der aktuellen Spielzeit hätten viele Praktikanten und Akademisten nur sehr wenige Einsätze, schrieb der Vorstand der Jungen Deutschen Philharmonie in Frankfurt.

Deutsche Orchestervereinigung ist besorgt um qualifizierten Nachwuchs im Orchestermanagement

29.07.20 (PM-DOV) -
Die Deutsche Orchestervereinigung macht sich Sorgen um einen qualifizierten Nachwuchs im Orchestermanagement. Aktuell ist es zum Beispiel dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin nicht gelungen, innerhalb eines Jahres einen geeigneten Orchesterdirektor zu finden.

Die alten Gräben sind zugeschüttet

26.12.19 (Thomas Otto) -
Am 11. November 2019 verlieh der Chorverband Berlin die Geschwister-Mendelssohn-Medaille, mit der herausragende Verdienste um die hauptstädtische Chorszene gewürdigt werden. Neben Wolfgang Erlat von der Berliner Singegemeinschaft „Märkisches Ufer“ wurden die Sing-Akademie zu Berlin und die Berliner Singakademie ausgezeichnet. Keine Preisverleihung wie jede andere, denn als Laudator für den einen trat jeweils der Direktor des anderen Chores an. Achim Zimmermann von der Berliner Singakademie also lobte die Sing-Akademie zu Berlin, und Kai-Uwe Jirka sprach über die Berliner Singakademie (siehe Seite 18).

Ein erster kleiner Schritt

03.05.19 (Hannah Schmidt) -
In der Welt der Musikausbildung ist in den vergangenen Jahren einiges in Bewegung geraten. Mit der Bologna-Reform und der damit verbundenen Umstellung auf das Bachelor-Master-System musste grundsätzlich neu über das Studium nachgedacht werden, nicht nur in Struktur und Ausrichtung, sondern genauso über seine Inhalte. Studierende haben seitdem vor allem mehr individuellen Auswahl- und Gestaltungsspielraum als je zuvor, mit dem umzugehen jedoch noch gelernt wird, und zwar auf beiden Seiten.

Neues Elevenprogramm des Thüringer Staatsballetts startet in Gera

29.08.18 (dpa) -
Zu Beginn der Spielzeit 2018/19 startet am Theater Gera das Elevenprogramm des Thüringer Staatsballetts. Es bietet zwölf jungen Tänzern für eine Spielzeit die Chance, erste professionelle Bühnenerfahrung zu sammeln, wie die Theater und Philharmonie Thüringen am Mittwoch mitteilte.

Heißes Eisen oder rotes Tuch?

28.09.17 (Lars Oberhaus) -
Der Stellenwert frühkindlicher musikalischer Bildung wird nicht nur in Untersuchungen zur musikalischen Entwicklung und Begabung, sondern auch in aktuellen Wahlkampfreden explizit hervorgehoben. Dabei herrscht aus wissenschaftlicher, pädagogischer und bildungspolitischer Sicht großer Konsens, diesen Bereich zu stärken und zu fördern. Allerdings verdeutlichen zahlreiche Studien, dass die Erzieherinnenausbildung1 reformbedürftig ist und das Fach Musik eine untergeordnete Rolle spielt.2 Im Folgenden wird dafür plädiert, die musikbezogene Ausbildungssituation der Erzieherinnen grundlegend zu ändern und den Stellenwert musikbezogener Kooperationen und Fortbildungen sowie die Relevanz der musikalischen Früherziehung beziehungsweise Elementaren Musikpädagogik kritisch zu reflektieren.

Musikhochschulen wollen Juniorprofessuren

04.06.16 (dpa) -
Die deutschen Musikhochschulen fordern von der Politik bessere Einstiegsbedingungen für ihre künstlerischen Lehrkräfte. „Wir brauchen – analog zum wissenschaftlichen Nachwuchs an Universitäten – Juniorprofessuren und Assistentenstellen“, sagte der Vorsitzende der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen (RKM), Martin Ullrich, am Freitag nach einer dreitägigen Tagung in Weimar. Bislang könnten sie die Lehrkräfte nur aus dem freiberuflichen Bereich über Lehraufträge binden. „Das ist aber als Entwicklungsformat zu wenig.“ Zudem bräuchten junge Lehrkräfte sicherere berufliche Perspektiven.

Finem lauda

01.12.15 (Juan Martin Koch) -
„Erst wird viel Lärm von allem, was aus Conservatorien hervorgeht, gemacht und hernach was ganz Gewöhnliches daraus. Es ist ja was völlig verschiedenes, lernen und das Erlernte anwenden.“ Hermann Hirschbach, ein Mitarbeiter Robert Schumanns bei der Neuen Zeitschrift für Musik, machte sich anlässlich der von ihm prinzipiell begrüßten Gründung des Leipziger Konservatoriums 1843 so seine Gedanken „ueber musikalische Lehranstalten“ und über deren Absolventen.

Wunderkinder gibt es nicht

05.07.15 (Edmund Wächter) -
Man möchte meinen, aus dem Reservoir der vielfach gestiegenen Zahl gut ausgebildeter Musikschüler würde eine gewachsene hochbegabte Elite herausragen. Das Gegenteil jedoch scheint der Fall zu sein. Wenn es um Eignungsprüfungen zum Musikstudium oder um internationale Wettbewerbe und mittlerweile auch um Probespiele geht, da haben die deutschen (wie auch österreichische und Schweizer) Kandidaten oft das Nachsehen. Was also sind die Hürden und Hindernisse?

taktlos-Rückblende 2004: Musikhochschule, Musik und Medizin, Operette. Neues aus dem Archiv

08.08.14 (nmz-mh) -
Seit 1998 gibt es das Musikmagazin taktlos. In frührerer Zeit gab es davon bis zu 12 Sendungen im Jahr. Momentan sind es nur noch sieben. Die nächste kommt übrigens Anfang Oktober zum Thema „schöne neue Musik“. Jetzt haben wir ein paar alte Sendungen aus dem Jahrgang 2004 umgewandelt und neu bereitgestellt. Dabei geht es um die „Zukunft der Musikhochschulen“, „Musik auf der Krebsstation: Musik macht Mut“ und die „Operette als Land des Schwächelns“. Moderation wie immer: Theo Geißler.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: